[Filmkritik] Avatar

23. Januar 2010 | 01:06 | Gesehen

OMG! Ich komme gerade aus dem Kino, wo ich mir spontan den Film Avatar von James Cameron angesehen habe und ich bin einfach hin und weg. Ich kann meine Begeisterung kaum in Worte fassen. Ich kann nun sogar verstehen, warum er über 10 Jahre daran gearbeitet hat. Ursprünglich gehörte ich ja eigentlich zu der Anti-Avatar-Fraktion und wollte ihn mir auf keinen Fall anschauen. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, dass ein Film gut sein könnte, der teilweise animiert ist und teilweise nicht.

Als der Film immer beliebter wurde und mehr und mehr Geld einnahm, wurde ich skeptisch. Da er nun kurz davor war der erfolgreichste Film aller Zeiten zu werden, womit James Cameron seinen eigenen Erfolg von Titanic übertrumpfen würde, musste ich ihn mir nun also doch anschauen um mir wirklich eine Meinung bilden zu können. Und ich bin absolut begeistert! Der Film ist tatsächlich total genial! Die Welt von Pandora ist einfach unglaublich schön und man kommt aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Die Special Effects sind so perfekt umgesetzt, dass nahezu alles überaus realistisch wirkt.

Die Story ist ebenfalls umwerfend und grandios umgesetzt. Leider schürt sie (mal wieder) den Hass auf die eigene Rasse, die alles zerstört, wenn es nur den Geldbeutel füllt. Das finde ich einfach widerlich. James Cameron darf man vor allem wegen seinem neuesten Werk wirklich als Genie bezeichnen, und zwar weit mehr als Menschen wie Quentin Tarantino, dem es nur darauf ankommt die Szenen möglichst brutal und blutig darzustellen. (Ja, ich weiß, dass einige ihn nahezu vergöttern, ich kann es aber beim besten Willen nicht nachvollziehen.) Natürlich gibt es auch in Avatar Kriegsszenen, aber diese sind gut umgesetzt und zeigen nicht zu viel. Schließlich ist es nicht wichtig für so einen Film alles möglichst blutig zu machen. Es spielt keine Rolle wie genau und auf Grund welcher Verletzungen die Leute sterben.

Ich habe mich in Bezug auf Avatar also gründlich geirrt. Der Film ist absolut sehenswert und einzigartig. Die zweieinhalb Stunden vergehen wie im Flug und man kann von dieser traumhaften Welt gar nicht genug bekommen. Die Darsteller machen ihren Job hervorragend und die letzte Szene ist ein absolut gelungener Abschluss. Ich werde ihn mir definitiv noch mehrmals ansehen, mindestens einmal davon im Kino, und die Blu-Ray wird sich später garantiert auch in meiner Film-Sammlung wiederfinden, obwohl er nicht in mein klassisches „Beute-Schema“ passt.

Egal wie sehr ihr zweifeln solltet, einmal müsst ihr ihn euch auf jeden Fall ansehen, sonst verpasst ihr wirklich etwas!




Kommentare

  1. Ich würde Avatar auch gern mal sehen, es wird so viel darüber geredet! :D Aber naja, mein Freund wird nicht mitgehen, das ist nämlich nicht so sein Genre.. ^^”

    Ich schick dir dann gleich mal ‘ne Mail :)

    Ich find’s übrigens toll, dass ich trotzdessen ich mich so lange nicht mehr gemeldet habe, immer noch bei deinen Cuties stehe O.O <3

  2. Auf meiner internen Festplatte sind u.a. ziemlich viel Programme/Spiele installiert … z.B. Sims 2, das allein nimmt schon einen Haufen Platz ein :D Und ansonsten speichere ich alles, was mir gerade gefällt, z.B. auch Seiten aus dem WWW mit Tutorials, weil ich die sonst nie wieder finden würde … oder allgemein viel für’s Grafikdesign usw. Und nicht zu vernachlässigen hatte ich auch einen ganzen Batzen Musik, der auch recht viel Platz eingenommen hat :)

    Mit meinem Freund, naja … das wird schwer :D Er ist manchmal ziemlich stur xD

  3. Keine Sorge, ich antworte schon auf alte Kommis, weil ich normalerweise die Benachrichtigung von WP erst dann lösche, wenn ich sie beantwortet habe, hehe.

    Review-Links funktionieren nun übrigens, auch wenn ich noch nicht so viele Reviews online habe. (Die Anpassung raubt mir noch den letzten Nerv; nicht das Schreiben an sich XD). Ich will auf jeden Fall endlich mal, Die Sonne des Königs “zu Papier” bringen!

    Ich schätze Semesterferien sind nur da um sich darüber im Klaren zu werden, dass man dieses und jenes noch für die Uni machen muss, mhm?

    Bei HP kann ich mich nur noch an wenig erinnern. Das Coole war ja, dass ich beim Lesen immer genauso alt war wie Harry im Buch! Ich fand den 3. & 4. Band am besten, den 6. finde ich am allerschlimmsten, weil es so herüberkam wie, “Mist, ich muss alle Leute miteinander verkuppeln vor dem großen Showdown!” Ich mag ja Ron + Hermine zusammen, aber Ginny hat mir persönlich NIE zugesagt. Deswegen hatte ich auch ein paar Vorurteile gegenüber dem 6. Film, aber er war wirklich furchtbar, haha.

    Und wo wir gerade bei Filmen sind! Ich glaube, ich vergrabe mich bald! Jeder findet ihn klasse, nur ich finde ihn durchschnittlich. Ja, die Effekte sind wirklich schön, aber irgendwie kam mir die Story vor als hätte ich sie schon einige Male gesehen (Pocahontas z. B.), so dass ich auch die Länge überzogen lang fand. 2h hätten es sicherlich auch getan. Im Übrigen ist Avatar ja auch kein Kriegsfilm wie viele Tarantino-Filme^^ Was mich bei Avatar neben dem klischeehaften Plot genervt hat, ist die Tatsache, dass ich Zoe Saldana gleich erkannt habe, aber Sam Worthingtons Avatar hatte irgendwie nicht allzu viel Ähnlichkeit mit ihm. Die Musik war auch seltsam… flach – für einen Film wie diesen.
    Und ja: Menschen sind solche dummen Arschlöcher!! Möglicherweise geht es mir bezüglich Avatar wie Natalies Freund – nicht mein Genre. Dann aber finde ich Star Wars zum Beispiel ziemlich toll!

    Oh, und da es mir gerade einfällt! Sam Worthington spielt auch bei Kampf der Titanen mit, der bald in die Kinos kommt. Sieht auch sehr gut aus. Der Film, meine ich. XD

    Bei deinem letzten Buch -Review, Die Beschenkte, war ich skeptisch, weil du meintest, dass das Buch es am Anfang schwer hatte, dich zu beeindrucken. Eine meiner Lieblingsbuchreihen war/ist Alanna von Trebond von Tamora Pierce (neben Ralf Isaus Neschan). –> http://www.amazon.de/schwarze-Stadt-Alanna-Trebonds-Abenteuer/dp/3401018159

    Ich habe diese Bücher geliebt – aber man urteilt mit 14 anders als mit 19, lol. Ich habe es bis heute nicht geschafft mir den Schuber zu kaufen. Es gibt aber auch eine Auflage mit allen Bänden in einem.

    Von dem anderen Kerstin Gier scheinst du ja nicht allzu begeistert zu sein – da ziehe ich auf jedem Fall Die Beschenkte vor und verschiebe Kerstin Gier auf später.

    Recht-LK ist übrigens gut gelaufen, auch wenn ich noch kein Ergebnis weiß. Jedenfalls bekommt der vorherige Eigentümer nach § 816 BGB den vollen Kaufpreis vom Veräußerer. Und, die Idee mit der RM-Münze war richtig. Nur vom 2€-Stück hat dieser Münzhändler Eigentum erworben.
    Im Übrigen müssen wir keine Paragraphen auswendig lernen, aber wissen, welcher wann und wo anzuwenden geht.

    Dir noch einen schönen Sonntag. Ich widme mich dann mal meinem Philosophie-Auftrag, bis dann Handball kommt :D

    Liebste Grüße!

Kommentar abgeben?

Hiermit erteile ich mein Einverständnis.

Archive

Online seit

Hinweis: In nahezu allen Beiträgen sind die ggf. abgebildeten Buchcover o.Ä. mit einem sog. Affiliate-Link hinterlegt und gelten daher als Werbung.