Apr  01

[Lesestatistik] März 2010


Hier nun meine Lesestatistik für den März 2010. Leider habe ich – mal wieder – weniger gelesen als ergofft, weil ich zum einen so viel mit der Hausarbeit zu tun hatte und zum anderen zwischendurch auch noch krank war, aber immerhin sind es mehr Bücher als im letzten Monat.

 

Im März gelesen

  1. Isola // Isabel Abedi
  2. In Wahrheit wird viel mehr gelogen // Kerstin Gier
  3. Numbers // Rachel Ward
  4. Heaven // Christoph Marzi
  5. Sayuri // Carina Bargmann

Gelesene Seiten: 1.820

Im März gekauft/erhalten

  1. Zeit der Gespenster // Jodi Picoult
  2. Numbers // Rachel Ward
  3. Heaven // Christoph Marzi
  4. Sayuri // Carina Bargmann
  5. Silberlicht // Laura Whitcomb
  6. Meridian // Amber Kizer
  7. Lucian // Isabel Abedi
  8. Der Ruf des Kolibris // Christine Lehmann
  9. Meister der Wünsche // Ali Sethi
  10. Dämonenherz // Julia Talbot
  11. Erebos // Ursula Poznanski
  12. Skinned // Robin Wasserman
  13. Dardamen // Chiara Strazzulla
  14. Faunblut // Nina Blazon

Kosten: 18,95 €
Bereits gelesen: 3
SuB-Anstieg: 11

Aktueller SuB-Stand: 124

Oh man, der SuB ist ja schon wieder gewaltig gestiegen. Dafür habe ich aber einige Bücher gelesen, die mir gut gefallen haben. Heute habe ich mit Meridian angefangen und auch das Buch hat mich schon jetzt begeistert. Ich bin also schon sehr gespannt, wie es weiter geht.

Buch des Monats

Auch dieses Mal war die Entscheidung wieder wirklich schwer. Sowohl Heaven als auch Isola kamen in die Endauswahl, da ich sie beide sehr gerne gelesen habe. Im Endeffekt habe ich mich nun für Isola entschieden, weil es so spannend war, dass ich es in einer Nacht durchlas. Heaven würde ich aber ebenfalls als Highlight bezeichnen und am liebsten mit auf den ersten Platz setzen.tongue Vielleicht teile ich den Monat auch einfach und jedes Buch bekommt zwei Wochen, mal sehen.

Mrz  31

[Rezension] Sayuri


Titel: Sayuri
Autorin: Carina Bargmann
Originaltitel: Sayuri
Erstveröffentlichung: 2010
Übersetzer: Originalsprache

Wissenswertes

Sayuri ist der Debutroman der deutschen Autorin Carina Bargmann, den sie im Alter von gerade mal 17 Jahren schrieb und schließlich auch beim Arena Verlag veröffentlichte.
Laut dem Interview auf der Leipziger Buchmesse ist ein zweiter Fantasyroman bereits in Arbeit und soll zu gegebener Zeit ebenfalls beim Arena Verlag erscheinen.

Der Jugendroman spielt in einer Welt, in der Wasser für einen zunehmenden Teil der Bevölkerung immer knapper wird, worauf auch die Autorin besonders aufmerksam machen will, da es in unserer heutigen Gesellschaft nahezu selbstverständlich geworden ist.

(mehr…)

Mrz  28

[Tick Tack] Zwölf


Bücherwurm

Ich lese immer noch an Sayuri, traurig aber wahr. Das Buch kann allerdings nichts dafür, das ist nämlich echt schön. Ich war diese Woche aber fast jeden Tag mehrere Stunden in der Bibliothek, konnte es auf der Fahrt nicht mitnehmen, weil der Laptop und die Lehrbücher schon schwer genug waren und war dann abends immer so müde, dass ich meistens gleich ins Bett gefallen bin.blubb Erst vorhin bin ich endlich mal wieder zum Lesen gekommen und werde heute Abend dann vermutlich weiter lesen. Diesen Monat möchte ich es eigentlich noch schaffen. Ursprünglich ja eigentlich sogar noch mehr …

Ansonsten habe ich diese Woche 6 neue Bücher bekommen, darunter Faunblut, Erebos und Skinned.tongue Ich habe also gut zu tun. Da ich mit meiner Hausarbeit nun so gut wie fertig bin, aber noch Ferien habe, werde ich die nächsten zwei Wochen hoffentlich viel Zeit zum Lesen haben.

Filmfanatiker

Am Mittwoch habe ich mir bei CineLady den Film Blind Side mit Sandra Bullock angeschaut und ich kann vor allem eins sagen: Absolut sehenswert! Der Film war einfach spitze – emotional, aber nicht zu kitschig.

Studium bzw. Semesterferien

Laut meinem Leistungsspiegel im Internet habe ich in Rechtsgeschichte nur 7 Punkte geschrieben.crying Das ist jetzt zwar nicht so schlecht, immerhin habe ich bestanden, aber ich kann es nicht so ganz nachvollziehen, da das die Prüfung war, für die ich echt am meisten gelernt habe. Ich bin auf jeden Fall auf die Klausur an sich gespannt, damit ich mir anschauen kann, was ich so falsch gemacht habe. Rechtssoziologie kann man sich wohl ab Mittwoch abholen, da weiß ich aber auch das Ergebnis noch nicht.

Ansonsten war ich die letzte Woche jeden Tag (außer Dienstag) stundenlang in der Bibliothek, Donnerstag sogar ganze 8 Stunden (!), um für meine Hausarbeit zu recherchieren, an der ich auch das ganze Wochenende gearbeitet habe. Wenn ich euch erzähle, was morgens vor der Bibliothek abgeht, würdet ihr es mir vermutlich nicht glauben. Bevor sie öffnet stehen da schon um die 50 Leute und warten. Wenn sie dann endlich aufmacht, stürmen sofort alle rein und krallen sich alle Bücher, die sie eventuell brauchen könnten. Das ist regelrecht abartig! Zumal ich es wirklich unerhört finde, wenn Leute sich um die 15 Bücher holen, obwohl nur 6 gestattet sind, und die dann den ganzen Tag lang behalten! Ist ja nicht so, dass andere Leute die vielleicht auch brauchen könnten. >.< Freitag bin ich dann überall herumgegangen und habe mich einfach bei anderen Leuten bedient, allerdings habe ich auch alles wieder zurück gebracht. Aber die Leute können doch nicht die Bücher bunkern, wenn sie dann sogar ewig weg bleiben. Allein aus meinem Semster schreiben schließlich um die 150 Leute die Hausarbeit in Strafrecht. Und ich sehe nicht ein, dass ich mich genauso falsch verhalten soll. Zumal man sich echt nichts abbricht, wenn man ein Buch nach dem Lesen wieder zurück stellt damit der nächste es verweden kann.

Jedenfalls bin ich jetzt so zu 85-90% fertig.smile Morgen geht es noch einmal in die Bibliothek, weil ich noch ein paar Urteile und Aufsätze nachsehen muss, alles für die Fußnoten. Ansonsten kann ich den Rest vermutlich hier zu Hause fertig machen, habe nämlich noch ein paar Aufsätze hier. Im Moment habe ich auch noch eineinhalb Seiten übrig, was super ist, zumal ich die mit Sicherheit noch voll kriege. Meine Sorge, der Platz würde auf keinen Fall ausreichen, scheint somit unbegründet gewesen zu sein.tongue Auf jeden Fall hoffe ich bis Mitte der Woche fertig zu sein, damit ich den Rest der Zeit meinen neuen Büchern widmen kann.tongue

Mrz  23

[Tick Tack] Elf


Bücherwurm

Ich habe inzwischen zwar mit Sayuri angefangen, bin aber noch nicht besonders weit gekommen. Durch die Buchmesse und meine Hausarbeit bin ich in letzter Zeit eher wenig zum Lesen gekommen, ich hoffe, das ändert sich bald wieder. Im Moment bin ich bei Seite 132. Am Anfang hatte ich echt Probleme mit den vielen exotischen Namen, da in dem Buch wirklich alles mit Namen angesprochen wird, sogar die Sonne und die Monde. So langsam weiß ich aber, was was ist und lese mich ein.tongue Bisher gefällt es mir auch ziemlich gut und ich bin wirklich gespannt, wie es weiter geht. Noch frage ich mich aber, warum das Buch so heißt wie es heißt, da Sayuri bisher eher eine Nebenfigur ist, also abwarten …

Mein SuB ist schon wieder um zwei Bücher gewachsen.angry An sich ist das ja nichts Schlechtes, aber ich habe im März so viele neue Bücher bekommen, dass meine Statistik, was neue Bücher angeht, inzwischen größer ist als die der gelesenen Bücher, was nicht so gut ist. Die zwei neuen Stücke in meiner Bibliothek sind zum einen Meister der Wünsche, das ich gewonnen habe und das ein wirklich schönes Cover besitzt, und zum anderen ein neues Rezensionsexemplar: Dämonenherz. Vielen Dank an den Marion von Schröder Verlag!

Und nun zum absoluten Highlight: Das Cover von Smaragdgrün ist da! Hier könnt ihr euch das Cover anschauen. Ich verstehe aber ehrlich gesagt nicht, warum so viele sich darüber wundern, dass es etwas blassgrün ist. Rubinrot war doch auch eher rosa und Saphirblau schon eher hellblau. Mir gefällt das Cover echt gut und ich kann es kaum noch erwarten das Buch endlich zu lesen, allerdings dauert das ja noch etwas …

Filmfanatiker

Den Bollywood-Film, den ich mir schon sooo lange anschauen wollte, habe ich immer noch nicht gesehen. Momentan komme ich einfach nicht dazu. crying Dafür habe ich drei ziemlich gute andere Filme gesehen. Erstens gibt es jetzt Die Nackte Wahrheit in der Videothek. Der Film ist einfach genial! Außerdem habe ich mir nun endlich 2012 angesehen und er gefällt mir echt gut. Er ist ziemlich krass, aber auch glaubwürdig, was das mit den Archen angeht, finde ich zumindest. Auf jeden Fall ist er absolut sehenswert, immerhin müssen wir doch wissen, was uns in zwei Jahren erwartet. laughing Des Weiteren wurde ich dazu gezwungen mir auf Englisch einen Horror-Film anzuschauen, den es im Endeffekt doch schon auf Deutsch gibt. Er heißt Homecoming bzw. Besessen und ist an sich recht gut. Mir ist er jedoch ein wenig zu heftig, gerade weil er so unblutig ist und sich mehr auf die eigentlich wichtigen Aspekte konzentriert. Ich dachte zwischen durch wirklich, dass ich gleich einen Herzinfarkt bekomme. tongue

Morgen geht es dann hoffentlich ins Kino zu Blind Side, darauf freue ich mich schon soooo lange.

Studium bzw. Semesterferien

Heute war der letzte Block von meinem Ferienkurs. Es ist direkt ein bisschen schade, ich hatte mich langsam an die Leute gewöhnt und fand viele auch sehr nett. Bis auf eine Person ist jedoch niemand Jura-Student oder in meinem Jahrgang, sodass man sich vermutlich eher nicht so schnell wiedersieht. Dafür habe ich nun die Hälfte meiner BZQ I Punkte zusammen, sobald ich sie habe eintragen lassen, was ich hoffentlich morgen schaffen werde. Außerdem geht es dann wieder in die Bibliothek, die Hausarbeit soll ja schließlich irgendwann noch mal fertig werden. Vorzugsweise noch in dieser Woche.

Gestern wurde mir dann noch geflüstert, dass man inzwischen die Ergebnisse aus der Zivilrechtsklausur erfragen kann, was ich heute natürlich sofort getan habe und ich habe … 10 Punkte. smile Ich freue mich. Dafür, dass ich zu einer Aufgabe nur so zwei bis drei Sätze geschrieben und bei einer anderen Aufgabe einen Umstand, zu dem ich nicht so wirklich viel wusste, einfach völlig ignoriert habe, könnte es besser gar nicht sein. Jetzt brauche ich nur noch einmal eine zweistellige Punktzahl und der GHD Styler gehört mir! Ab nächster Woche soll man dann auch alle anderen Ergebnisse erfragen können, außer Strafrecht. Ich bin wirklich gespannt!

Blog

Zu guter Letzt noch eine weitere tolle Nachricht: Ich habe endlich eine richtige Domain! Sonntag erst gekauft und schon jetzt voll funktionstüchtig.

www.nobody-knows.eu

Ich hoffe, sie gefällt euch genauso gut wie mir. (Falls ihr euch jetzt fragt, warum ich nicht .de oder .com genommen habe – die waren alle schon weg, sowohl mit als auch ohne Bindestrich. Eine stand zwar zum Verkauf, allerdings für ein paar Tausend Euro und das war mir dann doch etwas viel.) Solltet ihr mich verlinkt haben, wäre es nett, wenn ihr die URL ändert sobald ihr Zeit habt.

Mrz  21

[Messe] Leipziger Buchmesse 2010


Gestern war ich, wie schon im letzten Beitrag erwähnt, auf der Leipziger Buchmesse, worüber ich nun natürlich berichten werde. Es war sehr anstrengend, aber auch sehr schön. Wie oft hat man schon die Gelegenheit mehrere Autoren an einem Tag zu treffen, sich mit ihnen zu unterhalten und gleichzeitig auch noch viele andere nette Leute kennenzulernen? Und dabei kann man auch noch Bücher kaufen! smile Perfekt für alle, die Bücher genauso lieben wie ich.

Ich weiß im Moment noch nicht so richtig, womit ich anfangen soll, also schreibe ich einfach mal frei von der Leber weg.laughing

Am Freitag hatte ich mich erst einmal spontan dazu entschlossen doch mit dem InterConnex nach Leipzig zu fahren. Die Freundin, mit der ich fahren wollte, hatte abgesagt, weil sie Zahnschmerzen hatte, sodass ich alleine fahren musste. Ursprünglich sollte das dann mit der Bahn geschehen, das heißt ich hätte mir ein Schönes-Wochenende-Ticket für 37 Euro gekauft, was schon ganz schön teuer ist. Für 38 Euro bekommt man schon zwei Tickets, also für Hin- und Rückfahrt, mit dem Connex, der direkt von Berlin nach Leipzig fährt und dafür nur etwas über eine Stunde braucht. Also ideal! Im Internet habe ich dann gesehen, dass die sogar ein Messe-Special anbieten: Hin- und Rückfahrt inklusive Eintrittskarte für 41 Euro! Da mich die Eintrittskarte als Student 9 Euro gekostet hätte, also ein richtiges Schnäppchen! Leider hat das mit dem Internetkauf alles irgendwie nicht geklappt, da man ständig widersprüchliche Informationen erhielt. Ich bin dann schließlich in eine der Vorverkaufsstellen nach Berlin gefahren und habe dort mein Ticket gekauft, direkt im Zug sind die nämlich teurer.

Da der Connex, wie schon gesagt, nur etwas über eine Stunde nach Leipzig brauchte und erst kurz vor 8 Uhr in Berlin losfuhr, blieb es mir auch erspart, schon mitten in der Nacht aufzustehen. In Gesundbrunnen, wo der Zug einsetzt, war er zudem noch völlig leer, da die meisten Leute erst Hauptbahnhof zustiegen. Ich konnte mir also in Ruhe einen Platz suchen, der auf keinen Fall reserviert war, sodass ich nicht Gefahr lief, die Fahrt über stehen zu müssen. Allerdings hätte ich die Deutsche Bahn wieder verfluchen können, die mal wieder unerhört schlecht gearbeitet hat. Der Connex stand auf einem anderen Gleis, was nicht ein einziges Mal angesagt wurde! angry Ein Hoch auf die tolle Arbeit der Bahn. (Ironie!)

Die Fahrt an sich war dann echt super, auch wenn ich eingeschlafen bin statt zu lesen. Im Zug bekam ich von der Schaffnerin dann auch schon meine Eintrittskarte, sodass ich in der Messehalle nicht mehr anstehen musste. Allerdings würde ich denen, die die Internetseite der Messe erstellt haben, gerne eine saftige Mail schreiben! Warum bitte haben die da in GROßBUCHSTABEN hingeschrieben, dass man nicht am Messebahnhof sondern am Hauptbahnhof aussteigen und dann mit der Straßenbahn fahren soll?wassat Das habe ich nämlich gemacht, obwohl der Connex am Messebahnhof hielt, weil ich annahm, die werden sich schon etwas dabei gedacht haben. Hatten sie aber nicht!angry Die ach so tolle, dafür völlig überfüllte Straßenbahn fährt auch genau am Messebahnhof vorbei, nur eben eine Station weiter! Super! Ich wäre schon eine halbe Stunde früher auf der Messe gewesen, wenn ich gleich am Messebahnhof ausgestiegen und die drei Meter gelaufen wäre, der Eingang war nämlich derselbe! Ich hätte mir dann lediglich eine halbe Stunde Fahrt mit der Straßenbahn, eingequetscht wie eine Sardine, erspart.Hrrr

Gut, aber davon ließ ich mir die Laune natürlich nicht verderben, immerhin hatte ich mich so auf die Messe gefreut. Endlich in der Halle angekommen habe ich dann schnell meine Jacke an der Garderobe abgegeben und mich auf den Weg zur ersten Lesung auf meinem Plan gemacht: Carina Bargmann. Ein wirklich sympathisches Mädel, falls ich das so sagen darf. Schließlich ist sie jünger als ich! Weil ich nach der Lesung schnell weiter musste/wollte, hat sie mein Buch sogar noch vorher signiert. Sehr nett!

Weiter ging es dann zur Signierstunde von Isabel Abedi. Ich fand sie ebenfalls sehr sympathisch und sie hat sich mit jedem auch kurz unterhalten, was mir sehr gefiel. Es ist schon ein tolles Gefühl, wenn einen der Autor oder die Autorin fragt, ob einem das Buch gefallen hat und an der Antwort auch ernsthaft interessiert erscheint. Sie hat dann auch nicht schlecht geschaut als ich ihr erzählte, dass ich Isola in einer Nacht gelesen habe. Lustig war auch, wie viele farbige Stifte sie zum Signieren dabei hatte und sich bei jedem neuen Buch sorgsam einen anderen, farblich passenden ausgesucht hat. Anfang Juli ist Frau Abedi auch in Berlin, wo ich ihre Lesung dann auf jeden Fall besuchen werde.

Nachdem meine ersten drei Bücher (von sieben – drei hatte ich zu Hause schon wieder ausgepackt, war einfach zu schwer) signiert waren, hatte ich dann auch eine kurze Pause zum Verschnaufen. Als ich mich erst einmal in die Haupthalle zurück gekämpt hatte, habe ich diese Zeit genutzt um mich mit T. zu treffen, worauf ich mich schon sehr gefreut hatte. Leider hatte sie nicht allzu viel Zeit, aber wir konnten uns immerhin über unsere bisherigen Messeerlebnisse austauschen.

Danach machte ich mich dann auf den Weg in Halle 5, wo um 13 Uhr eine Signierstunde mit Kerstin Gier stattfinden sollte. Da ich ihre Bücher sehr mag, sie aber leider nie nach Berlin kommt, hatte ich mich auf sie besonders gefreut. Vor der Lesung hatte ich mich dann noch mit R. getroffen, die ebenfalls zu der Signierstunde kam, und wir zwei hatten fast identische Brillen auf der Nase. tongue

Dann habe ich mich auch schon für die Signierstunde angestellt. Auf der Messe habe ich mich generell immer ziemlich früh angestellt, aber sicher ist sicher. Immerhin haben die Autoren einen straffen Zeitplan und wenn die Zeit um ist, ist sie um. Ich wollte natürlich nicht riskieren, dass ich meine Bücher nachher ohne Signatur wieder mit nach Hause nehme. Nachdem Kerstin Gier es schließlich geschafft hatte, sich bis zum Stand durchzuschlagen, ging es auch schon los. Auf dem Photo signiert sie auch gerade mein Buch.tongue Allerdings muss ich ihr meine Ausgabe von Rubinrot falsch herum hingelegt haben.laughing Die Signatur ist nämlich hinten und steht auf dem Kopf. XD Kerstin Gier war mir übrigens am sympathischsten von allen! Sie war die ganze Zeit am Strahlen, hat Witzchen gerissen, Geschichten erzählt und sich mit ihren Lesern unterhalten, sowohl bei der Signierstunde als auch bei der Lesung mit Interview danach. Ich finde das immer besonders schön, wenn sich Autoren die Zeit nehmen Fragen zu beantworten. Natürlich ist es auch schön, wenn sie aus ihren Büchern vorlesen. Aber wie oft bekommt man als Leser schon die Gelegenheit, dem Autor persönlich eine Frage zu stellen, die einem vielleicht schon lange auf der Seele brennt? Die Bücher kann man immer noch selbst lesen. Kerstin Gier war jedenfalls wirklich sehr nett und natürlich! Sie brachte uns alle mit ihren Geschichten zum Lachen. Sei es die Tatsache, dass sie nicht ohne ihre Katze bei sich schreiben kann oder während des Schreibens immer wieder die Tatstatur entkrümeln muss, einfach herrlich! Außerdem hatte sie wirklich Recht mit ihrer Aussage, man müsse schon verrückt sein um sich freiwillig auf die Messe zu begeben!

Das kann ich nur unterschreiben. Wäre ich nicht so verrückt nach Büchern, hätte ich diese Strapazen wohl niemals auf mich genommen. Natürlich war es sehr schön, aber eben auch sehr anstrengend! Wenn man nicht selbst dort war, kann man sich die Menschenmassen gar nicht vorstellen. Man konnte gut und gerne mal 20-30 Minuten brauchen um von einer Halle in die nächste zu gelangen. Für mich war das teilweise eine echte Geduldsprobe. Nichts würde es passender ausdrücken als meine eine Gruppe bei StudiVz: Ich hasse LangsamLatscher und ImWegRumsteher! Natürlich sollte man so eine Messe auch genießen und sich in Ruhe alles anschauen können. Aber in den Gängen zwischen den Hallen gibt es nichts anzuschauen. Da kann man meiner Meinung nach ruhig ein wenig schneller lang laufen und sollte vor allem nicht in der Mitte stehen bleiben und den Weg versperren. Immerhin wollen manche sich mehrere Lesungen anhören und müssen dafür eben auch die Halle wechseln. Wenn dieser Prozess dann jedes Mal eine halbe Stunde dauert, ist die Lesung vorbei, immerhin war für viele davon nur eine halbe Stunde eingeplant.

Nach Kerstin Gier habe ich mir dann auf jeden Fall erst einmal eine Pause gegönnt. Da nun alle mitgebrachten Bücher signiert waren, habe ich meinen Trolly schließlich auch an der Garderobe abgegeben und bin nur noch mit einer großen Papiertüte und einem kleinen Täschchen herumgelaufen, was eine echte Erleichterung war! Außerdem habe ich ein halbes Vermögen für eine winzig kleine Flasche Sprite ausgegeben. Die Preise dort waren teilweise wirklich ausverschämt, aber was tut man nicht alles für ein kühles Getränk – und man fährt ja auch nicht jeden Tag zu einer Messe. Nachdem ich neue Energie getankt hatte, erkundete ich die einzelnen Hallen und besuchte die verschiedenen Verlagsstände. Dabei habe ich auch gleich ein paar Kontakte geknüpft.

Gegen 16 Uhr taten mir dann schließlich so die Füße weh, dass ich mich so langsam auf den Heimweg machte, auch wenn mein Zug erst kurz vor 19 Uhr fahren sollte. Aber es dauerte ja schon einige Zeit wieder zur Garderobe zu kommen und die Sachen abzuholen, vor allem mit der schwer beladenen Tüte. Das Treffen mit L. hatte leider nicht geklappt. Ich bekam die SMS mit ihrem Standort erst als ich die Messe schon verlassen hatte und nicht mehr zurück konnte. Ist zwar wirklich schade, aber leider nicht zu ändern. Vielleicht ergibt sich ja ein anderes Mal noch die Gelegenheit dazu.

Gegen 17 Uhr kam ich schließlich beim Hauptbahnhof an. Ich hätte natürlich auch auf dem Messebahnhof warten können, aber erstens wäre es schwer geworden dann noch einen Sitzplatz zu bekommen und zweitens konnte ich am Hauptbahnhof wenigstens noch etwas essen gehen und mir dann später in Ruhe einen Sitzplatz suchen. Gegen 18 Uhr habe dann auf dem Gleis gewartet bis der Zug eine halbe Stunde später einfuhr. Habe die Zeit natürlich gleich zum Lesen genutzt.tongue

Kurz vor 19 Uhr fuhr der Zug dann zurück in Richtung Berlin und während der Rückfahrt habe ich natürlich geschlafen.laughing Gegen 21.30 Uhr war ich dann endlich zu Hause. Sobald ich mich auf den Sessel setzte oder wohl eher legte, war ich auch schon am Einschlafen, so müde war ich. In meinem Bettchen bin ich deshalb auch ganz schnell eingeschlummert.

Ja, das war mein Besuch bei der Leipziger Buchmesse 2010. Ich bin froh, dass ich endlich mal wieder hingefahren bin und werde sie nächstes Jahr vielleicht wieder besuchen. Kommt ganz darauf an, welche Autoren dort sein werden. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt und war ein schönes Erlebnis, das ich nicht missen möchte.

Mrz  19

19. März 2010


Morgen früh fahre ich zur Leipziger Buchmesse! smile Ich freue mich schon total darauf. Zum einen natürlich wegen der Autoren, darunter auch Kerstin Gier und Isabel Abedi, auf die ich mich ganz besonders freue. Außerdem werde ich bei den verschiedenen Verlagsständen vorbei schauen und vermutlich auch (zu viel) Geld ausgeben. Zum andere freue ich mich, neue nette Leute kennenzulernen und mich mal mit Leuten zu treffen, die ich aus dem Internet kenne, aber leider noch nie getroffen habe. Neben R. und L., ist das auch die liebe T., von der ich gestern neuen SuB-Zuwachs erhalten habe. Sie hat mir das Buch Der Ruf des Kolibris geschickt, auf das ich mich schon sehr freue. Es klingt ziemlich spannend und allein das Cover ist schon himmlisch.tongue

Im Moment bin ich noch mit Sayuri beschäftigt, das ich morgen auch während der Fahrt lesen werde. Danach folgen die zwei Exemplare vom Pan Verlag: Meridian und Silberlicht. Was man zum Pan Verlag unbedingt sagen muss, ist dass sie scheinbar eine tolle, neue Art des Umschlags entwickelt haben. Sie sind weich wie Broschur, haben aber einen runden Rücken wie bei einem Hardcover, sodass keine Knicke entstehen können! Trotzdem sind sie so leicht wie Taschenbücher, einfach genial. Das sollten sich andere Verlage mal abschauen.

Danach lese ich dann wahrscheinlich Lucian von Isabel Abedi und dann folgt auch schon Der Ruf des Kolibris. Die ersten drei möchte ich diesen Monat eigentlich noch schaffen.

Morgen wird auf jeden Fall ein langer und vermutlich auch ziemlich anstrengender Tag, auf den ich mich aber trotzdem sehr freue. Ich werde versuchen, so viel wie möglich mit meiner DigiCam zu dokumentieren.

Mrz  17

[Rezension] Heaven – Stadt der Feen


Titel: Heaven – Stadt der Feen
Autor: Christoph Marzi
Originaltitel: Heaven – Stadt der Feen
Erstveröffentlichung: 2009
Übersetzer: Originalsprache

Wissenswertes

Heaven ist das neueste Jugendbuch des deutschen, mehrfach ausgezeichneten Fantasyautors Christoph Marzi.

Es handelt von dem Mädchen Heaven, der man das Herz gestohlen hat, das aber trotzdem noch am Leben ist und wie sie herausfindet, was an ihr so anders ist.

Die Geschichte ist ein Art modernes Märchen, das zwar unglaublich erscheint, einen aber trotzdem überzeugt, sodass man das Buch einfach lieben muss.

(mehr…)

Mrz  17

[Tick Tack] Zehn


Bücherwurm

Die Rezension zu Numbers ist inzwischen online und Heaven habe ich vorhin in der Bahn beendet. Letzteres ist ein wirklich fantastisches Buch, das ich nur jedem empfehlen kann (Näheres dann in der Rezension). Morgen – oder vielleicht auch noch nachher – werde ich dann mit Sayuri anfangen und ich bin schon sehr gespannt.

Außerdem habe ich diese Woche noch drei neue Bücher bekommen, zwei davon sind wieder Rezensionsexemplare. Gekauft habe ich mir Lucian von Isabel Abedi, weil mir Isola schon so gut gefallen hatte und ich dann gleich beide auf der Messe signieren lassen kann. Bekommen habe ich Silberlicht und Meridian vom Pan Verlag. Vielen Dank für die Exemplare! Die Bücher lese ich dann, sobald ich mit Sayuri fertig bin.

Des Weiteren erreichte mich gestern auch die Mail, dass ich ein Buch gewonnen habe. smile Immer her damit.

Filmfanatiker

Ich habe vier neue Filme gesehen, aber keiner davon hat mich wirklich umgehauen. Love Happens war ganz niedlich, 500 Days of Summer war irgendwie lahm, The Box habe ich ehrlich gesagt nicht wirklich verstanden und der Horrorfilm Jennifer’s Body war ganz okay. In letzterem hat mir Amanda Seyfried, die in Wahrheit die Hauptrolle spielt, auch sehr gefallen, war mal was Anderes.

Eben habe ich dann noch die zweite Folge der neuen Staffel Gossip Girl geschaut. Bisher finde ich die neue Staffel echt klasse.

Außerdem freue ich mich noch sehr auf einen neuen Bollywood-Film, den ich mir möglichst bald anschauen will: Dil Bole Hadippa. Rani und Shahid sind bestimmt ein super süßes Pärchen.

Studium bzw. Semesterferien

Montag konnte ich leider nicht an meinem Kurs teilnehmen, gestern bin ich aber hingegangen und habe wieder einiges gelernt, unter anderem wie man sich in einer Bewerbungssituation am besten verhält. Es ist zwar manchmal schon etwas peinlich, wenn man sich so vor allen präsentieren und sich kritisieren lassen muss, aber auch sehr hilfreich. Wer die Möglichkeit hat, sollte so einen Kurs wirklich mal besuchen.

Vorhin habe ich mich dann mit einer Kommilitonin getroffen und wir haben unsere bisherigen Ergebnisse der Hausarbeit verglichen. In einem sind wir uns schon mal uneinig, aber das ist ja an sich nichts Schlimmes. Bin nur am Überlegen, ob ich das nicht wenigstens erwähnen sollte, also ihren Ansatz meine ich. Nächste Woche wollen wir uns dann in der Bibliothek treffen und beide intensiv die Quellen recherchieren, mit denen wir unsere Hausarbeit belegen müssen. Ich glaube aber nicht, dass ich auf vier Seiten Literaturverzeichnis kommen werde. Dafür muss ich jedenfalls noch vor Montag die ganzen Bücher/Aufsätze heraussuchen, in denen ich nachlesen muss, damit ich dort nicht so lange suchen muss.

Da fällt mir ein, dass ich noch alle Termine der Signierstunden und Lesungen heraussuchen muss, die ich auf der Buchmesse besuchen will …

Mrz  16

[Rezension] Numbers – Den Tod im Blick


Titel: Numbers – Den Tod im Blick
Autorin: Rachel Ward
Originaltitel: Numbers
Erstveröffentlichung: 2009
Übersetzer: Uwe-Michael Gutzschhahn

Wissenswertes

Numbers ist der Debutroman und der erste Teil einer neuen Serie der englischen Autorin Rachel Ward.

Er handelt von Jem, einem Mädchen mit einer besonderen Gabe: Sie kann das Todesdatum der Menschen sehen. Eines Tages rettet diese Fähigkeit ihr auch das Leben, sorgt jedoch gleichzeitig dafür, dass sie von der Polizei gesucht wird.

Anfang 2010 erschien die deutsche Ausgabe als eines der ersten Jugendbücher des neuen Chicken House Verlags.

Die Fortsetzung, Numbers: The Chaos, ist bereits in Arbeit und erscheint auf Englisch im Juni 2010.

(mehr…)

Mrz  09

[Tick Tack] Neun


Der Tick Tack Beitrag dieser Woche bzw. für die letzte Woche kommt dieses Mal einen Tag zu spät, tut mir leid. Aber ich habe gestern so um die drei Stunden telefoniert und dann mein Buch zu Ende gelesen. Danach hatte ich einfach keine Lust mehr. ^^’

Bücherwurm

Letzte Woche bekam ich ja mein erstes Rezensionsexemplar – Numbers vom neuen Chicken House Verlag – und bin nun seit gestern Abend damit durch. Die Rezension ist zwar schon geschrieben, darf aber nicht vor dem 16. März veröffentlicht werden, weil es dann erst erscheint und der Verlag das so möchte. Daran werde ich mich selbstverständlich auch halten, wenn sie mir schon so großzügig ein Exemplar zur Verfügung gestellt haben.tongue Habe vorhin auch gelesen, dass die Autorin ebenfalls bei der Leipziger Buchmesse sein wird. Aber leider nur am Freitag.angry

Als ich gestern nach Hause kam, habe ich gleich das nächste Paket vorgefunden.smile Zwei neue Rezensionsexemplare vom Arena Verlag. Vielen Dank dafür! Mit Heaven werde ich jetzt auch gleich anfangen, Sayuri kommt danach. Die Autorin von letzterem werde ich dann auch auf der Leipziger Buchmesse aufsuchen um mein Buch signieren zu lassen.tongue

Filmfanatiker

In letzter Zeit habe ich ziemlich wenig ferngesehen. Erwähnenswert sind vielleicht Love and other Disasters, ein wirklich liebenswerter Film mit der inzwischen verstorbenen Brittany Murphy, und Miss Potter, ein Film über die Kinderbuchautorin Beatrix Potter, der wirklich süß, aber auch ein wenig traurig war. Besonders gut gefiel mir Ewan McGregor in seiner Rolle als Herausgeber.

Heute oder morgen will ich mir endlich mal Casablanca anschauen, den ich mir bereits ausgeliehen habe. Das ist ein Klassiker, den man sich einfach mal anschauen sollte, denke ich jedenfalls. Außerdem gibt es in der Videothek noch ein paar neue Filme, die ich mir unbedingt ansehen möchte.

Die Oscars sind ja nun leider nicht so ausgefallen, wie ich es erhofft hatte. Avatar als bester Film und James Cameron als bester Regisseur hätten mir besser gefallen. Aber gut, vielleicht sollte es mich freuen, das letzteren zum ersten Mal eine Frau bekommen hat. Dafür hat Sandra Bullock immerhin ihren ersten Oscar bekommen, was mich wirklich für sie gefreut hat!

Studium bzw. Semesterferien

Gestern hatte ich den ersten Block von meinem Ferienkurs Selbstpräsentation, der auch wirklich interessant war. Man kann tatsächlich einiges lernen und es ist wirklich gut, mal zu sehen, wie man sich selbst präsentiert. Es war zwar auch peinlich, dass man aus dem Stegreif mal eben einen Vortrag halten musste, aber da mussten ja alle durch. Das ganze auf Video zu sehen war allerdings schon etwas seltsam. Mein Problem ist, wie ich ja weiß, dass ich viel zu schnell spreche. Etwas lauter sollte es auch sein, mit Pausen und ich muss das Satzende mehr betonen. Besonders gut soll dagegen wohl meine Haltung sein, was ich so noch nie gehört habe und auch nicht gedacht hätte. Gestik und Blickkontakt sind wohl auch okay.

Nächsten Dienstag müssen wir alle einen 5-6 minütigen Vortrag halten. Da ich die Folie aus der Schule noch habe, werde ich vermutlich über Stolz & Vorurteil reden. Mal sehen, wie das dann so wird. Zudem bin ich auf jeden Fall noch auf die Bewerbungssituation gespannt. Das ist ja auch wichtig für die Zukunft. Wenn man mich in so einer Situation nach meinen Schwächen fragen würde, wüsste ich nämlich auch nicht, was ich antworten sollte. Das soll nicht heißen, dass ich glaube, keine Schwächen zu haben. Natürlich habe ich die! Aber dass ich zur Unpünktlichkeit neige bzw. dazu, immer auf den letzten Drücker zu kommen, kann ich bei einem Bewerbungsgespräch ja z.B. schlecht sagen, dann kann ich den Job ja gleich vergessen. Also sollte man sich doch gut überlegen, welche Schwäche man preisgibt, oder? Ich freue mich jedenfalls fast auf die nächsten zwei Blöcke, auch wenn es mir schon immer etwas unangenehm war vor anderen zu sprechen und ich dabei immer ziemlich nervös werde.

So, jetzt will ich endlich an meiner Hausarbeit weiter arbeiten. Morgen, vielleicht aber auch erst übermorgen, fahre ich dann auch in die Bibliothek um zu recherchieren bzw. Quellen zu finden und zu ergänzen.

Archive

Online seit