[Interview] Colleen Hoover

24. April 2014 | 16:13 | Nachgefragt

Im November letzten Jahres veröffentlichte dtv mit Weil ich Layken liebe den ersten Roman von Colleen Hoover auf Deutsch. Ich fand das Buch großartig und freue mich schon sehr auf die Fortsetzung Weil ich Will liebe, die diese Woche endlich bei uns erschienen ist. Um mehr über diese talentierte Autorin und ihre Bücher zu erfahren, habe ich sie mit einigen Fragen gelöchert und kann euch heute nun die interessanten Antworten präsentieren.

An dieser Stelle nochmals ein großes Dankeschön an Frau Hoover, die sich für das Beantworten der Fragen Zeit genommen hat!

In Deutschland ist vor Kurzem Ihr Debut „Weil ich Layken liebe“ erschienen und ich habe es geliebt! Warum haben Sie aus Will und Layken Lehrer und Schülerin gemacht?
Ich bin nicht sicher. Ich hatte Weil ich Layken liebe nicht wirklich in allen Einzelheiten durchgeplant, ich bin beim Schreiben einfach darauf gekommen.

Wann oder wie sind Sie auf die Idee zu „Weil ich Layken liebe“ gekommen?
Ich habe es schon immer genossen zu schreiben und ich musste während der Theaterproben meines Sohnes ein wenig Zeit totschlagen, also habe ich angefangen Weil ich Layken liebe zu schreiben!

Der Erscheinungstermin für die dt. Ausgabe der Fortsetzung „Point of Retreat“ steht ja schon fest. Hat sich dtv auch die Rechte an „This Girl“ gesichert?
Ich glaube nicht, dass sie This Girl bereits gekauft haben, aber hoffentlich tun sie es bald!

Wurden die deutschen Rechte an anderen Büchern von Ihnen schon verkauft?
Ich bin nicht 100%ig sicher, aber ich glaube dtv hat neben Slammed und Point of Retreat auch die Rechte an Hopeless und Losing Hope erworben.

In den USA erscheint als nächstes „Maybe Someday“. Ist das ein Stand-alone oder der Auftakt zu einer neuen Reihe? Was können Sie uns sonst noch darüber verraten?
Es ist ein Stand-Alone. Es gibt einen Original Soundtrack, der das Buch begleitet, und ich freue mich schon sehr darauf euch daran teilhaben zu lassen!

Ihre Bücher wurden in vielen verschiedenen Ländern auf der ganzen Welt veröffentlicht. Wie fühlt sich das an?
Es ist unglaublich! Ich hätte mir nie träumen lassen, dass das so etwas passieren würde.

War es schon immer Ihr Traum Ihren Lebensunterhalt mit dem Schreiben zu verdienen?
Ja, aber ich hätte nie gedacht, dass es möglich wäre. Ich hatte diesen Traum vor langer Zeit aufgegeben. Ich bin so froh, dass ich mich schließlich doch entschloss meinen ersten Roman zu schreiben.

Was gefällt Ihnen besonders an Ihrem Beruf? Was gefällt Ihnen nicht so sehr?
Ich liebe alles und ich würde ehrlich gesagt nichts daran ändern.

Welche Szene fiel Ihnen beim Schreiben bisher am schwersten? Oder am leichtesten?
Am schwierigsten war eine Szene in Ugly Love, das am 5. August in den USA erscheint. Ich kann euch daher noch nichts darüber verraten.

Woher nehmen Sie im Allgemeinen die Inspiration zu Ihren verschiedenen Büchern und Charakteren?
Sie kommen einfach zu mir. Ich habe ständig neue Ideen für Geschichten und manche von ihnen erfüllen meinen Verstand bis die Charaktere ihren eigenen Kopf haben. Ich denke nicht wirklich an mein richtiges Leben, wenn ich schreibe.

Entspringen Ihre Charaktere vollständig Ihrer Phantasie oder denken Sie dabei an reale Personen, wie z. B. Freunde oder Schauspieler?
Haha, ich glaube die Frage habe ich oben bereits beantwortet. Wie ich schon sagte, normalerweise entspringen sie nur meiner Phantasie. Aber Kel aus Weil ich Layken liebe basiert auf einem meiner Kinder.

Bislang haben Sie vor allem New Adult geschrieben. Können Sie sich vorstellen einmal ein völlig anderes Genre auszuprobieren?
Nicht wirklich. Ich habe darüber nachgedacht vielleicht etwas Übernatürliches zu schreiben, aber ich weiß nicht, ob ich das jemals tun werde. Meine Bücher fallen einfach von Natur aus in die New Adult Kategorie.

Gibt es einen Roman unter Ihren eigenen, den sie besonders mögen oder mit dem Sie rückblickend eher unzufrieden sind? Wenn ja, welche und warum?
Ich liebe alle meine Bücher, schon weil sie so viel für mich und meine Karriere und meine Familie getan haben, doch ich denke mein Favorit müsste Ugly Love sein.

Gibt es in Ihren Romanen einen Charakter, den sie besonders schätzen oder mit dem sich am meisten verbunden fühlen? Falls ja, wer ist es und warum? Und gibt es einen, den Sie nicht sonderlich mögen?
Besonders verbunden fühle ich mich mit Ridge (Maybe Someday) und Miles (Ugly Love). Vieles ist in die Geschichten der Beiden eingeflossen, deshalb kann ich es auch kaum erwarten, dass ihr sie kennen lernt!

Was machen Sie in Ihrer Freizeit, wenn Sie mal nicht mit dem Schreiben beschäftigt sind?
Ich habe nicht viel Freizeit, aber ich mag es die Zeit, die ich habe, mit meiner Familie und Freunden zu verbringen und einfach nur zu entspannen.

Haben Sie ein Lieblingsbuch und/oder –autor?
Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green.

Wenn Sie einen Tag in die Rolle irgendeiner Figur aus einem Buch oder Film schlüpfen könnten, welche wäre es?
Sandra Bullock in Eine zweite Chance. Ihr wisst schon, wegen Harry Connick, Jr.

Mit welcher Person (tot oder lebendig) würden Sie gerne mal einen ganzen Tag verbringen, wenn Sie könnten und warum?
Harry Connick, Jr.

Ein paar meiner Leser schreiben selbst auch. Haben Sie ein paar Tipps für sie?
Mit den Worten der Avett Brothers: „decide what to be, and go be it“.




Kommentar abgeben?

Hiermit erteile ich mein Einverständnis.

Archive

Online seit

Hinweis: In nahezu allen Beiträgen sind die ggf. abgebildeten Buchcover o.Ä. mit einem sog. Affiliate-Link hinterlegt und gelten daher als Werbung.