Mai  12

[Neuheiten] Frühjahr 2017 – Ravensburger


Soman Chainani: The School for Good and Evil – Und wenn sie nicht gestorben sind

Agatha ist nach Gavaldon zurückgekehrt, Sophie ist in der Schule der Guten und Bösen geblieben. Doch ihre Trennung hat dramatische Folgen: Plötzlich werden nicht nur ihre eigenen Märchen neu geschrieben, sondern auch die der unzähligen Bösewichte, die nun ihre Chance wittern, sich zu rächen. Sie wollen das Gute für immer auslöschen und eine Herrschaft des Bösen errichten – mit Sophie als ihrer Königin.

Erscheinungstermin: Februar 2017

Der dritte Teil einer Trilogie, die nun vollständig in meinem Regal steht und darauf wartet von mir gelesen zu werden. ^^’ Aber immerhin habe ich bisher wirklich nur Gutes über diese Reihe gehört.

Morton Rhue: Creature – Gefahr aus der Tiefe

Ismael weiß, dass er von der Erde verschwinden muss. Die Natur ist komplett zerstört, durch die dicke Smogwolke dringt schon lange kein Sonnenlicht mehr und die Luft reicht kaum zum Atmen. Als ihm ein Job auf dem fernen Planeten Cretacea angeboten wird, ergreift er die Chance und heuert dort auf einem Walfangschiff an. Doch seine Arbeit ist viel riskanter als gedacht. Denn sein Schiff macht Jagd auf das gefährlichste Lebewesen des Planeten: eine riesige blutrünstige Kreatur, die in den Tiefen des Meeres lauert. Für Ismael und den Rest der Besatzung geht es ums nackte Überleben …

Erscheinungstermin: Januar 2017

Klingt nach einer leicht Sci-Fi-angehauchten Moby Dick Adaption und konnte damit zumindest mein Interesse wecken.

Mai  11

[Messe] Leipziger Buchmesse 2017


Auch in diesem Jahr ließ ich es mir nicht nehmen die Leipziger Buchmesse zu besuchen, die inzwischen schon fest in meinen Jahresplan integriert ist. Dieses Mal habe ich mich allerdings wieder nur auf zwei Tage (Freitag und Samstag) beschränkt und es zudem erneut versäumt ein paar Photos zu machen, weshalb dieser Bericht leider bilderarm und etwas kürzer ausfallen wird. Vielleicht sind die vielen Informationen zu den kommenden Herbstprogrammen verschiedener Verlage dafür wenigstens eine kleine Entschädigung.

Am Freitag verschlug es mich nach meiner Ankunft zunächst an den Stand der LoveLetter Convention in Halle 5 um einen der begehrten Goodie Bags zu ergattern. Leider habe ich dabei das Plakat ganz übersehen, auf dem angeblich schon alle Autoren der diesjährigen Veranstaltung aufgezählt wurden. Nicht, dass es für mich tatsächlich relevant gewesen wäre, immerhin habe ich mein Ticket schon vor Monaten gekauft. ^^‘ Interessant wäre es aber dennoch gewesen.

Danach bahnte ich mir, nach einem kurzen Abstecher in Halle 4, wo ich, wie jedes Jahr, den Stand von Klages Kalender aufsuchte um mir einen ihrer wunderbaren (und auf der Messe unschlagbar günstigen) Tischkalender zu kaufen, einen Weg in Halle 2 zur Lesung von Anne Freytag. Von der eigentlichen Lesung bekam ich dann zwar nicht viel mit, anschließend konnte ich mir allerdings immerhin mein Exemplar von Den Mund voll ungesagter Dinge signieren lassen. Zum Glück hatte ich mein Buch von Zuhause mitgebracht, die Messebuchhandlung hatte nämlich leider keine Exemplare im Angebot.

Nach der Lesung schlenderte ich ein wenig durch die Halle und begab mich dann zum Stand des Loewe Verlags, wo Isabell Helger Bianca und mir die Spitzentitel des kommenden Programms vorstellte. Fans von Derek Landy dürfen sich gleich doppelt freuen: Im Sommer erscheint mit Höllennacht in Desolation Hill der zweite Band seiner neuen Demon Road Reihe. Im Herbst folgt mit Auferstehtung dann überraschenderweise eine weitere Fortsetzung um das detektivische Skelett Skulduggery Pleasant. Im Sommer erscheint außerdem der erste Teil einer Dilogie – zumindest meine ich, dass sie mir in einem kurzen, persönlichen Gespräch gesagt hätte, dass die Geschichte in zwei Bänden abgeschlossen ist – unserer lieben Bloggerkollegin Stefanie Hasse. Der Auftakt trägt den Titel Schicksalsbringer – Ich bin deine Bestimmung und die Protagonistin ist selbst ebenfalls Bloggerin, was mich besonders neugierig macht. Im Spätsommer erscheint darüber hinaus ein neuer Jugendthriller von Ursula Poznanski, der den wunderbaren Titel Aquila tragen und in Sienna spielen wird. Im Herbst erscheint dann mit Deine letzte Nachricht. Für immer. ein Nachfolger zu Emily Trunkos Ich wollte nur, dass du noch weißt – Nie verschickte Briefe. Mit Forever again – Für alle Augenblicke wir von Lauren James hat der Verlag den Auftakt zu einer außergewöhnlichen Liebesgeschichte im Programm, die sich über mehrere Jahrhunderte erstreckt. Das Bündnis der Rosen, die Fortsetzung zur Young Elites Trilogie von Marie Lu, darf natürlich ebenfalls nicht fehlen. Mit Ich komm dich holen, Schwester von Kelly Anne Blount erscheint im Herbst ein vielversprechender Thriller mit häufigen Perspektivwechseln. Zu guter Letzt folgt mit Boy in a white room von Karl Olsberg ein Auftakt, der als anspruchsvoll, technisch und philosophisch beschrieben wurde. Meine Wunschliste ist damit nicht gerade kürzer geworden, wobei es natürlich nicht alle Titel gleich auf die Liste geschafft haben.

Im Anschluss hatte ich ein freies Zeitfenster, das ich nutzte um mich einigermaßen entspannt ein wenig in Halle 1 umzuschauen, was mir am folgenden Tag, wie ich aus Erfahrung wusste, nicht mehr möglich sein würde. Kurz darauf traf ich mich zudem mit Nina Blazon um einfach ein bisschen zu plaudern. Das ist nun schon fast zur Tradition geworden und ich freue mich jedes Mal aufs Neue darauf sie zu sehen. Natürlich habe ich sie bei der Gelegenheit auch nach ihrem nächsten Projekt gefragt, auf das ich schon sehr gespannt bin. Das war aber nur ein kleiner Teil unseres Gesprächs.

Die Zeit bis zum nächsten Termin verbrachte ich in Halle 4, wo ich mir unter anderem auch den kleinen Stand von Harper Collins anschaute. Bei einem wirklich netten und vor allem aufschlussreichen Gespräch mit zwei Damen des Verlags erfuhr ich nicht nur, dass der Verlag inzwischen zum Teil auch in Hamburg ansässig ist, ich freute mich auch sehr zu hören, dass der Verlag Meg Cabot nun dauerhaft unter Vertrag hat, zumindest in Bezug auf ihre Frauenromane. Ihr neues Buch, Erste Liebe, zweite Chance, ist einer der Spitzentitel des Programms, für den daher auch ordentlich Werbung gemacht wird. Das ist etwas, was ihr bisheriger Verlag in meinen Augen immer versäumt hat, weshalb ich hoffe, dass meiner Lieblingsautorin nun endlich die Aufmerksamkeit zuteil wird, die sie verdient. Und wer weiß, wenn die Frauenromane gut laufen, vielleicht fasst der Verlag dann als nächstes ihre Jugendromane oder gar Royal Wedding ins Auge. Und vielleicht kommt Meg Cabot dann eines Tages auch endlich mal wieder zu einer Lesung/Messe/Convention o.Ä. nach Deutschland.

Um 15 Uhr ging es dann zum Stand von dtv. Dort stand zunächst ein Meet & Greet mit Regisseur und Autor Jan Schomburg an, das leider gleich einen etwas unglücklichen Anfang nahm. Ich hatte es aus zeitlichen Gründen nicht mehr geschafft seinen Roman Das Licht und die Geräusche vor dem Treffen zu lesen und der ebenfalls anwesenden Bloggerkollegin ging es ähnlich. Leider sagte sie ihm das sofort geradeheraus, was natürlich keinen guten Eindruck machte und auch für die Verlagsmitarbeiter nicht unbedingt schön war. Der Autor war ebenfalls nicht gerade begeistert, nahm es aber scheinbar mit Humor. Wären wir besser vorbereitet gewesen, wäre er während des Gesprächs vielleicht auch nicht mehrmals an sein klingelndes Handy gegangen.
Wir sprachen dann, neben seiner Abneigung gegen Smartphones, die seine Persönlichkeit negativ beeinflussen würden, über seine Arbeit im Allgemeinen, beispielsweise die Unterschiede zwischen einem Roman und einem Drehbuch, das seiner Ansicht nach kein vollwertiges Endprodukt, sondern nur die Vorstufe, nämlich zu einem Film, darstelle. Prinzipiell habe man bei der Arbeit an einem Roman auch viel mehr Freiheiten als bei einem Drehbuch, da in den späteren Film viel mehr Leute involviert seien.

Hinterher nahm Stefanie Broller sich freundlicherweise noch etwas Zeit um mir die kommenden Programmhighlights von dtv vorzustellen, darunter Das Reich der sieben Höfe – Flammen und Finsternis von Sarah J. Maas, Illuminae von Amie Kaufman und Jay Kristoff (mit der Originalgestaltung!) und Nur noch ein einziges Mal von Colleen Hoover. Mit der Übersetzung von Exquisite Captive von Heather Demetrois erscheint ein weiterer Serienauftakt, in dem Dschinn sowie die Märchen aus 1001 Nacht eine Rolle spielen. Der erste Band wird in Deutschland den Titel Nalia, die Tochter der Elemente – Der Jadedolch tragen. Mit Als ich ein Mädchen wurde von Meredith Russo erscheint im Herbst ein Roman, der sich mit einem sehr aktuellen Thema beschäftigt: Transgender. Die Liebesgeschichte Written on my Heart von Cole Gibson, die allerdings erst Anfang des nächsten Jahres erscheint, beschäftigt sich hingegen mit der nicht weniger wichtigen Problematik der häuslichen Gewalt. Darüber hinaus dürfen sich Fans von Rainbow Rowell auf neuen Lesestoff freuen. In Zusammenarbeit mit Hanser erscheinen zeitgleich sowohl ihr Roman Fangirl (bei Hanser) als auch der darin immer wieder angesprochenen Roman Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow (bei dtv) im August als Hardcover.

Um 16.30 Uhr stand dann das Bloggertreffen bei Fischer auf dem Plan, bei dem Sibylle Bachar und Alexandra Strohmeier vielen, interessierten Bloggern das fantastische neue Programm vorstellten und meine Wunschliste regelrecht zum Explodieren brachten. Neben neuen Büchern von P.C. Cast (Moon Chosen – Gefährten in einer neuen Welt [Auftakt]), Kerstin Gier (Wolkenschloss [Einzelband]), Cecelia Ahern (So klingt dein Herz), John Boyne (Der Junge auf dem Berg), Lia Hearn (Die Legende von Shikanoko – Herrscher der acht Inseln [Auftakt]), Neal Shusterman (Scythe – Die Hüter des Todes [Auftakt]) und Kai Meyer (Die Spur der Bücher [Prequel]) sind zum Beispiel ein Buch zum Thema Amoklauf (54 Minuten. Jeder hat Angst vor dem Jungen mit der Waffe von Marieke Nijkamp), die neue Dilogie von Veronica Rossi (Riders und Seekers), Beware that Girl von Teresa Toten und die Biographie von Lauren Graham (Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl) dabei. Holding up the Universe von Jennifer Niven erscheint im Sommer unter dem Titel Stell dir vor, dass ich dich liebe auf Deutsch. Ivory and Bone, das Jugendbuchdebut von Julie Eshbaugh, erscheint im Herbst ebenfalls bei Fischer.

Nach dieser Flut an vielversprechenden Neuheiten ließ ich den Tag dann beim Blog’n’Talk von RandomHouse in Halle 3 ausklingen. Dort begegnete ich neben zahlreichen anderen Bloggern auch der sympathischen Autorin Manuela Inusa, deren Roman Jane Austen bleibt zum Frühstück bereits auf dem eReader auf mich wartet und nun endlich gelesen werden will. Des Weiteren nahm ich mich natürlich dem mir gestellten Auftrag an ein Kurzinterview mit Krimi-Autorin Susanne Kliem zu führen:

Welche Bedeutung hat für Sie das Schreiben?
Ich würde sagen, für mich ist das Schreiben wirklich zu meiner Berufung geworden. Ich wusste das lange nicht, habe viele andere Berufe erlernt, war aber in keinem so richtig zu Hause, habe mich in keinem richtig glücklich gefühlt. Das Schreiben ist das einzige, was ich richtig gut kann, glaube ich, und in dem ich mich inzwischen so richtig zu Hause fühle. Also ist es mein Hauptberuf und meine Berufung geworden.

Welche Berufe waren es z.B., die sie erlernt haben, die ihnen aber nicht so zugesagt haben?
Also, ich habe lange am Theater gearbeitet, im Regie-Bereich. Ich habe zum Beispiel auch verschiedene Jobs bei Film und Fernsehen gehabt, habe Synchrondrehbücher geschrieben, für Serien z.B., habe auch PR und Pressearbeit gemacht, als Journalistin gearbeitet, irgendwann war sogar eine Umschulung zur Buchhändlerin dabei. Ich habe so einen richtigen Patchwork-Lebenslauf.

Wenn Sie eine beliebige Romanfigur sein könnten, welche würden Sie dann sein?
Beliebige Romanfigur? Darüber muss ich echt eine Sekunde nachdenken. Ich lese ja so viele Krimis und Thriller und da möchte man eigentlich nie drin sein, man möchte ja weder Täter noch Opfer sein. Jetzt muss ich mich also erst einmal in einen Liebesroman hinein versetzen, der gut ausgeht. [Kurze Überlegungspause] Dann würde ich gern die Elizabeth aus Stolz & Vorurteil sein, weil sie eine vielschichtige, faszinierende Frau ist, die ihr Schicksal selbst meistert.

Am Samstag begann mein Messetag dann mit dem gemeinsamen Bloggerempfang der Verlage Carlsen und Thienemann. Erstmals wurden in diesem Jahr dabei nicht nur bereits bekannte Neuheiten aus dem Frühjahr vorgestellt, sondern auch ein paar erste Titel aus dem Herbst verraten. Den Anfang machten jedoch die Vorstellungen der anwesenden Autoren sowie ihrer Bücher in Form eines kurzen Interviews. Laura Kneidl erzählte, wie sie auf die Idee zu Water & Air kam und was wir in Zukunft von ihr erwarten dürfen. Neben einem New Adult Roman bei Lübbe dürfen sich Fans auch auf ein neues Jugendbuch freuen, das im März 2018 bei Carlsen erscheinen soll. Sie beschrieb es dabei als eine Mischung aus Die Schöne und das Biest und – haltet euch fest – Pokémon.
Tanja Voosen berichtete, dass sie ihren Schreibstil für ihr Kinderbuch Nova & Avon etwas anpassen und kindgerechter gestalten musste, beispielsweise durch kürzere Sätze und ein einfacheres Vokabular. Aktuell arbeite sie an der Fortsetzung, die ebenfalls im März 2018 erscheinen soll.
Björn Springorum sagte, dass er vor allem deshalb fantastische Literatur schreibe, weil er nicht nur über die Realität schreiben wolle, die habe schließlich jeder jeden Tag. Dafür habe er sich beim Schreiben von Der Spiegel des Bösen und den dazugehörigen Recherchen oft selbst gegruselt. Auch vor Spinnen fürchte er sich übrigens sehr. Zu seinen Erstlesern zähle manchmal auch sein Neffe, der leider gnadenlos ehrlich sei. Irgendwie könne er das aber verstehen, immerhin muss dieser die Bücher lesen, weil er zur Familie gehöre und keine andere Wahl habe. *g* Im Moment arbeite er bereits am nächsten Roman, der wohl der gruseligste von allen werde.
Im Anschluss an die Vorstellungen konnten alle Blogger die Gelegenheit nutzen sich die vorgestellten Bücher von den anwesenden Autoren signieren zu lassen, was natürlich fleißig ausgenutzt wurde. Darauf folgte ein alles andere als leichtes Quiz, das dafür umso mehr Spaß machte und der glücklichen Gewinnerin eine kostenlose Übernachtung auf der nächsten Leipziger Buchmesse einbrachte. Während die einen Mitarbeiter mit der Auswertung beschäftigt waren, gewährten uns andere Verlagsmitarbeiterinnen zudem einen kleinen Ausblick auf das kommende Programm, darunter Die fünf Gaben von Rebecca Ross, Fanatic von Anna Day sowie Snow – Die Prophezeiung von Feuer und Eis von Danielle Paige. Nach einem letzten Gruppenphoto war das Treffen leider auch schon vorüber, doch man sieht sich ja spätestens im nächsten Jahr wieder.

Für mich ging es danach weiter zur AusbildBar in Halle 5, wo Brandon Sanderson nach einer Lesung noch signierte. Diese Chance wollte ich mir nicht entgehen lassen, sodass ich nun eine signierte Ausgabe von Steelheart im Regal stehen habe. Das lange Anstehen – bis kurz vor Schluss machte es nicht den Eindruck als würde sich die Schlange überhaupt bewegen – hat sich also wenigstens gelohnt.

Nach einer kurzen Verschnaufpause folgte das LovelyBooks Leser- und Bloggertreffen im CCL. Dort traf ich einige bekannte Gesichter wieder, was, wie nicht anders zu erwarten, zu tollen Gesprächen führte. Anne Freytag war ferner als Ehrengast bei dem Treffen dabei und beantwortete Fragen zu ihrem neuen Roman. Außerdem wurde unser Wissen auch hier wieder mit einem Quiz auf die Probe gestellt, bevor wir in den Genuss leckerer Mini-Gugelhupfe kamen. Und natürlich verließ niemand das Treffen ohne einen Goodie Bag.

Anschließend begleitete ich zwei andere Bloggerinnen spontan zur Lesung von Marah Woolf zum Auftakt ihrer neuen Götterfunke Serie beim Stand von vorablesen. Eigentlich hatte ich vorgehabt noch ein wenig durch Halle 2 zu schlendern, war dann aber doch zu erschöpft, sodass die Lesung den geschundenen Füßen eine willkommene Erholung bot.

Damit war dann auch mein zweiter Tag auf der diesjährigen Leipziger Buchmesse vorüber. Im Pressezentrum traf ich jedoch erneut auf die kleine Gruppe um Simone, mit der ich zum Abschluss noch zusammen zum Hauptbahnhof fuhr, wo wir uns bei Pizza Hut nach den Strapazen des Tages – Samstag ist stets der vollste und anstrengendste Tag der Messe – etwas stärkten. Was gibt es schließlich Besseres als einen so ereignisreichen Tag mit lustigen Gesprächen und einer leckeren Pizza ausklingen zu lassen?

Mai  09

[Neuheiten] Frühjahr 2017 – Piper


Lucy Hounsom: Naris – Das Schicksal der Sterne

Kyndra hat ihr Land fürs Erste vor dem Untergang gerettet, doch nun muss sie sich in feindliche Gebiete aufmachen, um den Frieden für ihre Heimat auch zu sichern. Auf der Suche nach Verbündeten gerät Kyndra zwischen die Fronten – denn im Nachbarland Acre ist nicht alles so geordnet, wie es scheint. Es regt sich Widerstand gegen das herrschende Regime und diverse Gruppen wollen Kyndra auf ihre Seite ziehen. Dann trifft sie in der Wüste auf einen jungen Mann, in dem Kräfte schlummern, von denen er noch nichts ahnt. Und am Ende müssen beide erkennen, dass sie ihre Bestimmung annehmen müssen, um die ganze bekannte Welt zu retten.

Erscheinungstermin: Mai 2017

Wieder einmal eine Fortsetzung, deren Vorgänger noch ungelesen auf dem eReader auf mich wartet.

Erin Watt: Paper Princess

Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen …

Erscheinungstermin: März 2017

Ein Buch, das schon vor dem Erscheinungstermin in aller Munde war und polarisiert, weshalb ich es hier nicht unerwähnt lassen wollte. Ob ich es selbst tatsächlich lesen werde, weiß ich noch nicht. Die vielen unterschiedlichen Meinungen haben mich aber durchaus neugierig gemacht, sodass ich mir früher oder später vielleicht doch eine eigene Meinung dazu bilden werde.

Erin Watt: Paper Prince

Seit Ella Harper in die Villa der Royals gezogen ist, steht das Leben dort auf dem Kopf. Durch ihre aufrichtige, liebenswerte Art hat sie so manches Herz erobert – vor allem das von Reed. Zum ersten Mal seit dem Tod seiner Mutter kann der attraktivste der Royal-Söhne echte Gefühle zulassen. Doch wie groß seine Liebe ist, merkt er erst, als es zu spät ist: Nach einem Streit verschwindet Ella spurlos. Und er trägt die Schuld daran. Seine Brüder hassen ihn dafür, doch er hasst sich selbst am meisten. Wird er Ella finden? Und wenn ja, wird er ihr Herz zurückerobern können?

Erscheinungstermin: April 2017

Wie man sieht, erscheinen die drei Bände der Trilogie in sehr kurzen Abständen. Fans der Reihe müssen also nicht lange auf die Fortsetzungen warten.

Erin Watt: Paper Palace

Kaum haben sich Ella und Reed wiedergefunden, werden sie schon wieder getrennt – und Reeds Leben steht auf dem Spiel. Ist er dieses Mal zu weit gegangen? Ist ihm sein aufbrausendes Temperament zum Verhängnis geworden? Ella ist eine Kämpferin. Sie ist bereit, alles zu tun, um Reed zu schützen, und den Royals zur Seite zu stehen. Doch dann wird sie plötzlich von ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt. Sie muss feststellen, dass ihr Leben eine einzige Lüge war. Werden die Royals sie am Ende doch ruinieren? Oder kann es ein Happy End für Ella und Reed geben?

Erscheinungstermin: Mai 2017

So weit ich weiß, müsste die Serie mit diesem Band dann auch schon ihren Abschluss finden.

Jennifer L. Armentrout: Scorched

Andrea und Tanner. Tanner und Andrea. An den meisten Tagen weiß Andrea nicht, ob sie Tanner näherkommen oder ihm lieber eine verpassen will. Er ist definitiv heiß, aber sie halten es fast nie länger als fünf Minuten in einem Raum zusammen aus. Bis jetzt. Der gemeinsame Sommerurlaub in einer Hütte in West Virginia ändert alles. Plötzlich können die beiden nicht mehr ohne einander. Aber Andrea hat private Probleme, die sie völlig aus der Bahn werfen und ihre Liebe zu Tanner zu zerstören drohen. Wird Tanner dennoch für sie da sein?

Erscheinungstermin: April 2017

Alle neuen Bücher von Jennifer L. Armentrout wandern erst mal auf die Wunschliste, so auch dieses. Der erste Band Frigid wartet jedoch noch darauf von mir gelesen zu werden.

Elle Kennedy: The Score – Mitten ins Herz

Allie Hayes steckt in einer Krise. Sie hat keinen Plan für die Zukunft und außerdem ein gebrochenes Herz. Zügelloser Sex ist sicher nicht die Lösung ihrer Probleme, aber dem unglaublichen Hockeystar Dean Di Laurentis kann sie – zumindest in dieser Nacht – nicht widerstehen. Dean dagegen bekommt immer, was er will. Deshalb kann er es auch nicht fassen, dass Allie nach ihrer gemeinsamen Nacht nichts mehr von ihm wissen will. Dean findet, Allie muss um jeden Preis erobert werden. Aber weiß er wirklich, worauf er sich da einlässt?

Erscheinungstermin: Juni 2017

Letzteres gilt auch für die Vorgänger dieser Reihe von Elle Kennedy, über die ich bisher allerdings nur Gutes gehört habe.

Jamie McGuire: Beautiful Funeral

Elf Jahre sind vergangen, seit Travis Maddox mit Abby durchgebrannt ist. Für Travis ist es nun an der Zeit, alte Rechnungen mit Mafiaboss Benny Carlisi zu begleichen. Doch damit rüttelt er die gefährlichste Untergrundorganisation von Las Vegas auf und plötzlich ist der ganze Maddox-Clan in Gefahr. Die Familie spaltet sich in verschiedene Lager, doch sie muss sich dringend entscheiden: Soll die Angst sie weiter auseinandertreiben, oder werden die Brüder es schaffen, sich wieder zu vereinen?

Erscheinungstermin: August 2017

Seit Beautiful Wedding, das mich leider sehr enttäuscht hat, habe ich mich nicht an die weiteren Bücher über die anderen Maddox Brüder herangewagt, obwohl ich eigentlich durchaus interessiert an ihnen bin. Vielleicht sollte ich das bald mal ändern, denn Beautiful Disaster hatte mir damals ausgesprochen gut gefallen und womöglich gelingt es der Autorin ja mit einem der anderen Bände wieder mich zu begeistern, zumal offenbar auch Travis und Abby irgendwann wieder eine Hauptrolle spielen, zumindest nach dem Klappentext von Beautiful Funeral zu urteilen. Der Titel verursacht bei mir hingegen ein eher ungutes Bauchgefühl.

Stephanie Garber: Caraval

Scarlett Dragna fürchtet sich vor ihrem Vater, dem grausamen Governor der Insel Trisda. Sie träumt davon, ihrem Dasein zu entfliehen und Caraval zu besuchen, wo ein verzaubertes Spiel stattfindet. Doch ihr Wunsch erscheint unerreichbar – bis Scarlett von ihrer Schwester Donatella und dem geheimnisvollen Julian entführt wird, die ihr den Eintritt zu Caraval ermöglichen. Aber ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat? Sobald das Spiel beginnt, kommen Scarlett Zweifel. Räume verändern auf magische Weise ihre Größe, Brücken führen plötzlich an andere Orte und verborgene Falltüren zeigen Scarlett den Weg in finstere Tunnel, in denen Realität und Zauber nicht mehr voneinander zu unterscheiden sind. Und als ihre Schwester verschwindet, muss Scarlett feststellen, dass sich ein furchtbares Geheimnis hinter Caraval verbirgt …

Erscheinungstermin: März 2017

Bei diesem Buch konnte der Klappentext meine Neugier wecken und die Bewertungen bei Goodreads sind auch ziemlich hoch. Einen Versuch scheint es also wert zu sein.

Mai  07

[Wochenrückblick] 18. Kalenderwoche 2017



Der letzte erste Blick habe ich im Laufe der Woche beendet und es war wirklich großartig! Ich kann das Buch nur wärmstens empfehlen und freue mich schon jetzt total auf die Fortsetzung. | Auf der Rückfahrt von Hamburg nach Berlin, wo ich mich am Samstag mit einer sehr lieben Freundin getroffen habe, habe ich dann Trust Again von Mona Kasten begonnen. Eigentlich lese ich ja nicht so gern zweimal das gleiche Genre direkt hintereinander, aber da ich das Buch längst gelesen haben wollte und demnächst an einer Leserunde zu Feel Again teilnehme, wollte ich es nicht mehr länger aufschieben. Ich bin allerdings noch nicht sehr weit gekommen.


Hundert Stunden Nacht hörte sich ganz interessant an und durfte daher auf dem eReader Platz nehmen. | Erste Liebe, zweite Chance hatte ich schon vor Monaten vorbestellt, immerhin handelt es sich um das neueste Buch meiner Lieblingsautorin, und nun konnte ich es endlich herunterladen. | Bei Der letzte Film des Abraham Tenenbaum hat mich der Klappentext neugierig gemacht und bisher konnte Christoph Marzi mich meistens gut unterhalten. | Niemand wird sie finden klingt nach einem wirklich spannenden Thriller, dem ich einfach eine Chance geben muss.

Die Kritiken zu Auf immer gejagt sind ziemlich durchwachsen, daher möchte ich mir gern selbst eine Meinung darüber bilden. | Every little thing ist die Fortsetzung zu einem Auftakt, der noch auf dem SuB verweilt. ^^’ | Marthas Widerstand hörte sich so gut an, dass ich nicht länger widerstehen konnte. | Die flammende Welt ist der dritte Band einer Reihe, deren Vorgänger ebenfalls noch ungelesen auf dem eReader auf mich warten.


Sony hat einen ersten Trailer zu The Dark Tower, der kommenden Verfilmung der gleichnamigen Bestseller-Reihe von Stephen King mit Idris Elba und Matthew McConaughey, veröffentlicht.


Thomas Thiemeyer hat das Cover zu Die Quelle des Lebens, dem dritten Band seiner Evolution Serie, enthüllt.

Der zweite Band der neuen New Adult Serie von Bianca Iosivoni wird den Titel Der letzte erste Kuss tragen und Ende Oktober dieses Jahres erscheinen. Der dritte Teil trägt den Arbeitstitel „TNT“. (Ich hoffe ja immer noch darauf, dass es sich dabei um die Geschichte von Tate handelt.)

Laura Kneidl hat die Cover zu ihren zwei kommenden New Adult Büchern enthüllt: Berühre mich. Nicht. und Verliere mich. Nicht..

Mai  06

[Gewinnspiel] Shadowhunters


» I don’t know who I am anymore. There’s darkness in me. It’s always been there. «

Nachdem der Film an den Kinokassen leider ein Flop wurde, bekam die erfolgreiche Romanreihe The Mortal Instruments von Cassandra Clare im vergangenen Jahr eine zweite Chance als TV Serie und siehe da, es scheint gut zu laufen, denn im nächsten Jahr soll die neue Adaption mit Katherine McNamara in der Rolle der Clary bereits in die dritte Runde gehen.

Am 04. Mai 2017 ist die erste Staffel von Shadowhunters – Chroniken der Unterwelt auf Blu-ray sowie DVD erschienen und aus diesem Anlass könnt ihr hier nun eine DVD sowie eine Blu-ray der Staffel gewinnen!


Die Welt der 18-jährigen Clary Fray wird gehörig auf den Kopf gestellt, als sie eines Tages ihre übersinnlichen Kräfte entdeckt und erfährt, dass sie einer uralten Blutlinie von Schattenjägern angehört. Viel Zeit, um sich mit ihrer neuen Rolle anzufreunden bleibt der jungen Heldin jedoch nicht, denn auf der Erde tobt ein Krieg zwischen Schattenjägern und Dämonen, der sogar die Existenz der gesamten Menschheit bedroht. Gemeinsam mit den Schattenjägern Jace, Alec und Isabelle sowie ihrem besten Freund Simon folgt Clary ihrer Bestimmung und begibt sich in eine geheimnisvolle Parallelwelt voller Gefahren und mystischer Kreaturen wie Engel, Dämonen, Vampire, Werwölfe und Hexenmeister.

Du möchtest gewinnen?

Dann schick einfach eine Mail an stephie[@]nobody-knows.eu mit dem Betreff Shadowhunters und beantworte unter Berücksichtigung der Teilnahmebedingungen die folgende Frage:

Welcher Schauspieler verkörpert Jace Wayland in der Serie?

Einsendeschluss: Samstag, 20. Mai 2017, 23:59 Uhr

Viel Glück!

Mai  05

[Neuheiten] Frühjahr 2017 – Penhaligon


Kendare Blake: Der Schwarze Thron – Die Schwestern

Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren — doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod — er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages …

Erscheinungstermin: Mai 2017

Cover und Klappentext konnten sofort mein Interesse wecken und auch die Autorin ist mir nicht unbekannt, schließlich habe ich vor Jahren schon Anna im blutroten Kleid von ihr gelesen. Es klingt auf jeden Fall nach einer düsteren Geschichte, die mir gefallen könnte.

Kendare Blake: Der Schwarze Thron – Die Königin

Mirabella, Katharine und Arsinoe sind Drillinge, jede eine Anwärterin auf den Thron der Insel Fennbirn. Ihr Reich verlangt nach einer neuen Königin – doch damit eine von ihnen die Herrschaft erlangen kann, muss sie ihre beiden Schwestern eigenhändig töten. Der Kampf um den Thron ist längst entbrannt, und jede Königin muss sich entscheiden, ob sie leben oder sterben will. Doch während zwei von ihnen noch gegen ihre Bestimmung rebellieren, schreckt die Dritte auf dem Weg zur Krone vor nichts zurück.

Erscheinungstermin: September 2017

Der zweite Band erscheint zum Glück nur wenige Monate später und ich finde es toll, wie die beiden Cover sich gegenseitig ergänzen und doch unterschiedlich sind. Das nenne ich also mal eine gelungene Cover-Gestaltung. :)

Mai  04

[Cover Revelation] Der letzte erste Kuss


Heute hat Bianca Iosivoni das erste Mal das Cover zu Der letzte erste Kuss, dem kommenden zweiten Band ihrer aktuellen New Adult Reihe, präsentiert. Dieser wird, im Gegensatz zum ersten, allerdings nicht mehr von Dylan und Emery handeln, sondern zwei andere, ebenso liebenswerte Charaktere aus ihrem Freundeskreis in den Mittelpunkt stellen: Luke und Elle.

Und weil ich nicht nur von dem Cover, sondern auch vom Aufakt der Firsts Serie, den ich zurzeit lese, total begeistert bin, wollte ich dem Buch bzw. dem Cover gern einen eigenen Beitrag widmen. Einzelne Gesichter auf dem Cover mag ich leider überhaupt nicht, solche Pärchen-Motive finde ich dagegen ganz zauberhaft, insbesondere für das New Adult Genre. Außerdem liebe ich die schlichte Eleganz des Covers und die Kombination aus schwarz/weißem Bild und farbigem Akzent hinter dem wirklich schönen Titel. Beides, also Titel und Cover, passt darüber hinaus wunderbar zum ersten Teil, sodass man auch gleich erkennt, dass es sich um eine Reihe handelt. Jetzt muss nur noch der Inhalt mithalten können; daran habe ich nach nunmehr zwei großartigen Liebesgeschichten der Autorin jedoch kaum noch Zweifel.

Elle und Luke sind beste Freunde – und das ist auch gut so. Zu oft sind sie in der Vergangenheit verletzt worden, als dass sie noch an die große Liebe glauben würden. Doch dann ändert ein leidenschaftlicher Kuss alles. Und auf einmal ist es unmöglich, das heftige Prickeln zwischen ihnen noch länger zu ignorieren. Dabei wissen Elle und Luke, wieviel für sie auf dem Spiel steht. Und sie wissen auch, dass sie ihre Freundschaft mehr denn je brauchen …

Mai  02

[Top Ten Tuesday] Top Ten Covers Which Were The Reason Why I Bought The English Edition


Das Thema des heutigen Top Ten Tuesday konnte man sich im Prinzip selbst aussuchen und seiner Kreativität freien Lauf lassen, vorgegeben war im Grunde nur, dass es sich um Cover drehen sollte. Ich habe mich dafür entschieden euch meine Top 10 der Cover zu präsentieren, die ausschlaggebend dafür waren, dass ich die englische Ausgabe an Stelle der deutschen gekauft habe oder deretwegen ich gar nicht erst auf eine deutsche Übersetzung warten wollte.

Das Cover von Reawakened von Colleen Houck hat mir vom ersten Moment an unheimlich gut gefallen und die Fortsetzungen Recreated und Reunited gefallen mir optisch fast ebenso gut. Inhaltlich kann ich noch nichts zu der Reihe sagen, aber heute soll es ja ausdrücklich einmal nur um die Optik gehen und die stimmt hier definitiv.

The Stars Never Rise und The Flame Never Dies von Rachel Vincent sind ebenfalls wahre Augenweiden, vor allem ersteres. Prinzipiell mag ich Schmetterlinge ganz gern, oftmals lassen sie ein Cover aber sehr mädchenschaft und, im schlimmsten Fall, kitschig aussehen. Das ist hier jedoch durch die ansonsten eher dunkel gehaltene Gestaltung glücklicherweise nicht der Fall.

Diese Trilogie von Claudia Gray habe ich mir, und das gebe ich ganz offen zu, tatsächlich nur wegen der wunderschönen Cover gekauft. A Thousand Pieces of You musste ich einfach haben, schon allein wegen des Covers. Ob es mir inhaltlich gefällt, war mir im Grunde völlig egal. Vom Motiv her konnte Ten Thousand Skies Above You mich ebenso begeistern, farblich gefällt mir der erste Band besser. A Million Worlds with You gefiel mir dann wieder in beiderlei Hinsicht. Lesen muss ich die Bücher noch, aber selbst wenn sie mir nicht gefallen sollten, werde ich den Kauf vermutlich nicht bereuen.

Bei The Butterfly Clues von Kate Ellison habe ich mich im direkten Vergleich für das englische Cover entschieden, weil das deutsche einfach nicht annähernd so schön war wie das zweideutige Original. Das Genre kann man dem Buch sofort ansehen, nicht wahr? | Was mir am Cover von A Whole New World von Liz Braswell so gut gefällt, muss ich eigentlich nicht erklären, oder? Da es sich lediglich um eine Silhouette handelt, stört mich das Mädchengesicht auf dem Cover nicht im Geringsten, im Gegenteil. Es erzeugt im Zusammenspiel mit dem großartigen Palast eine wundervolle Wirkung.

Bei Maybe Someday von Colleen Hoover und Forgotten von Cat Patrick finde ich die Cover zwar hübsch, aber keinesfalls außergewöhnlich. Der Grund für den Kauf der englischen Ausgabe war bei diesen Büchern schlicht, dass ich die deutschen Cover entweder langweilig oder sogar hässlich fand und daher lieber die deutlich ansehnlicheren englischen Ausgaben im Regal haben wollte. | Im Unterschied dazu konnte mich das Cover von Kalahari von Jessica Khoury sofort verzaubern und in echt sieht es sogar noch schöner aus.

Als fest stand, dass ich Julie Kagawa auf einer Veranstaltung treffen würde, brauchte ich natürlich Bücher zum Signieren und hatte dabei unter anderem die Wahl zwischen den englischen und den deutschen Ausgaben von Talon. Die Wahl fiel mir allerdings nicht besonders schwer, denn das Original macht in meinen Augen wesentlich mehr her und sieht viel edler aus als die deutsche Variante. Außerdem mag ich Cover, die dem Leser allein durch das Motiv schon mal einen kleinen Hinweis auf den Inhalt des Buches geben. | Obwohl sich bereits die deutsche Ausgabe in meinem Regal befand, fand ich das Cover von An Ember in the Ashes von Sabaa Tahir so gelungen, dass ich unbedingt auch die englische Ausgabe meiner Bibliothek hinzufügen musste. Das Cover ist einfach großartig und wenn mich nicht alles täuscht, enthält die deutsche Ausgabe am Anfang auch nicht die wunderbare Karte, die im Original abgedruckt wurde.

Apr  30

[Wochenrückblick] 17. Kalenderwoche 2017



Wie bereits angekündigt ist Der letzte erste Blick von Bianca Iosivoni meine nächste Lektüre geworden. Ich habe inzwischen auch schon weit über die Hälfte gelesen und bin bisher wirklich begeistert von der Geschichte und insbesondere den Charakteren. Leider habe ich es heute nicht geschafft das Buch zu beenden, sodass ich es nun mit in den Mai nehmen muss. Es wird aber definitiv in den nächsten Tagen zu Ende gelesen.


Obwohl die ersten beiden Bände noch ungelesen im Regal auf mich warten, musste ich mir den dritten Band von Das Juwel sofort nach Erscheinen kaufen. Nun, da ich die Reihe vollständig habe, werde ich sie hoffentlich bald lesen. Bisher habe ich auch nur Gutes darüber gehört.| Ich bin ein großer Fan von Bildbänden und als ich diese beiden im Weltbild-Katalog entdeckte, konnte ich nicht widerstehen, denn der Preis war mit gerade einmal 10 Euro pro Band einfach unschlagbar günstig. Ähnliche Bildbände kosten sonst nämlich deutlich mehr. Mit dem Service von Weltbild bin ich dieses Mal zwar überaus unzufrieden, aus mehreren Gründen, die Bildbände selbst sind aber sehr schön. Daran werde ich also meine Freude haben.


ARD strahlt alle drei Folgen der vierten Staffel der beliebten BBC Serie Sherlock mit Benedict Cumberbatch und Martin Freeman in den Hauptrollen im Juni dieses Jahres aus. Los geht es mit Die sechs Thatchers am Pfingstsonntag und Der lügende Detektiv am Pfingstmontag. Das letzte Problem folgt dann am Sonntag darauf.


Die neue New Adult Serie von Bianca Iosivoni soll laut Lübbe insgesamt vier Bände umfassen. Der zweite Teil soll bereits im November dieses Jahres erscheinen und von Luke und Elle handeln. Darin wird es sogar ein kurzes Wiedersehen mit Callie und Keith aus Was auch immer geschieht geben. Tate könnte im dritten oder vierten Band eine Hauptrolle bekommen.

Tahereh Mafi hat angekündigt, dass im März 2018 ein weiterer Band zu ihrer Shatter Me Reihe mit dem Titel Restore Me in den USA erscheinen soll. Insgesamt soll es später aber sogar drei weitere neue Fortsetzungen geben.

Apr  29

[Neuheiten] Frühjahr 2017 – Oetinger


Nicola Yoon: The Sun is also a Star

Schicksalsfäden einer großen Liebe! Wie viele Dinge müssen geschehen, welche Zufälle passieren, damit sich die Wege zweier Menschen kreuzen? Als Daniel und Natasha in New York aufeinander treffen, verguckt er sich sofort in das jamaikanische Mädchen. Die zwei teilen einen Tag voller Gespräche über das Leben, ihren Platz darin und die Frage: Ist das zwischen uns Liebe? Doch ihr Schicksal scheint bereits festzustehen, denn Natasha soll noch am selben Abend abgeschoben werden.

Erscheinungstermin: März 2017

Was für ein Cover! Allein dadurch wollte ich sofort mehr über das Buch wissen und der Klappentext hört sich durchaus interessant an. Ich hoffe nur, dass die beiden sich nicht sofort von Liebe sprechen, ohne sich überhaupt zu kennen, denn Instant Love ist nicht so mein Fall.

Cora Carmack: Stormheart – Die Rebellin

Blicke dem Sturm in die Seele und finde dein Herz! Von der jungen Königstochter Aurora wird erwartet, dass sie ihre besonderen Fähigkeiten nutzt, um ihr Volk vor den zerstörerischen Stürmen zu schützen. Was keiner weiß: Noch hat Aurora diese Fähigkeiten nicht. Um ihr Geheimnis zu wahren, scheint eine arrangierte Heirat der einzige Ausweg. Doch bevor es dazu kommt, flieht sie aus dem Palast und schließt sich einer Gruppe von Sturmjägern an. Während sie eine ganz besondere Verbindung zu Stürmen findet, läuft sie Gefahr, ihr Herz zu verlieren.

Erscheinungstermin: Mai 2017

Cora Carmack konnte mich bereits mit ihrem New Adult Roman überzeugen, weshalb ich nun überaus gespannt auf ihr erstes Jugendbuch bin. Das Cover ist in diesem Fall aber leider überhaupt nichts für mich und es ist mir wirklich schleierhaft, was man daran gut finden kann, abgesehen von der Farbe vielleicht. Ich persönlich finde das Motiv jedenfalls ganz furchtbar und würde mir viel lieber das kraftvolle Originalcover ins Regal stellen. Womöglich mache ich das sogar. Schade nur, dass das Original erst im Juni erscheinen soll, sodass ich es mir nicht auf der LoveLetter Convention von der Autorin signieren lassen kann.

Archive

Online seit