Apr  26

[Cover Revelation] Die Spur der Bücher


Vor wenigen Stunden hat Kai Meyer auf Facebook das Cover zu Die Spur der Bücher, seinem nächsten Bibliomantik Roman, enthüllt. Das Buch soll Ende August erscheinen und das erste Prequel zu Die Seiten der Welt sein – es wird also offenbar mehrere Sequels geben. Außerdem soll es sich dabei um einen magischen Detektivroman im viktorianischen London handeln. Das klingt doch schon mal vielversprechend, oder?

Das Cover gefällt mir persönlich auch wieder sehr gut. Ich mag die Farbe sehr gern und in Gold werden die Schrift sowie die Zeichnungen sicher sehr edel aussehen. Darüber hinaus entfaltet das Cover in meinen Augen eine gewisse Sogwirkung, sodass man sich am liebsten selbst zu dem abgebildeten Ort begeben und der Straße folgen würde. Hoffentlich kann der Inhalt den Leser dann genauso in seinen Bann ziehen. Ich müsste allerdings erst einmal die Trilogie lesen, die leider noch immer ungelesen im Regal steht. ^^’

London – eine Stadt im Bann der Bücher. Mercy Amberdale ist in Buchläden und Antiquariaten aufgewachsen. Sie kennt den Zauber der Geschichten und besitzt das Talent der Bibliomantik. Für reiche Sammler besorgt sie die kostbarsten Titel, pirscht nachts durch Englands geheime Bibliotheken.

Doch dann folgt sie der Spur der Bücher zum Schauplatz eines rätselhaften Mordes: Ein Buchhändler ist inmitten seines Ladens verbrannt, ohne dass ein Stück Papier zu Schaden kam. Mercy gerät in ein Netz aus magischen Intrigen und dunklen Familiengeheimnissen, bis die Suche nach der Wahrheit sie zur Wurzel aller Bibliomantik führt.

Apr  25

[Top Ten Tuesday] Top Ten Things That Will Make Me Instantly Not Want To Read A Book


Das Thema des heutigen Top Ten Tuesday ist quasi das Gegenstück zum Thema der letzten Woche, sodass ich es natürlich nicht auslassen kann. Auch dieses Mal sind mir nach kurzem Überlegen wieder relativ schnell 10 Dinge eingefallen, die auf mich eher abschreckend wirken und daher definitiv nicht den Wunsch in mir wecken, ein bestimmtes Buch lesen zu wollen. Die Reihenfolge ist aber wie immer völlig willkürlich.

1. Instant Love
Ich liebe Liebesgeschichte, keine Frage, sonst würde ich wohl kaum so viele, romantische Bücher lesen. Eine solche Liebesgeschichte entfaltet jedoch nur dann ihre Wirkung auf mich, wenn sie glaubwürdig ist und ich nachvollziehen kann, warum sich die Charaktere ineinander verlieben, welchen Charakterzug sie besonders schätzen, etc. Es ist vollkommen in Ordnung, wenn sie sich auf den ersten Blick anziehend finden, solange sie zu diesem Zeitpunkt nicht gleich von Liebe sprechen und sofort füreinander sterben würden. Das ist einfach unrealistisch und absolut nicht authentisch. Ich will die Schmetterlinge im Bauch spüren und das kann ich leider nicht, wenn die Figuren sich aus heiterem Himmel plötzlich lieben, ohne einander überhaupt richtig zu kennen und ohne erkennbaren Grund dafür.

2. Unselbstständige Protagonistinnen
Als selbstständige Frau sind mir Protagonistinnen zuwider, die nichts allein auf die Reihe kriegen und einen Mann brauchen, um sich vollwertig zu fühlen und ein Leben zu haben. Ich habe weder etwas gegen Männer noch gegen Beziehungen, aber man sollte sich in einer Beziehung gegenseitig ergänzen und nicht darin untergehen. Man sollte, ob Single oder in einer Beziehung, doch bitte einen eigenständigen Charakter, eigene Interessen, Träume, Wünsche, etc. haben und nicht sein ganzes Dasein auf eine andere Person ausrichten. Über eine Protagonistin, die die ganze Zeit wartend am Telefon sitzt, wenn der Freund mal eine Zeit lang nicht da ist, weil sie sonst offenbar nichts Besseres zu tun hat, kann ich also nur den Kopf schütteln. (Natürlich darf sie ihn vermissen, aber ihr sollte während seiner vorübergehenden Abwesenheit nicht völlig zum Stillstand kommen.)

3. Kurze, abgehackte Sätze
Der Schreibstil führt bei mir in der Regel selten zu Punktabzügen, weil ich grundsätzlich mit vielen, verschiedenen Facetten zurecht komme. Ich habe zwar gewisse Vorlieben, bin aber eigentlich allem gegenüber offen. Was ich allerdings überhaupt nicht ausstehen kann, sind kurze, abgehackte Sätze. Ein Buch kann selbstverständlich nicht nur aus langen Sätzen bestehen, aber wenn der Autor überwiegend solche kurzen, abgehackten Sätzen nutzt, stört das meinen Lesefluss erheblich. Da ich selbst aber nie so reden würde, kommt es mir total unnatürlich vor und schmälert mein Lesevergnügen. Von einem solchen Autor würde ich vermutlich kein zweites Buch lesen und wenn ich es vorher weiß, z.B. durch eine Leseprobe, würde ich ebenfalls Abstand davon nehmen.

4. Elfen und Zwerge
Ich lese gern Fantasy und bin da für fast alle Wesen zu haben, die das Genre zu bieten hat: Vampire, Werwölfe, Hexen, Sirenen, Gestaltwandler, etc. Was ich jedoch nicht mag, sind Elfe und Zwergen. Ich kann nicht einmal genau sagen, warum, aber irgendwie finde ich zu diesen Wesen keinen richtigen Zugang und kann somit nichts mit ihnen anfangen. Ein Buch mit Elfen oder Zwergen, spricht mich einfach nicht an.

5. Furchtbare Cover
Never judge a book by its cover – so heißt es zwar, aber trotzdem kann ein Cover durchaus ausschlaggebend sein. Wenn ich ein Cover so richtig furchbar finde, braucht es schon viel gutes Zureden, damit ich mir das Buch trotzdem näher ansehe. Erst einmal wird es völlig ignoriert und nur, wenn es mir dann von einer Person meines Vertrauens wärmstens empfohlen wird oder es beispielsweise extrem viele überschwängliche Rezensionen bekommt, würde ich es wieder in Betracht ziehen. Anders verhält sich das nur bei Büchern, auf deren Erscheinen ich ohnehin schon sehnsüchtig warte.

6. Krebs und andere Krankheiten
Obwohl ich inzwischen durchaus das eine oder andere Buch gelesen habe, in dem entweder der/die Protagonist/in selbst oder eine ihm/ihr nahestehende Person an einer schweren Krankheit leidet, die meistens im Verlauf des Buches zum Tod führt, bin ich kein Fan solcher Bücher und vermeide es sie zu lesen, weil mich das einfach viel zu sehr mitnimmt. Solche Bücher lösen Gefühle und Ängste in mir aus, die ich einfach nicht empfinden möchte. Bei einem Film kann ich das immer noch ganz gut verarbeiten, der ist nach zwei Stunden vorbei. Bei einem Buch, mit dem man sich viel länger und intensiver geistig beschäftigt, ist das anders. Es zieht mich zu sehr runter und mehr als einmal alle paar Jahre mute ich mir das deshalb nicht zu.

7. Schlechte Bewertungen
Geschmäcker sind verschieden, daher bekommt kein Buch ausschließlich gute Bewertungen. Es gibt immer jemanden, dem ein Buch, das man selbst geliebt hat, nicht gefallen hat. Wenn die Bewertungen, zum Beispiel bei Goodreads, aber fast schon unterirdisch sind und es deutlich mehr schlechte bis mittelmäßige Bewertungen gibt als gute, denke ich mir oft, dass das einen Grund haben wird. Vielleicht wäre das Buch in meinen Augen noch ganz nett, aber richtig begeistern könnte es mich vermutlich auch nicht.

8. Bücher, die missbräuchliche Beziehungen verherrlichen
Ich habe solche Bücher gelesen und fand sie zum damaligen Zeitpunkt vielleicht auch unterhaltsam, inzwischen habe ich jedoch genug davon und finde die Darstellung solcher Beziehungen mehr als bedenklich, wenn man beachtet, dass diese Bücher eben nicht nur von Erwachsenen gelesen werden, sondern auch von Jugendlichen, die sich erst noch selbst finden müssen. Eine Beziehung, in der der eine Partner den anderen kontrolliert oder ihn emotional erpresst oder Ähnliches, ist weder gut noch gesund. Sie sollten deshalb nicht romantisiert oder verherrlicht oder gar als normal oder erstrebenswert hingestellt werden. Sicher wird nicht jeder Jugendliche (oder Erwachsene) nach der Lektüre eines solchen Buches selbst solch eine Beziehung führen wollen. Aber denen, die vielleicht bereits in einer gefangen sind, wird nicht gerade vermittelt, dass sie sich daraus befreien sollten. Im Gegenteil, sie könnten den Eindruck bekommen, dass ihre missbräuchliche Beziehung völlig in Ordnung wäre.

9. Kriege
Ich mag keine Bücher, die von Kriegen handeln oder während eines Krieges spielen, insbesondere hinsichtlich des zweiten Weltkrieges. Der Grund dafür könnte die übermäßig häufige Behandlung dieses Themas in meiner Schulzeit sein. Versteht mich nicht falsch, natürlich muss der zweite Weltkrieg in der Schule behandelt werden, schon allein, damit so etwas hoffentlich nie wieder geschieht. Aber man kann es eben auch übertreiben. Wir haben ja nicht nur im Geschichtsunterricht darüber gesprochen, sondern wurden auch im Deutschunterricht ständig mit Nachkriegsliteratur gequält. Und für mich war es genau das, eine Qual. Ich muss keine langen Beschreibungen darüber lesen, wie Menschen leiden und aussehen, nachdem sie gerade von einer Sprengladung, einer Granate oder Ähnlichem getroffen wurden, um zu wissen, dass Krieg grausam und sinnlos ist. Vielleicht haben unsere Lehrer ja auch einfach nur die falschen Bücher ausgewählt, aber ich habe dieses Trauma offenbar noch nicht überwunden.

10. Religion
Als überzeugte Atheistin habe ich mit Religion nichts am Hut und kann nichts mit Büchern anfangen, die von Religion handeln oder streng religiöse Protagonisten haben. Ich kann mich dann einfach nicht gut mit ihnen identifizieren und viele ihrer Gedanken nicht nachvollziehen. Vielmehr ertappe ich mich dann immer wieder dabei, wie ich die Augen verdrehe und irgendwann total genervt bin. Es macht für mich jedoch einen großen Unterschied, ob das Buch in unserer Welt spielt oder in einer anderen Welt, in der eine fiktive Religion existiert oder die Menschen an einen Gott, eine Göttin oder mehrere Götter glauben, die tatsächlich existieren, wofür es dann auch Beweise gibt. Außerdem mag ich Bücher wie Der Goldene Kompass sehr gern, die Religion im Allgemeinen (oder eine bestimmte Religion im Speziellen) kritisieren.

Apr  23

[Wochenrückblick] 16. Kalenderwoche 2017



Am Montag habe ich Der schwarze Thron beendet und insgesamt hat es mir sehr gut gefallen. Das Ende hatte es jedenfalls in sich, weshalb ich den zweiten Band nun kaum noch erwarten kann. | Vor wenigen Tagen habe ich mich dann Sieben Minuten nach Mitternacht gewidmet, weil ich nach dem erneuten Schauen des Films richtig Lust darauf hatte das Buch endlich zu lesen. Und was soll ich sagen? Heute morgen habe ich es schon wieder beendet, doch es hat ja auch nur etwas über 200 Seiten. Das hat allerdings nicht verhindert, dass ich am Ende in Tränen ausbreche, obwohl ich genau wusste, was mich erwartet.


Im Laufe der Woche hat mich das Manuskript zu Der letzte erste Blick von Bianca Iosivoni erreicht, weshalb das nun auch meine nächste Lektüre wird. Hoffentlich kann mich dieses Buch dann genauso begeistern wie Was auch immer geschieht letztes Jahr.


Inzwischen gibt es einen ersten deutschen Trailer zur kommenden Verfilmung von Fallen bzw. Engelsnacht von Lauren Kate, die am 13. Juli dieses Jahres in die deutschen Kinos kommt.


Vor wenigen Tagen hat Laura Kneidl das Cover zu ihrem nächsten Roman, Herz aus Schatten, enthüllt, der im Februar 2018 bei Carlsen erscheint.
Apr  22

[Gewinnspiel] Sieben Minuten nach Mitternacht


» You believe comforting lies, while knowing full well the painful truth that makes those lies necessary. «

Zu wissen, dass man eine Person, die man liebt, schon sehr bald verlieren wird und nichts tun kann, um es zu verhindern, ist eine so schmerzliche Erfahrung, dass man sie sich kaum vorstellen mag. Umso besser kann man die Verzweiflung und Hilflosigkeit des jungen Conor nachvollziehen, der in genau dieser Situation gefangen ist und nicht weiß, wie er damit umgehen soll – bis ein Monster kommt, um ihm zu helfen.

Am 04. Mai 2017 startet Sieben Minuten nach Mitternacht in den deutschen Kinos und aus diesem Anlass könnt ihr hier nun ein Fanpaket, bestehend aus zwei Freikarten sowie dem Roman zum Film, gewinnen!


Das Leben des jungen Conor ist alles andere als sorglos: Seine Mutter ist ständig krank, er muss deshalb bei seiner unnahbaren Großmutter wohnen, und in der Schule verprügeln ihn die großen Jungs. Kein Wunder, dass er jede Nacht Albträume bekommt. Doch dann wird alles anders: Als er wieder einmal schweißgebadet – um punkt sieben Minuten nach Mitternacht – aufwacht, hat sich der alte Baum vor seinem Fenster in ein riesiges Monster verwandelt und spricht zu ihm. Ist das noch der Traum – oder ist es Realität? Das weise Monster beginnt, ihm Geschichten zu erzählen. Fortan kommt sein ungewöhnlicher Freund jede Nacht und seine Erzählungen führen Conor auf den Weg zu einer überwältigenden Wahrheit …

Du möchtest gewinnen?

Dann schick einfach eine Mail an stephie[@]nobody-knows.eu mit dem Betreff Sieben Minuten nach Mitternacht und beantworte unter Berücksichtigung der Teilnahmebedingungen die folgende Frage:

Auf wessen Idee basiert der Roman, den Patrick Ness schließlich vollendete?

Einsendeschluss: Donnerstag, 04. Mai 2017, 23:59 Uhr

Viel Glück!

Apr  20

[Neuheiten] Frühjahr 2017 – Lübbe


Akram El-Bahay: Die Bibliothek der flüsternden Schatten – Bücherstadt

Sam ist ein Dieb – aber mit einer List gelingt es ihm trotzdem, in die Palastwache von Mythia aufgenommen zu werden. Er träumt von einem neuen Leben, von großen Aufgaben. Vielleicht wird er gar als Wache des Weißen Königs eingesetzt? Doch statt des Königs soll er nur alte, staubige Bücher bewachen, in der riesigen Bibliothek unterhalb der Stadt. Wie langweilig! Sam kann nicht mal lesen. Bald jedoch erfährt er am eigenen Leib, dass die hallenden Bücherschluchten ebenso gefährliche wie fantastische Geheimnisse bergen …

Erscheinungstermin: August 2017

Abgesehen von dem großartigen Cover, hat es dieses Buch vor allem deshalb auf meine Wunschliste geschafft, weil Anne Rudolph (Lektorin bei Lübbe) auf der letzten LoveLetter Convention so davon geschwärmt hat, dass ich mich noch heute daran erinnere und beim Durchblättern der Vorschau sofort wusste, dass es sich um dieses Buch handeln muss, obwohl damals noch gar kein Titel feststand. Das muss doch etwas bedeuten.

Mary E. Pearson: Der Kuss der Lüge

Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen …

Erscheinungstermin: Februar 2017

Dieses Buch stand bereits im Original auf meiner Wunschliste, weshalb ich mich sehr darüber gefreut habe, dass der Verlag auch das Originalcover übernommen hat. Die Geschichte klingt unheimlich spannend und bisher konnte Mary E. Pearson mich mit ihren Büchern immer überzeugen.

Mary E. Pearson: Das Herz des Verräters

Seit Lia in den feindlichen Palast verschleppt wurde, muss sie um ihr Leben fürchten. Rafe ist zwar an ihrer Seite, aber hier kann auch er sie nicht mehr beschützen. Der Komizar von Venda will Lias Tod – und erst als Kaden ihm verrät, dass Lia die Gabe der Vorsehung besitzt, steigert das in den Augen des Feindes Lias Wert. Sie gewinnt Zeit – doch was sagt ihr der Blick in die Zukunft? Lia muss wichtige Entscheidungen treffen und einen Weg finden, um endlich ihrem Gefängnis zu entfliehen …

Erscheinungstermin: Mai 2017

Wenn mir der Auftakt zu dieser Tetralogie gefällt, muss ich wenigstens nicht lange auf die hoffentlich ebenso guten Fortsetzungen warten.

Renée Ahdieh: Rache und Rosenblüte

Shahrzad und Chalid haben sich gefunden. Und obwohl ihre Gefühle füreinander unverbrüchlich sind, lauert da immer noch der Fluch, der dem jungen Kalifen auferlegt wurde. Sie wissen beide, dass diese Last ihrer gemeinsamen Zukunft im Weg steht. Und so verlässt Shahrzad den Palast. Sie verlässt Chalid. Aber kann sie einen Weg finden, ihre große Liebe nicht zu verlieren? Und kann sie verhindern, dass noch mehr Unschuldige sterben?

Erscheinungstermin: März 2017

Der erste Band dieser Dilogie wartet leider, leider, leider noch ungelesen im Regal auf mich. Das wird sich aber hoffentlich bald ändern.

Kate Ling: Wir zwei in fremden Galaxien

Die 17-jährige Seren lebt seit ihrer Geburt auf der Ventura und steht kurz vor der Abschlussfeier ihres Schuljahrgangs. An diesem Tag wird nicht nur entschieden, in welchem Bereich des Raumschiffs sie in Zukunft arbeiten soll, vor allem wird bekanntgegeben, wer aus dem aktuellen Jahrgang zu ihrem Lebenspartner ausgewählt wurde. Doch Seren hat ein Problem, denn sie hat sich verliebt. Mit dem spanischstämmigen Domingo, kurz Dom, erlebt sie echte Gefühle, das Herzklopfen der ersten Liebe. Doch beide wissen, dass sie damit gegen alle Regeln verstoßen und nur heimlich zusammen sein können. Als sich für das junge Paar eine Möglichkeit ergibt, das Raumschiff zu verlassen, muss Seren sich entscheiden. Will sie die sicheren Räume der Ventura verlassen, ohne zu wissen, ob sie außerhalb überleben können? Aber was ist die Alternative?

Erscheinungstermin: Februar 2017

Ich muss gestehen, dass dieses Buch vor allem wegen des hübschen Covers meine Aufmerksamkeit erregen konnte. Die Geschichte hört sich aber auch gar nicht mal so schlecht an und ist zumindest einen Versuch wert.

Kerry Drewery: Marthas Widerstand

Martha ist des Mordes angeklagt und sitzt in der ersten von sieben Zellen. Sieben Tage lang stimmt das gesamte Volk darüber ab, ob sie freigesprochen oder in eine kleinere Zelle verlegt wird. Die siebte und letzte Zelle ist klaustrophobisch klein, und genauso klein sind Marthas Chancen auf einen Freispruch. Denn die Umfragen zeigen, dass der Großteil der Bevölkerung sie sterben sehen will.

Doch was wäre, wenn Martha genau darauf spekuliert. Um dem Volk zu zeigen, dass es nicht in einer perfekten Demokratie lebt, sondern von den Machthabern perfide manipuliert wird? Ein Katz-und-Maus-Spiel beginnt, bei dem viel mehr als ein einzelnes Menschenleben auf dem Spiel steht …

Erscheinungstermin: März 2017

Das Cover gefällt mir zwar auch sehr gut, hier hat mich aber vor allem der Klappentext angesprochen. Solche Geschichten finde ich immer ausgesprochen interessant, warum kann ich allerdings gar nicht so genau sagen.

Bianca Iosivoni: Der letzte erste Blick

Endlich frei! Emery Lance kann es nicht erwarten, ihr Studium in West Virginia zu beginnen. Niemand kennt hier ihre Geschichte. Niemand weiß, was zu Hause geschehen ist. Dafür ist sie auch bereit, in Kauf zu nehmen, dass die Situation im Wohnheim alles andere als ideal ist. Nicht nur treibt ihr Mitbewohner sie regelmäßig in den Wahnsinn – sein bester Freund Dylan Westbrook bringt ihr Herz mit einem einzigen Blick zum Rasen …

Erscheinungstermin: April 2017

Was auch immer geschieht war eines meiner Jahreshighlights des vergangenen Jahres, sodass ich es danach kaum noch erwarten konnte einen weiteren New Adult Roman der Autorin zu lesen. Dass dieses Buch aus wechselnden Perspektiven geschrieben ist, hat meine Vorfreude dann sogar noch einmal gesteigert. Und was soll ich sagen? Es liegt seit gestern nun sogar schon bereit und wird hoffentlich in den kommenden Tagen gleich begonnen.

Mona Kasten: Feel Again

Er sollte nur ein Projekt sein. Doch ihr Herz hat andere Pläne.

Unter normalen Umständen würde Sawyer einen Typ wie Isaac keines zweiten Blickes würdigen. Er ist zu nett, zu höflich, zu schüchtern – und damit das genaue Gegenteil von ihrem üblichen Beuteschema. Doch als sie mitbekommt, wie sich ein paar Mädchen über ihn lustig machen, kann sie nicht tatenlos zusehen. Kurzerhand tut sie so, als wäre sie sein Date, und küsst ihn leidenschaftlich. Isaac, der ziemlich überrumpelt ist, bittet sie daraufhin um Hilfe: Er will dringend seinen Ruf als Nerd loswerden. Die beiden schließen einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Doch aus dem Deal wird schnell mehr …

Erscheinungstermin: Mai 2017

Während mir Begin Again sehr gut gefallen hat, wartet Trust Again leider noch darauf von mir gelesen zu werden. Das wird aber bald nachgeholt und dann wird es sicher nicht allzu lange dauern bis auch Feel Again den Weg in mein Regal findet.

J. Lynn: Tempting Love – Homerun ins Glück

Baseball-Star Chad Gamble liebt Spielchen – auf und jenseits des Spielfelds. Doch als intime Fotos von Chad und einer hübschen Frau in der Presse auftauchen, setzt sein Manager ihm ein Ultimatum: Chad muss Bridget als seine Freundin ausgeben oder sein millionenschwerer Vertrag mit seinem Verein platzt ein für alle mal …

Erscheinungstermin: Mai 2017

Die Cover dieser Reihe finde ich nach wie vor ganz schrecklich und alles andere als ansehnlich, doch da sich hinter diesem Pseudonym bekanntermaßen Jennifer L. Armentrout verbirgt, wird mich das nicht daran hindern sie zu lesen.

Kylie Scott: Dirty, Sexy, Love

Wenn aus einer Online-Freundschaft plötzlich so viel mehr wird …

Joe Collins wollte eigentlich nur den Online-Dating-Account seines kleinen Bruders löschen, als er auf dem Profil von Alex Parks landet. Sie ist lustig, wunderschön, faszinierend – so ziemlich alles, was der attraktive Barkeeper in einer Frau sucht. Schnell entsteht zwischen den beiden eine intensive E-Mail-Freundschaft, die viel tiefer geht, als Joe je hätte ahnen können. Doch während sie online ihre dunkelsten Geheimnisse miteinander teilen, weiß Alex noch immer nicht, wer er wirklich ist …

Erscheinungstermin: Mai 2017

Auch hier wartet der erste Band noch darauf von mir gelesen zu werden. Bisher habe ich jedoch nur Gutes über dieses Buch gehört und bin somit sehr gespannt darauf.

Brittainy C. Cherry: Wie das Feuer zwischen uns

Jeder weiß, dass Logan Silverstone und Alyssa Walters nicht zusammenpassen. Sie sind viel zu unterschiedlich, führen völlig verschiedene Leben, und Logan ist einfach kein Umgang für eine Tochter aus gutem Hause. Logan weiß, dass er sich von Alyssa fernhalten sollte. Doch wenn sie zusammen sind, fühlt es sich an, als bliebe die Welt stehen, als sei nichts unmöglich. Alyssa ist alles für ihn, seine Liebe, sein höchstes Gut – bis ein Moment der Unachtsamkeit ihr Glück für immer zerstört, und Logan sich abwendet, als Alyssa ihn am dringendsten braucht …

Erscheinungstermin: Juli 2017

Verliebt in Mr. Daniels hatte mich zwar nicht umgehauen, konnte mich aber insgesamt gut unterhalten, weshalb ich der Autorin auf jeden Fall noch eine weitere Chance geben werde. Wenn mich nicht alles täuscht, befindet sich Wie die Luft zum Atmen auch schon auf meinem eReader und falls es mir gefällt, ist die Fortsetzung immerhin schon in Sicht.

Apr  18

[Top Ten Tuesday] Top Ten Things That Will Make Me Instantly Want To Read A Book


Das Thema des heutigen Top Ten Tuesday finde ich wieder sehr interessant und nach kurzem Überlegen sind mir sogar recht schnell 10 Dinge eingefallen, die in mir sofort den Wunsch auslösen ein Buch lesen zu wollen. Die Reihenfolge ist aber wie so oft völlig bedeutungslos.

1. Stiefbrüder
Es ist sicher kein Geheimnis, dass ich eine Schwäche für Liebesgeschichten zwischen einer Protagonistin und ihrem Stiefbruder habe. Ich kann gar nicht genau sagen, warum, aber ich kann ihnen meistens einfach nicht lange widerstehen. Angefangen hat es vielleicht schon damals mit Marmelade Boy und bis heute hat sich nichts daran geändert. Es gibt zwischen den Charakteren dann immer so eine verlockende Spannung von verbotener Liebe, obwohl ihre Beziehung nicht wirklich verboten ist, jedenfalls nicht rechtlich. Verwerflich finde ich sie in den meisten Fällen aber auch nicht. In der Regel sind solche Figuren ja nicht als Geschwister aufgewachsen.

2. Schüler/Lehrer-Beziehungen
Meine zweite, große Vorliebe sind Liebesbeziehungen zwischen einem (attraktiven, jungen!) Lehrer und einer ((fast) volljährigen!) Schülerin. Hier trifft das mit der verbotenen Frucht sogar noch mehr zu, immerhin muss zumindest der Lehrer immer mit rechtlichen Konsequenzen, insbesondere einer Kündigung, rechnen. Dennoch finde ich es einfach toll, wenn sie trotz aller Hindernisse für ihre Liebe kämpfen, zumal sie sich oftmals schon außerhalb der Schule kennengelernt haben und sich dann erst später in der Schule wieder begegnen. Und ein bisschen Nervenkitzel ist auch stets im Spiel, weil sie sich eben nicht erwischen lassen dürfen.

3. Empfehlungen
Es gibt Personen, deren Empfehlungen ich nahezu blind vertraue. Wenn eine solche Person mir sagt, dass ich ein Buch unbedingt lesen muss oder voller Begeisterung davon erzählt, dann verlasse ich mich auf dieses Urteil. Dazu zählen einige Freunde und ein paar ausgewählte Blogger, aber auch gewisse Autoren, insbesondere meine Lieblingsautorin.

4. Gelungenes Cover + interessanter Klappentext
Viele Bücher im Jugendbuchbereich haben 08/15-Cover, die ich nicht mehr sehen kann, was mich allerdings nicht zwingend vom Lesen abhält. Wenn jedoch ein Buch in dieser Hinsicht positiv aus der Masse heraussticht, anders ist und sofort meine Aufmerksamkeit auf sich ziehen kann, schaue ich mir den Klappentext näher an. Wenn dieser dann so klingt als könnte mir die Geschichte wirklich gut gefallen, zum Beispiel Stiefbrüder darin vorkommen *g*, können mich nur noch wahrlich vernichtende Rezensionen vom Kauf abhalten.

5. Griechische Mythologie
Ich bin ein großer Fan der griechischen Mythologie und liebe daher Geschichte, die auf solchen Mythen basieren, insbesondere wenn es Liebesgeschichten sind. Mein Lieblingsmythos, falls ich denn überhaupt einen habe, ist der um Persephone. Ich würde also vermutlich jeden Roman lesen, der auf ihrem Mythos basiert, den ich in die Finger kriege. Bisher kenne ich allerdings nur drei, leider. Es dürfen aber auch gern andere Mythen sein.

6. Fairy Tale Retellings
Ich liebe Fairy Tale Retellings! Dabei ist es ganz egal, ob ein Buch nur einzelne Elemente aus einem Märchen beinhaltet, inhaltlich komplett auf nur einem Märchen basiert oder verschiedene Märchen darin miteinander verknüpft werden. Ich lese solche Bücher unheimlich gern und bin immer wieder auf der Suche nach neuen, interessanten Nacherzählungen. Im Prinzip ist mir auch nicht wichtig, um welches Märchen es geht oder aus welchem Land das Märchen stammt, ich bin da eigentlich für alles offen. Auf Abwandlungen von Die Schöne und das Biest richte ich allerdings ein besonderes Augenmerk.

7. Bestimmte Autoren
Die bloßen Namen bestimmter Autoren auf dem Cover lassen mich ein Buch manchmal auch unbedingt lesen wollen. Dazu zählt allen voran natürlich meine Lieblingsautorin Meg Cabot. Egal, was sie schreibt, ich lese es! Von ihr würde ich vermutlich sogar irgendein Sachbuch lesen, dessen Thema mich eigentlich gar nicht interessiert. Die Namen Nina Blazon, Marc Levy, Kai Meyer, Colleen Hoover, Kerstin Gier, Ursula Poznanski und Nicholas Sparks gehören inzwischen aber auch schon seit geraumer Zeit dazu. Wenn sie noch einmal einen Volltreffer bei mir landen, schaffen diesen Sprung auch Ally Carter und Jennifer L. Armentrout. Marissa Meyer, Colleen Houck und Sophie Jordan sind ebenfalls kurz davor.

8. Toughe Heldinnen
Ich bevorzuge Bücher mit toughen Heldinnen, also Frauen, die selbstständig sind und sich behaupten können. Die Männer zwar nicht hassen, deren Leben sich aber nicht nur um ihren Freund/Ehemann drehen; die ihn nicht brauchen um glücklich zu sein. Protagonistinnen, die für sich selbst kämpfen und ein Ziel vor Augen haben, sich nicht unterkriegen lassen und sich niemandem unterwerfen. Frauen, die als Vorbild fungieren können. Die nicht perfekt, aber dennoch selbstbewusst sind und sich nicht verändern nur um jemand anderem zu gefallen.

9. Adaptionen englischer Klassiker
Außerdem stehe ich auf Adaptionen englischer Klassiker, insbesondere Stolz & Vorurteil und zahlreiche Werke von Shakespeare, zumal im Grunde beinahe alle Liebesgeschichten auf ersterem – aus Hass wird Liebe – oder Romeo & Julia – die tragische, verbotene Liebe – basieren. Das ist vermutlich einer der Gründe, warum ich Bridget Jones so sehr liebe. Es macht Spaß beim Lesen gewisse Parallelen zu entdecken, vor allem, da man nie alle gleich beim ersten Mal bemerkt.

10. Bücher über Bücher
Wer liebt sie nicht? Jeder, der leidenschaftlich gern Bücher liest, liebt doch Bücher über Bücher, oder etwa nicht? Wer träumt denn nicht schon seit Kindertagen von der Bibliothek, mit der das Biest Belle so beeindrucken konnte? Dazu gehören für mich alle Bücher, in denen (andere) Bücher vorkommen, aber auch Bücher, in denen der Protagonist Buchhändler ist oder Lektor oder, noch besser, Buchblogger! Oder schlicht Bücher, deren Helden unheimlich gern lesen und genauso von Büchern schwärmen wie wir im besten Fall von der entsprechenden Lektüre. Mit solchen Figuren kann ich mich immer auf Anhieb gut identifizieren und interessiere mich augenblicklich für ihre Geschichte.

Apr  16

[Wochenrückblick] 15. Kalenderwoche 2017



Ich lese immer noch Der schwarze Thron, bin inzwischen aber ziemlich weit gekommen. Mir fehlen nur noch etwas mehr als 100 Seiten, sodass ich das Buch hoffentlich in den nächsten Tagen beenden werde.


Seit Alisik wollte ich weitere Graphic Novels lesen und den Anfang macht nun Venedig von Jiro Taniguchi. Ich muss es zwar erst noch lesen, aber was ich beim ersten Durchblättern gesehen habe, hat mir schon einmal gut gefallen.


Der erste Teil ist gerade erst auf Blu-ray sowie DVD erschienen und schon gibt es erste Casting-News zur Fortsetzung von Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Jude Law wird darin den jungen Albus Dumbledore spielen.

Die Chaos Walking Trilogie von Patrick Ness wird gerade unter der Regie von Doug Liman mit Daisy Ridley in einer der Hauptrollen verfilmt.


Der wunderbare New Adult Roman Was auch immer geschieht von Bianca Iosivoni ist als eBook derzeit in allen Shops für nur 3,99 Euro zu haben.

Die ersten Neuheiten der RandomHouse Verlage sind nun auf deren Website gelistet:

Im Juli erscheint mit Die Diamantkrieger-Saga – Tashiras Bestimmung der dritte Band der Reihe von Bettina Belitz.

Im August folgt mit Die 100 – Rebellion der vierte Band der Serie von Kass Morgan, die inzwischen sehr erfolgreich als Serie adaptiert wurde.

Im September dürfen wir uns zum Beispiel auf den vierten Band der neuen Reihe von Julie Kagawa, Talon – Drachenblut, Amani – Verräterin des Throns, den zweiten Band der Reihe von Alwyn Hamilton, sowie Scherben der Dunkelheit, einen neuen Roman von Gesa Schwartz, freuen.

Im Oktober erscheinen mit FAYRA – Das Herz der Phönixtochter ein neues Buch von Nina Blazon und mit Frost wie Schatten der dritte Band der Trilogie von Sara Raasch. Hinzu kommen Herrscherin der tausend Sonnen, die Übersetzung von Empress of a Thousand Skies von Rhoda Belleza, sowie Iskari – Der Sturm naht, die Übersetzung von Iskari – The Last Namsara von Kristen Ciccarelli.

Im ersten Monat des nächsten Jahres geht es mit Fortsetzungen weiter: Jackaby – Die verschwundenen Knochen von William Ritter, Angelfall – Am Ende der Welt von Susan Ee und Das Zeichen des Sturms von Susan Dennard. Bei letzterem handelt es sich um die Fortsetzung zu Truthwitch bzw. Schwestern der Wahrheit, das im Januar unter dem Titel Das Zeichen der Wahrheit noch einmal neu aufgelegt wird.

Im März hört sich Magic Academy – Das erste Jahr von Rachel E. Carter ganz interessant an.

Und im April folgt schließlich ein neuer Roman von Morgan Matson: Ein Sommer auf gut Glück, die Übersetzung von The Unexpected Everything.

Apr  15

[Gewinnspiel] Water & Air


» Allein mit ihren Gedanken dachte sie über ihre Vergangenheit in der Wasserkolonie nach und über ihre ungewisse Zukunft. «

An Ostern darf die traditionelle Verlosung meiner Meinung nach nicht fehlen und zum Glück habe ich letzten Monat das passende Buch dafür gefunden.

Am 25. März habe ich nämlich die liebe Laura Kneidl auf der Leipziger Buchmesse getroffen und dank ihrer Großzügigkeit könnt ihr hier nun ein signiertes Exemplar ihres aktuellen Romans Water & Air, das Anfang März bei Carlsen erschienen ist, gewinnnen.

Seit dem Anstieg der Meeresspiegel leben die Menschen in Kuppeln unter Wasser oder in der Luft. Mit ihren achtzehn Jahren hat Kenzie noch nie die Sonne gesehen und ihr Leben in der Wasserkolonie unterliegt strengen Normen. Schließlich hält sie es nicht mehr aus und flieht in eine Luftkolonie, um dort einen Neuanfang zu wagen. Doch dann wird sie zur Hauptverdächtigen in einer mysteriösen Mordserie und nur Callum mit dem geheimnisvollen Lächeln hält zu ihr. Aber nicht nur den beiden droht Gefahr, auch das Schicksal der gesamten Kolonie steht auf dem Spiel.

Du möchtest gewinnen?

Dann schick einfach eine Mail an stephie[@]nobody-knows.eu mit dem Betreff Water & Air und beantworte unter Berücksichtigung der Teilnahmebedingungen die folgende Frage:

Welchen Titel wird der erste Band der kommenden New Adult Reihe der Autorin tragen, die ab Oktober 2017 bei LYX erscheint?

Einsendeschluss: Samstag, 29. April 2017, 23:59 Uhr

Viel Glück und frohe Ostern!

Apr  14

[Lesestatistik] Februar 2017


Mit etwas Verspätung kommt hier nun die Statistik des zweiten Monat des neuen Jahres. Ich bin immer wieder überrascht, wie schnell die Zeit vergeht. Ich habe zwar nur ein einziges Buch im Februar beendet, damit sieht die Statistik aber immerhin schon etwas besser aus als die des Vormonats. ^^’


Gelesene Seiten: 288
Seiten pro Tag: Ø 9,9
Bewertung: Ø 5,0

Format: 7x Hardcover, 1x eBook
Kosten: 22,14 €
Bereits gelesen: 0


Was soll ich groß sagen? Das Buch des Monats ist dann wohl Darm mit Charme.


Die Liste hat sich leider nach wie vor nicht wirklich verändert: Remembrance, Zorn & Morgenröte, Die Auslese #3, Tausend Nächte aus Sand und Feuer, Selbst wenn du mich belügst, Trust Again, Unsterblich #3 und Rat der Neun.

Bereits gelesen: 0
Schon im Regal: 15
Vorbestellt: 5

Apr  11

[Neuheiten] Frühjahr 2017 – Loewe


Mechthild Gläser: Emma, der Faun und das vergessene Buch

Als Emma beim Aufräumen in der Bibliothek ihres Internats ein altes Notizbuch findet, denkt sie zunächst, es wäre eine Art Chronik der Schule. Aber es ist genau umgekehrt: Alles, was man in dieses Buch hineinschreibt, wird tatsächlich wahr. Natürlich beginnt Emma sofort damit, den Schulalltag auf Schloss Stolzenburg ein wenig zu „korrigieren“. Doch nichts geschieht so, wie sie es sich gedacht hat. Zumal auch schon früher Chronisten das Buch genutzt haben. Zum Beispiel eine junge Engländerin, die Ende des 18. Jahrhunderts ein Märchen über einen Faun verfasst hat und später eine erfolgreiche Schriftstellerin wurde. Oder Gina, die vor vier Jahren plötzlich verschwand, nachdem sie ihre Geheimnisse der Chronik anvertraut hatte. Als sich jetzt auch noch Ginas Bruder Darcy einmischt, ist das Chaos perfekt. Denn Emma und Darcy sind einander in herzlicher Abneigung zugetan – zumindest glauben das die beiden.

Erscheinungstermin: Februar 2017

Die Buchspringer war ein Buch, das mir unglaublich gut gefallen hat, auch wenn ich am Ende das eine oder andere zu bemängeln hatte. Dennoch kann ich es kaum erwarten ein weiteres Buch der Autorin zu lesen und der Klappentext ihres neuesten Werkes klingt bereits wieder sehr vielversprechend.

Maggie Stiefvater: Wo das Dunkel schläft

Eine beängstigende Dunkelheit hat sich über die Ley-Linien gelegt und droht, den magischen Wald Cabeswater für immer zu zerstören. Für Blue und die Raven Boys beginnt damit ein Wettlauf gegen die Zeit auf der Suche nach dem Grab des sagenumwobenen Königs Glendower. Denn wenn sie es nicht finden, wird Blues Kuss für Gansey tödlich sein. Und dieser Kuss wird für beide immer unausweichlicher …

Erscheinungstermin: März 2017

Ich traue mich kaum es zuzugeben, aber die ersten drei Bände der Reihe warten immer noch ungelesen im Regal auf mich. Trotzdem musste ich sie mir schon kaufen, was hoffentlich bald dazu führt, dass ich sie auch endlich lese. ^^’

Archive

Online seit