[SuB-Zuwachs] Acht

14. November 2010 | 16:47 | Gehortet

Ich dachte, es wäre mal wieder an der Zeit euch meine Neuzugänge zu präsentieren. Das sind allerdings nicht alle, wie ich leider zugeben muss. Die (Hör)Bücher, die ich bereits rezensiert habe oder die ich schon einmal bei den Neuheiten präsentiert habe, lasse ich jetzt einfach mal weg. tongue

Arthur und der Botschafter der Schatten

Als Arthur zum zweiten Mal in seinem Leben auf den mysteriösen Pontus Pluribus trifft, ahnt er, dass den »Vergessenen Büchern« erneut Gefahr droht. Zudem erhält Larissa eine geheimnisvolle Nachricht – sind ihre Eltern etwa doch noch am Leben? Ein rätselhaftes Schattenwesen verspricht Larissa eine Antwort auf diese Frage – doch erst muss sie das »Buch der Wege« finden.

Für die Freunde beginnt eine neue und aufregende Jagd nach diesem »Vergessenen Buch«. Bis nach Córdoba und Dubrovnik führt sie die Suche, verfolgt vom skrupellosen Pluribus und seinen Helfern, begleitet von rätselhaften Gestalten.

Ein Abenteuer, das die jungen Helden in große Gefahr bringt und auch ihre Freundschaft auf eine harte Probe stellt.

Nachdem mir der erste Teil schon so gut gefallen hatte, musste natürlich auch die Fortsetzung bei mir einziehen. Gelesen habe ich sie bisher leider noch nicht, aber das wird sicher nicht mehr allzu lange dauern.

Kinder der Hoffnung

Toulouse in den vierziger Jahren: Frankreich ist von den Deutschen besetzt, täglich werden Juden und politische Gegner deportiert – auch die Eltern des achtzehnjährigen Raymond und seines jüngeren Bruders Claude. Eines Tages steigt Raymond in eine Straßenbahn. Als er sie wieder verlässt, nennt er sich Jeannot und hat den Beschluss gefasst, zusammen mit Claude in der Résistance zu kämpfen – ein folgenschwerer Entschluss, denn zusammen mit ihren jungen Kameraden riskieren die beiden mehr als einmal ihr Leben. Was sie antreibt, ist der Glaube an die gerechte Sache, und was sie beseelt, die Hoffnung, dass ihre eigenen Kinder einmal in einer besseren Welt und in Freiheit leben werden.

Eigentlich wollte ich dieses Buch nicht haben, weil ich keine Romane mag, die vom Krieg handeln. Das hat mich aber in einen inneren Konflikt gestürzt, weil ich schon alles von Marc Levy lesen möchte. Als ich das Buch dann GEBUNDEN bei Jokers für nur knapp 5 Euro gesehen habe, konnte ich allerdings nicht mehr widerstehen. Immerhin habe ich so 75 % gespart, da kann man doch gar nichts falsch machen, oder?

Das Tal 1.3 – Der Sturm

Es ist Winter und ein Sturm zieht im Tal auf. Nur wenige Studenten sind über das Wochenende im College zurückgeblieben. Doch als die Wetterverhältnisse sich zuspitzen, werden Rose, David und die anderen von der Außenwelt abgeschnitten. Kurz darauf beginnt ein Unbekannter, ein perfides Spiel mit ihnen zu treiben. Was versteckt sich in dem abgeschlossenen Kellerraum neben dem Computer Department? Wer ist dafür verantwortlich, dass erst die Stromleitungen und dann die Heizung manipuliert werden? Ein verzweifelter Wettlauf mit der Zeit beginnt.

Hierfür braucht es keine Erklärung, oder? Teil 1.1 und 1.2 fand ich beide super, da brauchte ich natürlich auch umgehend Teil 1.3 und ich bin schon sehr gespannt darauf.

Nichts was im Leben wichtig ist

“Nichts bedeutet irgendwas, deshalb lohnt es sich nicht, irgendwas zu tun.” Mit diesen Worten schockiert Pierre alle in der Schule. Um das Gegenteil zu beweisen, beginnt die Klasse alles zu sammeln, was Bedeutung hat. Doch was mit alten Fotos beginnt, droht bald zu eskalieren: Gerda muss sich von ihrem Hamster trennen. Auch Lis Adoptionsurkunde, der Sarg des kleinen Emil und eine Jesusstatue landen auf dem Berg der Bedeutung. Als Sofie ihre Unschuld und Johan seinen Zeigefinger opfern mussten, schreiten Eltern und Polizei ein. Nur Pierre bleibt unbeeindruckt. Und die Klasse rächt sich an ihm … Eine erschütternde Parabel über das Erwachsenwerden, Erziehung und Gewalt in unserer Gesellschaft.

Über dieses Buch habe ich inzwischen so viele positive Meinungen gehört, dass ich es nicht länger ignorieren konnte. Deshalb hat also auch dieses Buch den Einzug in mein Regal gefunden – in dem inzwischen aber fast gar kein Platz mehr ist. angry

Blood and Chocolate

Nur bei Mondschein fühlt sich die sechzehnjährige Vivian ganz in ihrem Element. Dann verwandelt sich das schöne und leidenschaftliche Mädchen in einen Wolf und streift gemeinsam mit ihrem Rudel durch die Wälder Marylands. Doch seit dem Tod ihres Vaters ist das Rudel ohne Anführer, und fünf junge Männer, rau und unberechenbar, kämpfen um ihr Herz. Als Vivian sich eines Tages in Aiden, einen Menschen, verliebt, muss sie eine schicksalhafte Entscheidung treffen …

Warum ich dieses Buch haben wollte, kann ich nicht genau erklären. Die Verfilmung war nicht so mein Fall, aber die Romanvorlagen sind ja fast immer völlig anders und/oder viel besser, von daher wollte ich mich in der Hinsicht nicht negativ beeinfluss lassen. Seit Urbat bin ich Werwölfen gegenüber zudem wesentlich aufgeschlossener. Eigentlich dachte ich immer, dass ich diese Wesen nicht leiden kann, aber da habe ich mich wohl getäuscht. Irgendwie wollte ich dem Buch deswegen doch eine Chance geben, zumal sich die Beschreibung echt toll anhört. Das Cover hat es mir auch total angetan. Ein Frauengesicht ist an sich natürlich nichts Neues oder Weltbewegendes, aber diese Augen … Ich weiß auch nicht, wenn man das Buch in der Hand hält, ziehen einen die Augen total in ihren Bann.

Beastly

Kyle Kingsbury ist eine Bestie, die nachts durch New York streift – ein hässliches Monstrum.

Doch Kyle war nicht immer so. Er war mal ein Junge, mit dem jeder andere gerne getauscht hätte, ein gutaussehender, reicher und bei vielen Mädchen beliebter Kerl. Doch er war auch arrogant, eingebildet und überheblich. Zur Strafe wurde er dazu verflucht, dieses grässliche Biest zu sein – jetzt kann nur noch die Liebe diesen Fluch brechen.

Auf dieses Buch freue ich mich schon ganz besonders. Nachdem ich den Trailer zur Verfilmung das erste Mal gesehen habe, wollte ich das Buch sofort haben. Die Schöne und das Biest ist mein absoluter Lieblingsdisneyfilm und da dieses Buch daran angelehnt ist, konnte ich natürlich nicht darauf verzichten. Allerdings möchte ich zuerst den Film sehen, der leider auf 2011 verschoben wurde. -.-

Shopaholic

Rebecca Bloomwood verdient ihren Lebensunterhalt damit, anderen Leuten gute Tipps in Geldfragen zu geben. Ihre Freizeit verbringt sie mit Einkaufen. Kein Wunder, dass sie sich ständig gezwungen sieht, sich durch ausgiebiges Shoppen zu entspannen – ein Teufelskreis. Schließlich droht sie in ihrem selbst geschaffenen Chaos unterzugehen, da sie sich gleichzeitig die Bank vom Leib halten, den attraktiven Luke Brandon beeindrucken und ihrer täglichen Arbeit nachgehen soll…

Nachdem ich Charleston Girl fertig gehört hatte, von dem ich total begeistert war, wollte ich unbedingt mehr von Sophie Kinsella hören/lesen, am liebsten gelesen von Maria Koschny, die einfach wunderbar vorliest. So entschied ich mich für dieses Hörbuch, obwohl ich das Buch dazu noch ungelesen im Regal habe. Ich wurde nicht enttäuscht. tongue

Fast geschenkt

Auf ins Shopping-Eldorado! Mit Fashion-Victim Rebecca Bloomwood geht es in der zweiten Runde nach New York City, wo ein toller Job und eine Unmenge Verführungen auf die liebenswerte Chaotin warten. Doch im Kaufrausch zwischen Tiffany und Bloomingdale’s geraten der unverbesserlichen Schnäppchenjägerin ihr Kontostand und ihr Liebster völlig aus dem Blick. Wird sie ihre Finanzen, ihr Leben und ihre Beziehung wieder in den Griff bekommen? Auf ihrer Tour durch Manhattan leiht Maria Koschny der quirligen Rebecca ihre Stimme.

Shopaholic war toll, aber viel zu schnell vorbei. Also musste schnell der zweite Teil her, den ich diese Woche noch beginnen werde. ;)




Kommentare

  1. Ich komme leider viel zu selten dazu mich bei dir umzusehen, aber heute bin ich hier um dir zu sagen, dass ich dich für den One Lovely Blog Award nominieren möchte. :)

    http://wp.me/pN7E1-iQ

  2. Jetzt funktioniert der Link. :) Der Artikel war nur noch nicht online, sorry. Ich dachte nicht, dass du so schnell bist.

  3. Die Schöne und das Biest ist auch mein Lieblingsdisneyfilm. (:

  4. Tolle Ausbeute! Ich bin sehr gespannt, wie dir “Beastly” gefällt und ob “Blood and Chocolate” was taugt. Ich hatte mal den Film angefangen und nach etwa einer halben oder dreiviertel Stunde abgebrochen, weil er mich so gelangweilt hat. Aber ich meine gehört zu haben, dass der Film auch nicht sehr gelungen war.

    • Bei Beastly bin ich mir fast sicher, dass es mir gefallen wird. ;) Wie geschrieben, fand ich den Film zu Blood & Chocolate auch nicht sonderlich gelungen, trotz Hugh Dancy. Aber ich meine das gleiche gehört zu haben wie du. ^^

  5. Das sind ja tolle neue Bücher. Ach so, Blood und Chocolate ist das Buch zum Film (oder andersherum?). Naja, beim Film habe ich weggeschalten, aber ich lasse mich mal von deiner Rezi überraschen.

    • Andersherum: Der Film Blood & Chocolate basiert auf dem Buch. Sonst hätte ich das Buch auch nicht haben wollen. XD Aber ich hoffe und denke ja, dass das Buch besser ist als der Film. ;)

Kommentar abgeben?

Hiermit erteile ich mein Einverständnis.

Archive

Online seit

Hinweis: In nahezu allen Beiträgen sind die ggf. abgebildeten Buchcover o.Ä. mit einem sog. Affiliate-Link hinterlegt und gelten daher als Werbung.