[Ausprobiert] Lesezeichen

13. November 2010 | 15:34 | Getestet

Wir alle lieben Bücher, das ist ja nichts Neues. Doch um unser Hobby richtig ausleben zu können, brauchen wir nicht nur immer wieder neuen Lesestoff, sondern auch die dazugehörigen Accessoires! Aus diesem Grund möchte ich euch in diesem Beitrag viele unterschiedliche Lesezeichen vorstellen, die ich alle für euch getestet habe.

Präsentieren möchte ich euch verschiedene Magnetlesezeichen, Metalllesezeichen, Lesezeichen mit Gummiband sowie die herkömmlichen Lesezeichen, die man einfach hinein legt und das Buch dann zu klappt. Beginnen wir mit den Magnetlesezeichen. Getestet habe ich zwei verschiedene Varianten, die es natürlich in mehreren Ausführungen gibt.

Zum einen gibt es Magnetlesezeichen mit verschiedenen Aufschriften, z.B. „Lieblingsbuch“ oder „lieber lesen“. Diese sind jeweils im 2er-Pack und in verschiedenen Farben erhältlich. Optisch gefallen sie mir sehr gut, vor allem die Farbkombinationen. Meine waren blau/braun und grün/violett mit den eben genannten Aufschriften. Dabei ist immer jeweils ein Magnetlesezeichen braun bzw. violett mit blauer bzw. grüner Schrift und eins blau bzw. grün mit brauner bzw. violetter Schrift. Sie sind auch besonders praktisch, da sie auf Grund des Magneten nicht einfach aus dem Buch heraus fallen können. Die magnetische Wirkung ist allerdings nicht allzu stark, sodass man nicht mehr als ein oder zwei Seiten dazwischen klemmen kann, sonst hält es nicht.

Zum anderen gibt es noch die Magnetlesezeichen mit den kleinen Figürchen. Auch hier gibt es wieder viele verschiedene Varianten, von Lebensmitteln wie Cupcakes oder Früchte, über Tiere wie z.B. Schafe oder Frösche bis hin zu verschiedenen Themen wie z.B. Babys, Glück oder Krimi ist wirklich alles dabei. Die Gestaltung der verschiedenen Sets ist wirklich gut gelungen. Punkte, Streifen, Schneeflocken, Karos, etc pp. Alle möglichen Muster in Verbindung mit den verschiedenen Figuren. Auch hier sind die Magnete nicht allzu stark, sodass man nur ein oder zwei Seiten dazwischen klemmen kann. Aber das reicht ja auch aus.

Und von diesen Lesezeichen hat man sogar noch etwas, wenn man das Buch dann zu klappt. Die kleinen Figürchen schauen nämlich oben aus dem Buch heraus (siehe Bild). Ist das nicht toll? Ich finde das total putzig wie der kleine Pinguin oben aus dem Buch heraus schaut. (Das gilt natürlich auch für alle anderen Figuren)

Bei herkömmlichen Lesezeichen gibt es ebenfalls die verschiedensten Möglichkeiten die optisch noch ein bisschen aufzupeppen. Zum Beispiel durch verschiedene Bilder und Motive oder auch durch oben angebrachte Bändchen, die dann wieder aus dem zugeklappten Buch heraus schauen. Es geht aber sogar noch besser!

Ich weiß nicht genau, wie man es nennt, daher versuche ich mal es zu beschreiben. Die Schmetterlinge auf dem Lesezeichen sind nicht einfach aufgedruckt, sondern fühlen sich an wie Samt und sind auch etwas erhöht. Das fühlt sich unglaublich toll an und sieht dazu auch noch wunderschön aus. Der Raum zwischen den Schmetterlingen glänzt zu dem noch im Licht.

Ganz besondere Schmuckstücke sind allerdings die Metalllesezeichen! Sie bestehen aus kleinen, flachen Edelstahlplatten, aus denen Bilder und Zitate hinaus gestanzt wurden.

Die ausgewählten Zitate haben natürlich alle etwas mit Büchern zu tun. Meine Varianten sind „Du öffnest die Bücher und sie öffnen Dich!“ und „Bücher sind Schiffe, welche die weiten Meere der Zeit durcheilen. Außerdem sind sie jeweils noch mit einem Lederband versehen. Diese Lesezeichen sind wirklich etwas für Liebhaber. Obwohl die dünnen Plättchen relativ stabil sind, sollte man sie trotzdem nicht zu grob anfassen, vor allem nicht dort, wo Teile der Platte ausgestanzt wurden. Ansonsten gibt es an diesen Lesezeichen absolut nichts auszusetzen und sie sind wirklich das Highlight jeder (Lesezeichen)Sammlung.

Zum Schluss noch meine neuen persönlichen Favoriten: Die Lesezeichen mit Gummiband.

Auch hier gibt es natürlich wieder die unterschiedlichsten Motive: Bilder, Sprüche oder auch einfach nur schöne Schnörkel in verschiedenen Farben und Formen. Diese Lesezeichen empfinde ich vor allem als besonders praktisch. Sie sehen nicht nur schön aus, sondern sind auch sehr stabil. Das Gummiband ist fest in das Lesezeichen integriert, sodass es nicht einfach heraus gerissen werden kann und auch das Gummiband ist meinen Erfahrungen nach zu Urteilen sehr reißfest.

Das Gummiband wird um das Buch herum gezogen, wodurch das Buch geschlossen bleibt und das Lesezeichen auf keinen Fall aus Versehen heraus rutschen kann. Dabei spielt es auch keine Rolle, wie groß oder klein das Buch ist. Es funktioniert bei dünnen und dicken Taschenbüchern genauso gut wie bei gebundenen Ausgaben, da das elastische Gummiband so anpassungsfähig ist. Lediglich für kleine Heftausgaben, wie z.B. von Reclam, sind diese Lesezeichen nicht geeignet.

Diese Lesezeichen haben sich jedenfalls so schnell bei mir beliebt gemacht, dass ich gleich noch einmal welche nachgekauft habe um sie von Buch zu Buch wechseln zu können.

Ich hoffe dieser kleine Bericht hat euch gefallen und vielleicht habt ihr ja sogar das ein oder andere Lesezeichen entdeckt, das ihr noch nicht kanntet, aber gern kennen lernen würdet. ;)

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal beim moses. Verlag bedanken, ohne dessen freundliche Unterstützung dieser Bericht nicht möglich gewesen wäre. Im Shop des Verlages könnt ihr euch die ganzen Lesezeichen sowie weitere Variationen noch genauer anschauen und sie dort auch bestellen.




Kommentare

  1. Das ist ein sehr schönes Review. :) Von den Magnetlesezeichen wusste ich bisher noch gar nichts. Aber ich glaube, ich bleibe bei meinem Lesezeichen: schnell der nächste Zettel oder der nächste Stift der herumliegt zwischen die Seiten geklemmt und fertig. ;)

    • Ein Zettel? Okay, das kann ich ja vielleicht noch akzeptieren. Aber ein Stift??? Der beschädigt doch das Buch, nein, also das wäre nix für mich. *g*

  2. Ich liebe die Lesezeichen mit dem Gummizug! :D Ich könnte davon wirklich fast alle kaufen! Im Moment habe ich 7 Stück zu Hause, werde mir aber wohl so um die Weihnachtszeit noch eins kaufen um meine Such zu befriedigen! ;o) Auch, wenn ich mich eigentlich schon eingeschossen habe auf eine bestimmte Lesezeichenart danke auch ich dir für dieses schöne Review!

    • Ja, ich denke, ich werde mir auch noch eins kaufen, die sind einfach zu schön. Freut mich auch, dass dir der Bericht so gut gefällt. ;)

  3. Die Magnetlesezeichen mit den Figürchen liebe ich ja! Wahrscheinlich habe ich mir deswegen gleich einen ganzen Haufen zugelegt. xD Ohnehin finde ich die Magnetlesezeichen auch sehr praktisch für Leute, die neben dem Lesen immer mit den Fingern rumspielen. Da lässt sich viel damit anfangen! :D
    Die mit Gummiband sind aber wirklich ungemein praktisch. :) Endlich keine geknickten Seiten mehr, wenn es im Rucksack wieder eng wurde!

    • Ja, die Figürchen sind einfach zu putzig, oder? An das mit dem Rumspielen habe ich noch gar nicht gedacht, aber das ist ein guter Tipp, ich kann die Finger auch immer schlecht still halten. ^^’ Die mit Gummiband sind wirklich sehr praktisch. Wenn du noch keins hast, solltest du dir eins zulegen. ;)

  4. Die mit den Figuren drauf finde ich ja toll. ^.^ Und die mit dem Gummiband sind auch cool.

  5. Schon fast zu putzig! Ich habe immer Angst, dass ihnen dann doch was passiert oder so … xD Ich habe mich irgendwann auch nur ganz plötzlich dabei erwischt, wie ich die Magnete aneinander “geschuffelt” habe, das Lesezeichen dauernd auf und zuklappte und so weiter. Ging den Umstehenden teilweise echt auf die Nerven. :) Eins habe ich, aber ich sollte mir wohl auch unbedingt mehr zulegen! :D Vom Optischen mal abgesehen … in den Urlaub kommt ja nicht nur ein gefährdetes Buch mit!

  6. Ich muss gerade feststellen, dass ich erstaunlich viele Varianten dieser Lesezeichen habe, unter anderem die mit Gummiband (bei denen ich immer Angst habe, dass sie Macken in die Taschebücher machen) und die Magnetlesezeichen ohne Figürchen. Bei mir ist leider ziemlich schnell der Magnet gebrochen und die Folie hat sich gelöst. Offenbar habe ich zu viel damit herumgespielt beim Lesen, das sollte man wohl unterlassen! ;)

    • Oh, also das mit der Folie ist mir noch nicht passiert. Aber bei dem Gummiband brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Und so penibel, wie ich da selbst bin, kannst du dich auf mein Wort verlassen. ;) Habe sie auch bei verschiedenen Taschenbüchern benutzt und benutze sie noch und es hat nie auch nur den kleinsten Makel hinterlassen. ^^

Kommentar abgeben?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Archive

Online seit