[Cover Crime] Roar

23. Mai 2017 | 12:54 | Beäugt

Bei den diesjährigen Frühjahrsneuheiten war ein Buch dabei, dessen Cover ich so furchtbar finde, dass es mal wieder an der Zeit für einen Cover Crime Beitrag war. In der Vorschau war ich schon unheimlich enttäuscht von dem Cover, doch nun, da ich das wundervolle Original in Händen hielt, finde ich es sogar noch schlimmer. Ich spreche von Roar bzw. Stormheart – Die Rebellin von Cora Carmack:


Von der jungen Königstochter Aurora wird erwartet, dass sie ihre besonderen Fähigkeiten nutzt, um ihr Volk vor den zerstörerischen Stürmen zu schützen. Was keiner weiß: Noch hat Aurora diese Fähigkeiten nicht. Um ihr Geheimnis zu wahren, scheint eine arrangierte Heirat der einzige Ausweg. Doch bevor es dazu kommt, flieht sie aus dem Palast und schließt sich einer Gruppe von Sturmjägern an. Während sie eine ganz besondere Verbindung zu Stürmen findet, läuft sie Gefahr, ihr Herz zu verlieren.

Seit Losing it bin ich ein Fan der Autorin und habe mich unheimlich gefreut als ich erfuhr, dass sie demnächst auch eine Young Adult Trilogie veröffentlichen wird. Das erfuhr ich überraschenderweise sogar erst durch die deutsche Vorschau, sodass ich das Originalcover noch gar nicht kannte. Dennoch war ich vom ersten Augenblick an enttäuscht. Ich finde es einfach absolut nicht schön, abgesehen vielleicht von der farblichen Gestaltung. Mir gefällt die Frau auf dem Cover überhaupt nicht, weder ihr Gesichtsausdruck noch ihre Kleidung. Keine Ahnung, was das überhaupt darstellen soll. Stünde nicht der Name Cora Carmack auf dem Cover, hätte ich dieses Buch im Laden nicht einmal in die Hand genommen. (Das Gleiche gilt unglücklicherweise auch für die ebenso scheußlichen, angekündigten Cover der beiden Folgebände.) Mir ist es wirklich ein absolutes Rätsel, wie man dieses Cover passend oder gar schön finden kann.

Als ich dann zum ersten Mal das wunderschöne Originalcover sah, wurde meine Abneigung noch größer. Das Original ist einfach fantastisch! Es ist kraftvoll, zieht sofort den Blick auf sich und passt, zumindest laut Klappentext, hervorragend zum Inhalt. Mit diesem Cover würde ich das Buch im Laden sofort in die Hand nehmen, vielleicht sogar schon allein deshalb kaufen. Wäre das Original bereits verfügbar, hätte ich mir definitiv nicht die deutsche Ausgabe von der Autorin auf der LLC signieren lassen. Meiner Meinung nach hätte man also lieber etwas Geld in die Hand nehmen sollen um die Rechte am Originalcover gleich mitzukaufen.




Kommentare

  1. Ich fand das deutsche Cover auch schrecklich, sodass ich mir das Buch nie genauer angesehen habe. Es hat mich irgendwie an ‘Götterfunke’ erinnert und ich habe direkt angenommen, dass es von einer deutschen Autorin ist, obwohl ich ‘Losing it’ auch gelesen habe. Habe die beiden Namen trotzdem nicht in Verbindung gebracht. Erst auf deinem Blog traf mich die Erkenntnis, da war es aber zu spät, um es auf Vorablesen zu versuchen. Verpasste Chance. >.<

    Liebe Grüße, Meli

    • Es beruhigt mich sehr, dass ich offenbar doch nicht die einzige bin, die das deutsche Cover schrecklich findet. Ohne den Namen der Autorin hätte ich mir das Buch auch nicht näher angesehen. Aber jetzt bist du ja informiert und auch wenn es für die vorablesen-Aktion nun schon zu spät ist, so kannst du dir das Buch ja immer noch kaufen oder ausleihen um es dennoch zu lesen. Was ich auf der Lesung gehört habe, hat mir schon mal sehr gut gefallen. :)

Kommentar abgeben?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Archive

Online seit