[Neuheiten] Frühjahr 2018 – Knesebeck

14. April 2018 | 23:22 | Erwartet

Charley Harper: Charley Harpers Tierwelt

Charley Harper (1922-2007) legte mit seiner meisterlichen Verwendung einfacher geometrischer Formen und Muster in lebhaften Farben das Wesen jedes Vogels, Käfers, Waschbären, Otters oder Elefanten in seinen Illustrationen frei. Seinen Stil bezeichnete er selbst als „minimalen Realismus … anstatt alles in ein Bild hineinzulegen, versuche ich, alles wegzulassen … ich reduziere bis zu den einfachsten visuellen Bestandteilen, ohne die Identität aus dem Blick zu verlieren und steigere so die Intensität.“ Seine Arbeiten, eine zugleich anspruchsvolle und witzige darstellerische Annäherung an die Natur und die Tierwelt, wurden zu Ikonen der Wildlife-Kunst. Mit über 110 Illustrationen aus den Jahren 1968 bis 2007, begleitet von Bildunterschriften voller Wortwitz, ist dieses unterhaltsame Buch eine Hommage an den beliebten Künstler.

Erscheinungstermin: Februar 2018

Klingt nach einem wundervollen Bildband, der mich begeistern könnte, und auch die Illustrationen haben mich auf Anhieb angesprochen.

Natural History Museum: Einfach unglaublich – Erstaunliches Tierverhalten dokumentiert von den besten Naturfotografen der Welt

Dieser Band zeigt die bemerkenswertesten und faszinierendsten Fotografien tierischer Verhaltensweisen, die in den letzten Jahrzehnten mit dem »Wildlife Photographer of the Year«-Award prämiert wurden, der wichtigsten Auszeichnung im Bereich Tierfotografie. Jede dieser Momentaufnahmen hält einen einzigartigen oder überraschenden Aspekt tierischen Verhaltens fest. Viele dieser Verhaltensweisen wurden so erstmals dokumentiert; manche sind so überraschend, unerwartet oder aber menschenähnlich, dass sie uns zutiefst berühren. Für solche Aufnahmen braucht es Glück, aber genauso fotografisches Können und Gespür sowie eine Nähe zu den Tieren, die man nur erreicht, wenn man lange Zeit mit ihnen und vor Ort verbringt. Die Bilder stammen von über 50 preisgekrönten Fotografen aus mehr als 20 Ländern. Die außergewöhnlichen Naturfotografien werden ergänzt durch kurze Texte, die das gezeigte Verhalten unterhaltsam und informativ beschreiben.

Erscheinungstermin: Februar 2018

Ich liebe Tiere schon seit meiner Kindheit und wenn ich mir beispielsweise Dokumentationen ansehe, dann ausschließlich solche über Tiere und/oder die Natur. Aufnahmen von Tieren aus nächster Nähe finde ich besonders faszinierend, noch dazu, wenn sie einzigartige Verhaltensweisen zeigen, was in diesem Bildband im Mittelpunkt zu stehen scheint.

Henk van Rensbergen, Peter Verhelst: No Man’s Land

Was, wenn Tiere die einzigen Überlebenden auf unserem Planeten wären? Henk van Rensbergen fotografiert verlassene Orte wie Szenen einer postapokalyptischen Welt. Palazzi, stillgelegte Fabriken und leerstehende Krankenhäuser werden dabei zu einer faszinierend-unheimlichen Gegenwelt, in der sich Tiere das zurückerobern, was einst der Mensch dominierte. Ungewöhnlich komponierte Bilder voll meditativer Ruhe, die zur Besinnung und zum Nachdenken über den Zustand und die Zukunft der Erde einladen.

Erscheinungstermin: Februar 2018

Die in der Vorschau abgebildeten Photographien aus dem Bildband fand ich bereits außerordentlich faszinierend, so etwas habe ich noch nie gesehen.

Serena Hodson: Upside-Down Dogs

Mit Dackel Ralph und seinen Freunden machte Serena Hodson bereits zahlreiche kuriose Hundefotos. Dieser witzige neue Fotoband der gefeierten Tierfotografin bringt durch seine einzigartige Perspektive garantiert wieder jeden Hundefan zum Lachen, denn ihre pelzigen Motive liegen entspannt auf dem Rücken. Das Ergebnis ist verblüffend, charmant und ganz besonders lustig. Unabhängig von Hunderasse und Hintergrund, schafft es die Fotografin, die Persönlichkeit jedes einzelnen Hundes einzufangen.

Erscheinungstermin: Februar 2018

Hunde gehören zu meinen Lieblingstieren und von Bildbänden über Hunde kann ich daher einfach nie genug bekommen.

Michael Bond: Paddington im Zirkus

Paddington ist aufgeregt: Für nur einen Abend ist der weltgrößte Zirkus in der Stadt! Das darf er nicht verpassen. Ein Glück, dass Mr. Brown schon Karten für die ganze Familie reserviert hat! Der kleine Bär hat besonders viel Spaß, bis er besorgt entdeckt, dass ein Trapezkünstler an nur einem Fuß hoch oben unter dem Zirkuszelt schwingt. Da muss ihm doch jemand helfen – und wer könnte das besser als Paddington? Schließlich sind Bären ausgezeichnete Kletterer! Doch ehe er sich versieht, ist es Paddington selbst, der in luftigen Höhen schwebt und ganz unfreiwillig zum Zirkusstar wird.

Erscheinungstermin: April 2018

Von Paddington, dem liebenswerten kleinen Bären aus Peru, kann ich ebenfalls nie genug bekommen, daher wandert dieses Buch natürlich sofort auf meine Wunschliste.

Mark Twain: Das Verschwinden des Prinzen Oleomargarine

1879 macht sich Mark Twain in einem Pariser Hotel Notizen zu einem Kinderbuch, das aber nie veröffnetlicht wird – bis jetzt! Über einhundert Jahre später bilden die zufällig entdeckten Notizen nun das Gerüst für eine märchenhafte Erzählung, kongenial umgesetzt von dem Künstlerduo Philip und Erin Stead!

Johnny, einsam und verlassen und nur in Begleitung seines Huhns kommt in den Besitz einiger magischer Samen, die es ihm ermöglichen, mit Tieren zu sprechen und sich dadurch schließlich auf die Suche nach dem verschwundenen Prinzen Oleomargarine zu begeben. Im Angesicht eines tyrannischen Königs kommen Johnny und seine tierischen Freunde zu der Einsicht, dass Großzügigkeit, Empathie und Mut wertvollere Gaben sind als Macht und Geld.

Illustriert mit anmutigen und berührenden Zeichnungen führt diese Geschichte durch die Zeit zurück, und mit Johnny gesellt sich zu Tom Sawyer und Huckelberry Finn ein weiterer mutiger Junge aus der Feder von Mark Twain.

Erscheinungstermin: März 2018

Klingt das nicht zauberhaft? Ich weiß gar nicht, was ich besser finde, die mysteriösen, neu entdeckten Notizen oder die Botschaft, die die Geschichte vermitteln soll – und illustriert ist es auch noch!

Dieter Braun: Die Welt der Berge

In diesem wunderbaren Natur-Sachbuch nimmt Dieter Braun auf erfrischende Weise die Welt und das Leben der Berge unter die Lupe. Seine ausdrucksstarken Illustrationen führen uns von den Alpen über die Anden bis in den Himalaya. Sowohl die Tierwelt, vom Murmeltier über das Yak und den Berglöwen bis hin zum Kondor, als auch der Mensch in den Bergen, vom Gipfelstürmer über den Skifahrer bis hin zum Alpinkletterer, werden vorgestellt. Daneben gibt es viel Wissenswertes über die Berge zu entdecken, von dem tatsächlich höchsten Berg der Erde über Bergwesen wie dem Yeti bis hin zu Vulkanen und Gletschern. Begleitet werden die farbenfrohen Illustrationen von kurzweiligen Texten, die Daten und Fakten rund um das Thema Berge liefern.

Erscheinungstermin: März 2018

Ich mag diese Art von Sachbüchern sehr gern, denn sie sind nicht nur schön anzusehen, sondern vermitteln zu gleich auch noch neues Wissen.

Frédéric Clément: Verführungskünstler – Wie Tiere zueinanderfinden

Um den richtigen Partner zu finden, setzen sich viele Tiere mit überraschender Kreativität in Szene. So sammelt der Seidenlaubenvogel blaue Objekte und schmückt mit ihnen sein wunderschönes Nest, und auch der Kugelfisch erschafft ein Kunstwerk der Architektur, um von sich zu überzeugen. Das Glühwürmchen zeigt sich von seiner besten Seite und leuchtet hell, und der Pfau schlägt ein majestätisches Rad. Jeder dieser Verführungskünstler wird von einem Zeremonienmeister vorgestellt, der den Leser bei der Entdeckung der unterschiedlichsten Balzrituale begleitet. Ein wunderbar poetisches Natursachbuch, das Kinder in die Wunder der Natur und die Welt der verzaubernden Verführungen einweiht.

Erscheinungstermin: März 2018

In der Natur gibt es wohl kaum etwas Interessanteres als die Balzrituale bestimmter Tierarten und die dazugehörigen Illustrationen sind einfach wunderschön.




Kommentar abgeben?

Hiermit erteile ich mein Einverständnis.

Archive

Online seit

Hinweis: In nahezu allen Beiträgen sind die ggf. abgebildeten Buchcover o.Ä. mit einem sog. Affiliate-Link hinterlegt und gelten daher als Werbung.