[Rezension] Weihnachten bei Familie Thalbach (Hörbuch)

14. November 2017 | 23:25 | Gehört

Titel: Alle Jahre wieder!? Weihnachten bei Familie Thalbach
Autoren: diverse
Übersetzer: diverse
Sprecher: Katharina Thalbach, Anna Thalbach, Nellie Thalbach
Spieldauer: 02 Std. 22 Min.


Wissenswertes

Alle Jahre wieder!? Weihnachten bei Familie Thalbach ist ein weihnachtliches Hörbuch, erschienen bei Random House Audio, auf dem gleich drei Thalbach-Generationen – Katharina Thalbach, Anna Thalbach, beide schon mit dem Deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnet, sowie Nellie Thalbach, die sich allerdings noch nicht sicher ist, ob sie ebenfalls Schauspielerin werden will – ihre liebsten Weihnachtsgedichte und -geschichten vorlesen.

Inhalt

Weihnachten à la Familie Thalbach: Drei Thalbach-Generationen, die auf einem Hörbuch Nussknacker und Mausekönig mit verteilten Rollen lesen, die biblische Weihnachtsgeschichte berlinern, ihre liebsten Weihnachtsgedichte bzw. -geschichten von Erich Kästner, Wolfdietrich Schnurre sowie Hans Christian Andersen vortragen und einen weihnachtlichen Briefwechsel der besonderen Art präsentieren.

Kritik

Alle Jahre wieder!? Weihnachten bei Familie Thalbach ist ein wirklich schönes – wie der Titel schon sagt – weihnachtliches Hörbuch, das wunderbar zur Jahreszeit passt. Es umfasst zwei CDs, die insgesamt 2 Stunden und 22 Minuten lang sind, und liefert im Inlay ein paar sehr kurze, jedoch nicht minder interessante, ergänzende Informationen zu den drei Sprecherinnen sowie teilweise auch zu den einzelnen Gedichten bzw. Geschichten.

Das Hörbuch beginnt mit einer tollen Interpretation von Nussknacker und Mausekönig von E.T.A. Hoffmann, einem wunderbaren Klassiker, den wahrscheinlich jeder aus seiner eigenen Kindheit kennt und den man alle paar Jahre wieder gerne hört, sieht oder liest, um die Erinnerungen etwas aufzufrischen. Die drei Thalbach-Frauen, die man bei genauem Hinhören tatsächlich recht gut unterscheiden kann, lesen die Geschichte ganz wunderbar mit verteilten Rollen, wobei Katharina Thalbach als Erzählerin besonders positiv hervorsticht, vor allem, wenn es darum geht Geräusche nachzuahmen, sodass es großen Spaß macht den drei Damen zuzuhören.

Es folgt eine von Anna Thalbach vorgetragene Kurzfassung der biblischen Weihnachtsgeschichte – auf Berlinerisch. Idee und Umsetzung sind sehr amüsant, zumindest wenn man den Berliner Dialekt mag.

Der letzte Titel auf der ersten CD ist Der Weihnachtsabend des Kellners, ein kurzes Gedicht von Erich Kästner, vorgetragen von Nellie Thalbach. Es ist interessant und bietet vor allem Abwechslung. Wann hat man schon zuletzt ein einzelnes Gedicht gelesen oder gehört? Bei den meisten dürfte das sicher schon etwas länger her sein.

Die zweite CD beginnt mit einer sehr schönen, in Berlin angesiedelten Weihnachtserzählung mit dem Titel Die Flucht nach Ägypten von Wolfdietrich Schnurre aus dem Jahre 1958, wundervoll vorgelesen von Katharina Thalbach. Es handelt sich dabei vermutlich um eine eher unbekannte Geschichte, was sie aber nur umso fesselnder macht, da man sie vielleicht zum allerersten Mal hört. Sie spielt auf einem Berliner Weihnachtsmarkt und dreht sich um eine Gruppe von Schaustellern auf einem solchen, wodurch sie einen aufschlussreichen Einblick in deren Alltag gewährt. Darüber hinaus passt sie perfekt zur (Vor-)Weihnachtszeit und macht Lust darauf selbst möglichst bald wieder auf einen Weihnachtsmarkt zu gehen.

Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern von Hans Christian Andersen, das als nächstes von Nellie Thalbach vorgetragen wird, ist hingegen eine etwas bekanntere Geschichte. Sie ist recht kurz und ziemlich traurig, wenngleich nicht völlig ohne Hoffnung. Es ist der einzige etwas längere Text, den die Enkelin allein präsentiert, doch sie macht das ebenfalls ganz gut, obschon ihre Stimme bei Weitem (noch) nicht so markant ist wie die der beiden älteren Generationen.

Den gelungenen Abschluss des Hörerlebnisses bildet ein Briefwechsel, der 1897 erstmals in der Zeitung The New York Sun erschien und dem einen oder anderen womöglich schon aus der großartigen Briefsammlung Letters of Note bekannt ist. Die Frage, auf die man hier eine Antwort geliefert bekommt, nämlich ob es den Weihnachtsmann wirklich gibt, wird wohl jeden schon einmal beschäftigt haben, selbst wenn das vielleicht schon etwas länger zurückliegen mag. Außerdem macht er wieder einmal deutlich, dass man Kindern auf keinen Fall das Träumen verbieten sollte.

Damit endet, wie gesagt, das empfehlenswerte Hörbuch, macht aber definitiv Lust auf mehr. Praktischerweise gibt es mittlerweile auch einen zweiten Teil, sogar mit männlicher (und tierischer) Unterstützung. Dieser umfasst allerdings nur noch eine CD und ist somit leider nur halb so lang, doch bestimmt trotzdem einen Blick bzw. einen Moment Gehör wert.

Fazit

Alle Jahre wieder!? Weihnachten bei Familie Thalbach ist ein gelungenes Hörbuch für die (Vor-)Weihnachtszeit, das man, entsprechend des Titels, sicher alle Jahre wieder hervorholen und sich anhören wird.





Kommentar abgeben?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Archive

Online seit