Dez  19

[Intern] Datenbank der Kommentare defekt


Da ist man mal eine Nacht weg und schon passiert die Katastrophe: Die Datenbank der Kommentare wurde zerstört.angry Ich kann euch nicht genau sagen wie und schon gar nicht warum, aber das Resultat ist sichtbar: Alle Kommenate ab dem Beitrag vom 25. November (mit Ausnahme des neuesten Beitrags) wurden gelöscht und sind damit verloren. Ich mache zwar regelmäßig Back-Ups, aber seit November hatte ich noch keines gemacht, sodass ich die Kommentare leider nirgendwo gespeichert habe.

Bei den meisten Beiträgen ist das kein Weltuntergang, aber leider sind auch eure Fragen für das Interview mit Annina Braunmiller verloren gegangen, weil ich bisher noch keine Zeit hatte diese zu übernehmen. Daher mein Bitte an diejenigen, die Fragen geäußert hatten: Könntet ihr sie (vielleicht bis Dienstag) noch einmal posten? Entweder hier als Kommentar oder per Mail. (Unter den Beiträgen, bei denen die Kommentare gelöscht wurden, kann man (noch) nicht kommentieren. Darum kümmere ich mich, wenn ich zurück bin.) Ich kann mich leider nicht an alle Fragen erinnern.

Alle anderen Kommentare habe ich jetzt gesichert, damit nicht noch mehr verloren gehen, falls noch etwas passieren sollte, bevor ich Dienstag zurück nach Hause komme. Bis dahin habe ich nämlich kein Internet.

Dez  16

[Rezension] Crashed


Titel: Crashed
Autorin: Robin Wasserman
Originaltitel: Crashed
Erstveröffentlichung: 2009
Übersetzerin: Claudia Max

Wissenswertes

Crashed ist der zweite Band der neuen Trilogie der amerikanischen Autorin Robin Wasserman. Er spielt in einer post-apokalyptischen Welt, in der nichts mehr so ist, wie es mal war, aber dennoch fast alles möglich erscheint. Zumindest, wenn man genug Bonus hat um es sich leisten zu können. Die Frage ist nur, ob so viel Technologie auch wirklich immer von Vorteil ist.

Der letzte Band der Reihe, Wired, erschien im September 2010 in den USA. In Deutschland erscheint er voraussichtlich im Herbst 2011.

(mehr…)

Dez  16

[Neuerscheinungen] Zehn


In meiner Freistunde habe ich die Zeit heute mal wieder damit verbracht ein wenig im Internet zu surfen. Dabei habe ich (wieder) drei vier tolle Neuerscheinungen entdeckt. Eines ist der dritte Teil einer Serie, den ich eigentlich erst im letzten Drittel des kommenden Jahres erwartet hätte. Dann gibt es noch eine Fortsetzung, ein Buch, das gerade verfilmt wurde, und ein Buch, das sich schon in der Originalsprache lange auf meiner Wunschliste befand, weil meine Lieblingsautorin es empfohlen hatte. ;)

Michael Grant: Gone – Lügen

Seit alle Erwachsenen spurlos verschwunden sind, kämpfen die Kinder und Jugendlichen in Perdido Beach ums nackte Überleben. Wie viele hält auch Sam nur noch die Hoffnung am Leben, seine Eltern irgendwann wiederzusehen. Doch warten ihre Familien tatsächlich hinter der undurchsichtigen Barriere, die den Ort umgibt? Da taucht ein Mädchen auf. Es prophezeit, dass der Moment des Wiedersehens naht. Ist der Albtraum wirklich bald zu Ende – oder ist alles eine Lüge?

Gone – Lügen erscheint im März 2011 beim Ravensburger Verlag.

Aimee Friedman: Der Junge aus dem Meer

Miranda ist ein Genie in den Naturwissenschaften – und nicht so genial im Umgang mit Jungs. Deshalb ist sie froh, mit ihrer Mutter einen ruhigen Sommer auf Selkie Island zu verbringen. Doch die Insel mit ihrer mythischen Vergangenheit stellt Miranda vor Herausforderungen, die sie mit Logik nicht lösen kann … Und dann trifft sie Leo, der alles auf den Kopf stellt, was Miranda über Jungs, Freundschaft und Realität zu wissen glaubte!

Der Junge aus dem Meer erscheint April 2011 beim Aufbau Verlag.

Pittacus Lore : Ich bin Nummer Vier

Wir sehen aus wie ihr. Wir reden wie ihr. Aber wir sind nicht wie ihr. Wir haben Kräfte jenseits eurer Vorstellungskraft. Wir sind stärker und schneller als alles, was ihr je gesehen habt. Wir wollten eins werden und den Feind bekämpfen. Aber sie haben uns gefunden. Nun sind wir auf der Flucht. Wir leben unter euch, ohne dass ihr es bemerkt. Aber sie wissen es.

Neun außerirdische Teenager fliehen auf die Erde, nachdem ihr Heimatplanet Lorien von einem schrecklichen Feind zerstört wurde. Auf der Erde tarnen sie sich als High School-Schüler, immer auf der Flucht. John Smith ist das nächste Opfer. Und dann verliebt sich Nummer Vier …

Ich bin Nummer Vier erscheint im Februar 2011 beim Aufbau Verlag.

Rachel Ward: Numbers – Den Tod vor Augen

01.01.2028 – An diesem Tag werden sie sterben. Hunderte, Tausende von Menschen. Adam weiß es. Denn wenn er in fremde Augen schaut, sieht er das Todesdatum seines Gegenübers. Diese Gabe, diesen Fluch, hat er von seiner verstorbenen Mutter geerbt. Und offenbar hat auch sie irgendetwas über die bevorstehende Katastrophe gewusst. Adam trifft eine Entscheidung. Er wird versuchen, das Schlimmste zu verhindern. Er wird das Schicksal herausfordern.

Numbers 2 erscheint Mai 2011 beim Chicken House Verlag.

Gone – Lügen stand ja ohnehin schon auf meiner Wunschliste, nachdem mir die ersten beiden Teile so gut gefallen hatten. Der Junge aus dem Meer klingt nach einer tollen Liebesgeschichte und da es eine Empfehlung meiner Lieblingsautorin ist, kann es eigentlich nur gut sein. Numbers werde ich vermutlich auch lesen. Lediglich bei Ich bin Nummer Vier bin ich noch ein wenig skeptisch.

Dez  13

[Rezension] Smaragdgrün


Titel: Smaragdgrün
Autorin: Kerstin Gier
Originaltitel: Smaragdgrün
Erstveröffentlichung: 2010
Übersetzer: Originalsprache

Wissenswertes

Smaragdgrün ist der dritte und damit leider auch der letzte Teil der neuen Jugendbuch-Trilogie der deutschen Bestseller-Autorin Kerstin Gier.

Die Serie handelt von zwei Familien, in denen ein Zeitreise-Gen weiter vererbt wird und einer geheimen Loge, die seit Jahrhunderten mit Hilfe der Genträger ein großes Geheimnis aufzudecken. Doch nicht alle Zeitreisenden wollen dieses Geheimnis wirklich lüften.

Bisher wird die Trilogie in 19 Sprachen übersetzt und erscheint sogar in Großbritannien und den USA, was bisher nur sehr wenigen deutschen Jugendbüchern gelungen ist.

(mehr…)

Dez  11

[Rezension] Drei Wünsche hast du frei


Titel: Drei Wünsche hast du frei
Autorin: Jackson Pearce
Originaltitel: As You Wish
Erstveröffentlichung: 2009
Übersetzerin: Christine Gaspard

Wissenswertes

Drei Wünsche hast du frei ist der großartige Debutroman der jungen us-amerikanischen Autorin Jackson Pearce, in dem sie die wundervolle Liebesgeschichte zwischen einem normalen sterblichen Mädchen und einem unsterblichen Dshinn erzählt. Aus verschiedenen Welten stammend dürfen die Beiden eigentlich nicht zusammen sein, verlieben sich aber gegen alle Regeln trotzdem ineinander und versuchen nun Dshinns Rückkehr in seine eigene Welt zu verhindern.

2010 erschien Drei Wünsche hast du frei beim deutschen PAN Verlag. Ihr zweites Buch, Sisters Red, wird unter dem Titel Blutschwestern ebenfalls bei PAN erscheinen, voraussichtlich im August 2011.

(mehr…)

Dez  10

[News] Sisters Red von Jackson Pearce


Nachdem mir Drei Wünsche hast du frei so unglaublich gut gefallen hatte, musste ich natürlich auch mal im Internet schauen, was die Autorin Jackson Pearce noch so fabriziert hat. Auf ihrer Website bin ich dann auf ihren zweiten Roman Sisters Red gestoßen, zusammen mit der Information, dass das Buch unter dem Titel Blutschwestern voraussichtlich im August 2011 bei PAN erscheinen wird.

Scarlett March lebt um die Fenris zu jagen – die Werwölfe, die ihr ein Auge genommen als sie ihre Schwester Rosie bei einem brutalen Angriff verteidigt hat. Bewaffnet mit einer messerscharfen Axt und einem blutroten Mantel ist Scarlett eine Expertin im anlocken und töten der Wölfe. Sie hat beschlossen andere junge Mädchen vor einem grausigen Tod zu beschützen und ihr tobendes Hert wird nicht ruhen ehe jeder einzelne Wolf tot ist.

Einst empfand Rosie March die Bindung zu ihrer Schwester als unzerbrechlich. Weil sie Scarlett ihr Leben verdankt, jagt Rosie Seite an Seite mit ihr. Nun träumt Rosie von einem Leben jenseits der Wölfe und und fühlt sich hingezogen zu Silas, einem jungen Förster, der tödlich mit einer Axt umgehen kann. Doch ihn zu lieben ist auch ein Betrug an ihrer Schwester und vermag alles zu zerstören wofür sie gearbeitet haben.

Die Inhaltsbeschreibung ist zwar noch etwas vage, aber ihr Debut hat mich so überzeugt, dass ich es auf jeden Fall lesen werde. Es soll wohl auf dem Märchen „Rotkäppchen“ basieren und ist damit das erste von mehreren auf Märchen bezogenen Büchern der Autorin. Diese sollen aber jeweils in sich abgeschlossen sein.

Ich bin jedenfalls gespannt und habe das Buch gleich mal auf meine Wunschliste gesetzt. Das Cover hat mich außerdem auch sofort angesprochen. Im Gegensatz zu ihrem ersten Buch, bei dem ich sehr froh über das neue deutsche Cover war, hoffe ich in diesem Fall, dass PAN das Originalcover beibehalten wird.

Dez  09

[Intern] Fragen für das Interview mit Annina Braunmiller


Ich habe schon wieder ein neues Interview organisiert. Und zwar eines, auf das ich mich selbst ganz besonders freue. Dieses Mal ist es zwar kein Schriftsteller, aber dennoch jemand, dessen Arbeit häufig etwas mit Büchern zu tun hat. Aber nun will ich euch nicht weiter auf die Folter spannen. ;)

Zu einem Interview bereit erklärt hat sich die Synchron- und Hörbuchsprecherin Annina Braunmiller. Bekannt wurde sie vor allem durch ihre Rolle als Bella Cullen aus Twilight, die sie sowohl in den Filmen spricht als auch in den Hörbüchern liest. Außerdem ist sie unter anderem die deutsche Synchronsprecherin der Schauspielerin Demi Lovato.

Wie ich bereits berichtete, hatte ich auch schon das Vergnügen Frau Braunmiller persönlich zu treffen, weil sie den weiblichen Part im Hörbuch zu Nach dem Sommer gelesen hat. Sie war mir von Anfang an sympathisch und ich fand ihre Arbeit so interessant, dass ich unbedingt mehr darüber erfahren wollte. Wie immer möchte ich auch euch an dieser Stelle die Gelegenheit geben Fragen zu äußern. Gibt es irgendetwas, das euch besonders interessieren würde? Oder habt ihr eine konkrete Frage? Ganz egal, ob zu ihrer Arbeit als Synchron-/Hörbuchsprecherin im Allgemeinen oder im Speziellen zu Twilight oder Nach dem Sommer, immer her damit. (Fragen nach Handynummern gewisser Schauspieler sind allerdings unerwünscht – Annina hat sie nicht und wenn doch, würde sie als erstes ihre Schwester bekommen.) Hinterlasst eure Fragen bis Donnerstag, 16. Dezember 2010, 20:00 Uhr hier als Kommentar oder schickt sie mir per Mail. Ich freue mich auf eure Fragen und werde mich wieder bemühen alle im Interview unter zu bringen.

Dez  09

[Rezension] Ich schreib dir morgen wieder


Titel: Ich schreib dir morgen wieder
Autorin: Cecelia Ahern
Originaltitel: The Book of Tomorrow
Erstveröffentlichung: 2009
Übersetzerin: Christine Strüh

Wissenswertes

Ich schreib dir morgen wieder ist der neueste Roman der bekannten irischen Bestseller-Autorin Cecelia Ahern, vor allem bekannt durch ihren Roman P.S. Ich liebe dich.

Neben ihren zahlreichen Romanen, von denen nach der erfolgreichen Adaption von P.S. Ich liebe dich inzwischen drei weitere in Produktion sind, und einigen Kurzgeschichten, war sie außerdem mitverantwortlich für die TV-Serie Samantha Who?, die auch im deutschen Fernsehen schon zu sehen war.

(mehr…)

Dez  05

[Neuerscheinungen] Neun


Ich habe schon wieder zwei interessante Neuerscheinungen entdeckt. ;) Zum einen hat auch cbj endlich seinen Frühjahrskatalog veröffentlicht, zum anderen habe ich – obwohl er noch nicht einmal auf der Verlagswebsite gelistet ist – den schon bald erscheinenden dritten Band einer Trilogie gefunden.

Kathy Reichs: Virals

Auf einer einsamen Insel findet Tory die vergrabenen Knochen eines vor etwa 30 Jahren verstorbenen jungen Mädchens. Torys Versuch, gemeinsam mit ihren Freunden die Identität des Mädchens zu lüften, erweist sich als gefährlicher als erwartet: Bei der Toten handelt es sich um die damals sechzehnjährige Katherine Heaton, deren Verschwinden nie aufgeklärt wurde. Die Spuren des Verbrechens reichen bis in die Gegenwart, bis in ein Labor, in dem wissenschaftliche Experimente mit dem gefährlichen Parvovirus vorgenommen werden. Tory und ihre Freunde infizieren sich mit dem Virus – und erlangen dadurch eine erhöhte Wahrnehmungsfähigkeit, die ihnen bei ihren Recherchen zugute kommt. Denn der Mörder von Katherine Heaton tut alles dafür, dass das Verbrechen nicht ans Tageslicht gebracht wird …

Virals erscheint im März 2011.

Gerd Ruebenstrunk: Arthur und die Stadt ohne Namen

Tief in der arabischen Wüste liegt eine versunkene Stadt, in der die Geheimnisse der Vergessenen Bücher verborgen sein sollen …
Dorthin müssen Arthur und Larissa gelangen – denn nur dann können sie Larissas Eltern aus den Fängen der Schatten befreien. Doch um ihren gefährlichen Widersachern entgegentreten zu können, müssen die beiden das mächtigste der Vergessenen Bücher finden: das “Buch der Leere”. Eine abenteuerliche Suche beginnt, bei der Arthur und Larissa über sich selbst hinauswachsen – und an deren Ende sich das Schicksal der Vergessenen Bücher für immer entscheidet …

Athur und die Stadt ohne Namen erscheint (angeblich) noch im Dezember 2010.

Beide Bücher sind – wie sollte es auch anders sein – Teile einer Reihe. Ersteres ist ein Auftakt, letzteres ein Abschluss. Vor allem auf den letzten Band der Arthur-Reihe bin ich schon sehr gespannt! Ich sollte also wohl endlich mal Band 2 lesen. Aber auch das Buch von Kathy Reichs klingt sehr interessant.

Dez  04

[Lesestatistik] November 2010


Hier kommt – etwas verspätet – die Lesestatistik für den November 2010. Es war für mich ein wirklich guter Lesemonat, sowohl qualitativ als auch quantitativ.

Im November gelesen

  1. Ascheherz // Nina Blazon
  2. Wunderhund // Ingrid Lee
  3. Wake // Lisa McMann
  4. Wenn ich bleibe // Gayle Forman
  5. Sternwanderer // Neil Gaiman
  6. Zweiunddieselbe // Mary E. Pearson

Gelesene Seiten: 1.753

Im November gekauft/gewonnen/erhalten

  1. Das Tal - Der Sturm // Krystyna Kuhn
  2. Blood and Chocolate // Annette Curtis Klause
  3. Das Lächeln der Frauen // Nicolas Barreau
  4. Grimm // Christoph Marzi

Kosten: 0,00 €
Bereits gelesen: 0
SuB-Anstieg: - 2

Aktueller SuB-Stand: 156

Tatsächlich habe ich es geschafft meinen SuB wenigstens ein bisschen abzubauen! Ich bin ja so stolz auf mich. *g*

Buch des Monats

Die Wahl fiel mir diesen Monat irgendwie schwer, gleichzeitig aber auch irgendwie leicht. Mein Gefühl tendierte von Anfang an zu Ascheherz, obwohl ich noch so viele andere wirklich tolle Bücher in diesem Monat gelesen habe. Doch Ascheherz sticht einfach heraus.

Archive

Online seit

Hinweis: In nahezu allen Beiträgen sind die ggf. abgebildeten Buchcover o.Ä. mit einem sog. Affiliate-Link hinterlegt und gelten daher als Werbung.