Jul  08

[Gewinnspiel] Und ewig schläft das Pubertier


» Der Vater als Instanz, als erfahrener Lehrer in den Dingen des Lebens, als eine Art Meister Yoda im familiären Sternenkrieg. So sehe ich mich gerne. Leider betrachten mich meine Kinder ganz anders, nämlich als möchtegernautoritäre Nervensäge mit zweifelhaftem Musikgeschmack. «

Vor drei Jahren hat Jan Weiler begonnen über die Phase zu schreiben, die Eltern in Bezug auf ihre Kinder vermutlich am meisten fürchten: die Pubertät. Inzwischen haben seine Kinder ihm genug Stoff für einen dritten Band geliefert, während die Verfilmung von Das Pubertier mit Jan Josef Liefers, Heike Makatsch und Harriet Herbig-Matten in den Hauptrollen seit letztem Donnerstag in den Kinos läuft.

Am 03. Juli 2017 ist Und ewig schläft das Pubertier bei Piper erschienen und aus diesem Anlass könnt ihr hier nun zwei Exemplare des Buches gewinnen!

Wenn es erst einmal wach ist, hält es die Welt in Atem: Das Pubertier. Und inzwischen hat sich Nick zu einem Parade-Exemplar entwickelt. Als männliches Pubertier besticht auch er durch faszinierende Einlassungen zu den Themen Mädchen, Umwelt und Politik sowie durch seine anhaltende Begeisterungsfähigkeit für ganz schlechtes Essen und seltsame Musik. Er wächst wie Chinagras und trägt T-Shirts und Frisuren, die uns dringend etwas sagen wollen. Ansonsten allerdings ist die Kommunikation mit dem Pubertier auf ein Mindestmaß reduziert, es spricht wenig, dafür müffelt und chillt es ausgiebig. Und die Liebe spielt in diesem dritten Teil der Pubertier-Saga eine immer größer werdende Rolle sowie auch die Wahl der richtigen Schuhmode. Im Pubertierlabor werden über einen möglichen Zusammenhang beider Phänomene Mutmaßungen angestellt. Gemutmaßt werden darf außerdem über die Frage, wann diese verfluchte Pubertät eigentlich aufhört. Der Erzähler schaut manchmal in den Spiegel und denkt: Eigentlich nie.

Du möchtest gewinnen?

Dann schick einfach eine Mail an stephie[@]nobody-knows.eu mit dem Betreff Pubertier und beantworte unter Berücksichtigung der Teilnahmebedingungen die folgende Frage:

Wer schrieb das Drehbuch zur Verfilmung des ersten Teils und führte zugleich Regie?

Einsendeschluss: Samstag, 22. Juli 2017, 23:59 Uhr

Viel Glück!

Jul  06

[Neuheiten] Herbst 2017 – cbt/cbj


Nina Blazon: Fayra – Das Herz der Phönixtochter

Die 12-jährige Anna-Fee hat mit ihren Eltern vor Kurzem eine schicke Wohnung in einem alten Herrenhaus bezogen. Im verwunschenen Garten des Anwesens begegnet sie nach einer Sturmnacht einem rätselhaften Mädchen. Fayra wurde von einem durchtriebenen Jäger aus einer Parallelwelt hierher gelockt, denn als Tochter eines von Phönixdrachen abstammenden Königs besitzt sie begehrte magische Kräfte. In einem Wettlauf gegen die Zeit suchen die Mädchen nach einem Feuertor, das Fayra wieder nach Hause und in Sicherheit bringt …

Erscheinungstermin: Oktober 2017

Der Name Nina Blazon auf einem Cover reicht für mich völlig aus um das entsprechende Buch sofort auf meine Wunschliste zu packen. Daran wird sich in naher Zukunft vermutlich auch nichst ändern, es sei denn sie fängt an Sachbücher zu schreiben. ;)

Angie Thomas: The Hate U Give

Die 16-jährige Starr lebt in zwei Welten: in dem verarmten Viertel, in dem sie wohnt, und in der Privatschule, an der sie fast die einzige Schwarze ist. Als Starrs bester Freund Khalil vor ihren Augen von einem Polizisten erschossen wird, rückt sie ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit. Khalil war unbewaffnet. Bald wird landesweit über seinen Tod berichtet; viele stempeln Khalil als Gangmitglied ab, andere gehen in seinem Namen auf die Straße. Die Polizei und ein Drogenboss setzen Starr und ihre Familie unter Druck. Was geschah an jenem Abend wirklich? Die Einzige, die das beantworten kann, ist Starr. Doch ihre Antwort würde ihr Leben in Gefahr bringen…

Erscheinungstermin: Juli 2017

Abgesehen vom Klappentext, der mich sofort angesprochen hat, habe ich inzwischen so viel Gutes über dieses Buch gehört, dass ich es kaum noch erwarten kann mir selbst eine Meinung darüber zu bilden.

Rhoda Belleza: Herrscherin der tausend Sonnen

Prinzessin Rhee Ta’an beherrscht das Schwert meisterhaft und will nur eins: Rache. Nachdem ihre Familie ausgelöscht wurde, ist sie für den korrupten Kronregenten lediglich eine Marionette. Jetzt, mit fast 16, wird sie die Kaiserkrone tragen und hofft, endlich die Mörder ihrer Angehörigen zu bestrafen. Doch dann entkommt Rhee selbst nur knapp einem Anschlag und muss untertauchen. Zur gleichen Zeit verschwindet ihr vermeintlicher Mörder – Pilot Alyosha, eben noch galaktischer Superstar, nun von der Regierung gejagter Verbrecher. Aly und Rhee ahnen noch nicht, dass das Schicksal der ganzen Galaxie in ihren Händen liegt: Eine dunkle Macht droht ihre Welt in einen interplanetaren Krieg zu stürzen …

Erscheinungstermin: Oktober 2017

Klingt nach einer Geschichte, die mir gefallen könnte, auch wenn die Bewertungen nicht gerade überragend sind. Ich bin nämlich ein großer Fan von Rachefeldzügen. ^^’ Nur schade, dass der Verlag nicht das schöne Originalcover übernommen hat. Das deutsche Cover spricht mich persönlich leider überhaupt nicht an.

Alwyn Hamilton: Amani – Verräterin des Throns

Seit fast einem Jahr kämpft Amani für den Rebellenprinzen, als sie aufs Schlimmste verraten und an den Sultan ausgeliefert wird – ihren Todfeind. Ihrer Djinni-Kräfte beraubt und getrennt von ihrer großen Liebe heißt es für das Wüstenmädchen überleben um jeden Preis. Denn der Sultanspalast ist eine wahre Schlangengrube, in dem Intrigen und mysteriöse Todesfälle an der Tagesordnung sind. Amani riskiert ihr Leben, indem sie als Spionin den Rebellen Botschaften zukommen lässt. Doch je mehr Zeit sie in Gesellschaft des berüchtigten Sultans verbringt, desto öfter kommen Amani Zweifel: Steht sie wirklich auf der richtigen Seite?

Erscheinungstermin: September 2017

Der zweite Band einer vielversprechenden Reihe, deren Vorgänger leider noch ungelesen auf dem eReader auf mich wartet.

Krystal Sutherland: Unsere verlorenen Herzen

Der 17-jährige Henry war noch nie verliebt. Kein Herzklopfen, keine Schlaflosigkeit, keine großen Gefühle. Bis seine neue Mitschülerin Grace vor ihm steht: in schlabbrige Jungsklamotten gehüllt, mit einem kaputten Bein und einer kaputten Seele. Ihre Zerbrechlichkeit macht sie in Henrys Augen nur noch schöner. Aber Grace lässt Henry kaum an sich heran – bis sie ihn eines Tages völlig unvermittelt küsst. Henry wagt es, zu hoffen. Doch irgendein ungreifbares Geheimnis scheint zwischen ihnen zu stehen …

Erscheinungstermin: September 2017

Bei diesem Buch konnte das ungewöhnliche Originalcover meine Neugier wecken und der Klappentext klingt auch ganz nett. Vielleicht schaue ich mir das Buch nach dem Erscheinen einmal näher an.

Bettina Belitz: Die Diamantkrieger-Saga – Tashiras Bestimmung

Endlich ist es so weit – die Diamantkrieger nehmen den Kampf gegen die Hydra auf. In einem abgelegenen Wüstentempel bereiten Tashira (wie Sara seit ihrer Einweihung genannt wird) und ihre Gefährten sich auf die Konfrontation mit den Mächten der Unterwelt vor. Doch die anhaltenden Spannungen zwischen Tashira und Damir drohen alles zu gefährden. Der Kampf in der Unterwelt wird zum entscheidenden Wendepunkt: Können die Diamantkrieger dem Bösen in der Welt etwas entgegensetzen und wird Tashira ihre Bestimmung annehmen?

Erscheinungstermin: Juli 2017

Auch hier kann ich zu den Vorgängern leider noch nichts sagen, ich wollte das Erscheinen des dritten Bandes der Vollständigkeit halber aber nicht unerwähnt lassen.

Gesa Schwartz: Scherben der Dunkelheit

Die sechzehnjährige Anouk verbringt die Ferien in einem kleinen Dorf in der Bretagne. Kurz nach ihrer Ankunft gastiert der Dark Circus in der Nähe: ein geheimnisvoller Zirkus, der im Dorf für seine düsteren und besonderen Vorstellungen bekannt ist. Auch Anouk gerät schnell in seinen Bann und damit in einen Kosmos, den sie kaum für möglich hielt: Eine magische Welt öffnet sich vor ihr, in der sie den mysteriösen Zauberer Rhasgar kennenlernt. Doch der Dark Circus birgt mehr, als Anouk ahnt. Bald schon schwebt sie in tödlicher Gefahr und weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Denn es gibt keine Regeln im Dark Circus bis auf eine: Nichts ist, wie es scheint …

Erscheinungstermin: September 2017

Ein mysteriöser, dunkler Zirkus in der Bretagne – das hört sich doch gar nicht mal so schlecht an.

Sara Raasch: Frost wie Schatten

König Angra lebt und keiner ist vor ihm sicher. Meira würde alles tun, um ihre Welt zu beschützen. Während Angra versucht, sie zu bezwingen, ist Meira fest entschlossen, ihre eigene machtvolle Magie zu meistern. Doch um Angra endgültig zu besiegen, muss sie in ein Labyrinth hinabsteigen, das unter den sieben Königreichen liegt, den Schlüssel zum Sieg birgt – und ein großes Opfer von ihr verlangt. Unterdessen tut Mather alles, um seine Königin zu retten, und sammelt Verbündete um sich, wohl wissend, dass er Meira endlich seine Gefühle gestehen muss. Beide stehen an einem Scheideweg in einem letzten Kampf, bei dem sie alles gewinnen oder verlieren könnten …

Erscheinungstermin: Oktober 2017

Eine weitere Fortsetzung, deren Vorgänger ich leider erst noch lesen muss. Ich freue mich allerdings schon sehr darauf.

William Ritter: Jackaby – Die verschwundenen Knochen

New Fiddleham, 1892: Abigail Rook, die junge Assistentin von R.F. Jackaby – Detektiv für unerklärliche Phänomene – langweilt sich nie in ihrem neuen Job. Von besonders garstigen Gestaltwandlern, die sich als süße Kätzchen tarnen, bis hin zu Mord ist alles in ihrem Tagesablauf dabei. Als in dem benachbarten Gad’s Valley ein nicht identifizierbares Monster Tiere und Menschen überfällt, bittet Junior Detective Charlie Cane Abigail um Hilfe. Bald sind Jackaby und Abigail in eine Jagd nach einem Dieb, einem Monster und einem Mörder verwickelt, die ihren ganzen Scharfsinn verlangt …

Erscheinungstermin: Januar 2018

Dito.

Rachel E. Carter: Magic Academy – Das erste Jahr

Die 15-jährige Ryiah kommt mit ihrem Zwillingsbruder an die Akademie. Die berüchtigtste Ausbildungsstätte ihres Reichs, an der nur Schüler mit magischen Kräften aufgenommen werden. Aber es gibt einen Haken. Nur fünfzehn der Neuankömmlinge werden die Ausbildung antreten dürfen. Der Wettkampf um die begehrten Plätze ist hart und die Rivalität groß. Vor allem, als Ry Prinz Darren näher kommt, macht sie sich Feinde…

Wird sie trotz aller Widerstände gut genug sein und ihren Platz an der Akademie behaupten?

Erscheinungstermin: März 2018

Ich mag diese Art von Geschichten eigentlich ganz gern und auch die Bewertungen bei Goodreads sind in Ordnung. Einen Versuch werde ich daher vielleicht irgendwann wagen.

Jul  04

[Filmkritik] Du neben mir


In vielerlei Hinsicht ist die 17-jährige Madeline genau wie andere Mädchen in ihrem Alter, doch in einem Punkt unterscheidet sie sich gewaltig von ihnen: Sie hat das Haus, in dem sie mit ihrer Mutter lebt, noch nie verlassen. Direkter Körperkontakt mit anderen, selbst das Atmen frischer – ungereinigter – Luft, stellen für sie eine lebensgefährliche Bedrohung dar, denn sie hat SCID, eine schwere Immunkrankheit. Aber sie hat sich inzwischen mit ihrer Situation arrangiert und erkundet die Außenwelt notgedrungen nur in ihrer Phantasie.

Als nebenan eine neue Familie einzieht und Maddie den charmanten Nachbarsjungen Olly mit der Zeit besser kennen lernt, wenn auch nur durch Anrufe und Textnachrichten, reicht ihr das allerdings nicht mehr. Sie will wissen, wie es sich anfühlt ihn zu berühren und ist bereit alles für ihn zu riskieren …


Du neben mir ist die filmische Adaption des gleichnamigen Jugendbuchs von Nicola Yoon und durchaus in der Lage gut zu unterhalten, zumindest wenn man nicht zu sehr über das Gesehene nachdenkt. Andernfalls wird man auf ein paar Kritikpunkte aufmerksam, die einen den Film leider eher zwiespältig betrachten lassen.

Maddie ist eine tolle Protagonistin, mit der man sich prinzipiell gut identifizieren kann. Sie hat vielfältige Interessen, ist klug, unheimlich liebenswert und sehr verträumt, was es ihr vielleicht ein wenig leichter macht mit ihrer schwierigen Situation zurecht zu kommen. Da man es viel zu selten vorfindet, ist außerdem besonders positiv hervorzuheben, dass sie zur Abwechslung einmal nicht dieselbe ethnische Herkunft verkörpert wie so viele andere Heldinnen.

Gespielt wird Madeline ganz wunderbar von der jungen Schauspielerin Amandla Stenberg, die den Zuschauer mit ihrem Lächeln sofort für sich gewinnt und überzeugend darstellt, wie sehr das junge Mädchen sich nach der Außenwelt und dem (Körper-)Kontakt zu anderen Menschen sehnt. Verständlicherweise möchte sie die gleichen Erfahrungen sammeln wie andere Mädchen in ihrem Alter, selbst wenn sie sich dafür ihrer Mutter, zu der sie ein sehr inniges Verhältnis hat, widersetzen und riskieren muss krank zu werden.

Der Nachbarsjunge Olly, gespielt von Nick Robinson, der sich sofort für das hübsche Mädchen interessiert, das er immer nur am Fenster, aber nie draußen, sieht, ist einem ebenfalls auf Anhieb sympathisch. Er denkt sich die verschiedensten Wege aus um mit Maddie in Kontakt zu treten und sie aufzuheitern. Er kann sich gefahrlos im Freien aufhalten, hat jedoch ziemlich große familiäre Probleme, die im Film allerdings nur am Rande erwähnt und leider nicht näher beleuchtet werden.

Olly und Maddie entwickeln bei ihren vielen Gesprächen allmählich tiefe Gefühle füreinander und es entspinnt sich eine süße, authentische Liebesgeschichte zwischen den beiden, die man gespannt verfolgt. Obschon ihre Beziehung eigentlich keine Zukunft haben kann, wünscht man ihnen, dass sie irgendwie einen Weg finden zusammen sein zu können.

Die Darstellung der zahlreichen Nachrichtenverläufe ist ebenfalls sehr gelungen: Statt die Schauspieler beim Tippen zu filmen und den Text wörtlich auf der Leinwand zu zeigen, unterhalten die beiden sich in Maddies Vorstellung an verschiedenen Orten von Angesicht zu Angesicht miteinander, woran man den Zuschauer teilhaben lässt.

Neben der Liebesgeschichte steht aber natürlich auch Madelines Krankheit im Mittelpunkt und eben diese Thematik gibt bei näherer Betrachtung Anlass zur Kritik, angefangen bei der mitunter eher unrealistischen Darstellung gewisser Verhaltensmuster bis zur generellen Verharmlosung der Krankheit. Sicher kann man nicht jedes Detail in einem Film zeigen und niemand möchte sehen wie Menschen oder Gegenstände minutenlang sterilisiert werden. Es wird jedoch der Eindruck erweckt als müssten Besucher bzw. Bewohner vor dem Betreten des Hauses lediglich durch die Luftschleuse gehen, die Schuhe wechseln und sich die Hände waschen – weiter nichts. Doch was genau bringt es sich gründlich die Hände zu desinfizieren, wenn man danach einfach die von draußen mit herein gebrachte Tasche oder das darin befindliche Handy wieder in die Hand nimmt? Müsste nicht jeder Gegenstand, der in den Wohnbereich gelangt, einschließlich der getragenen Kleidung, vorher sterilisiert werden um Maddie umfassend vor Keimen zu schützen? Wie kann es sein, dass Maddie dann einen ganzen Versandkarton aufs Zimmer bekommt und nicht nur den (sterilisierten) Inhalt? Und wie funktioniert das eigentlich mit den Lebensmitteln? Der Inhalt des Kühlschranks sah auf den ersten Blick aus wie bei einem ganz gewöhnlichen Haushalt.

Darüber könnte man vielleicht noch hinweg sehen – es ist ja nur ein Film. Das wirkliche Problem liegt woanders, nämlich in der Auflösung. Wer sich nicht näher mit der Thematik beschäftigt, dem wird es vielleicht gar nicht auffallen. Dann freut man sich einfach für Maddie und hakt den Film als süße, unterhaltsame, aber nicht allzu tiefgründige Liebesgeschichte ab. Setzt man sich etwas mehr mit dieser oder ähnlichen Krankheiten und den Betroffenen auseinander, wird einem hingegen klar, dass das Ende für Menschen, die tatsächlich an einer schweren Immunkrankheit leiden, wahrscheinlich eher ein herber Rückschlag ist. Denn die einstige Heldin mit Identifikationspotenzial, von denen es in gewisser Hinsicht nicht allzu viele gibt, wird ihnen durch den Ausgang plötzlich einfach entrissen.

Fazit

Du neben mir ist eine zumindest teilweise gelungene und dank eines süßen Pärchens und ihrer glaubwürdigen Liebesgeschichte durchaus unterhaltsame Verfilmung, die sicher vielen gefallen wird. Der Umgang mit Maddies Krankheit, insbesondere die diesbezügliche Auflösung der Problematik, lassen hingegen zu wünschen übrig, weshalb der Film echten Betroffenen nicht empfohlen werden kann.

Jul  02

[Wochenrückblick] 26. Kalenderwoche 2017



Ich lese weiterhin Feel Again, bin aber wegen Nashville nach wie vor noch nicht einmal bei der Hälfte angelangt. ^^’

In dieser Woche gab es keine neuen Bücher für mich, das tut dem SuB nach den vielen Ausschweifungen der letzten Wochen aber auch mal ganz gut.


In der kommenden Woche startet Das Pupertier, die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Jan Weiler, mit Jan Josef Liefers und Heike Makatsch in den Hauptrollen in den Kinos.


Arena wird unter dem Titel Diabolic – Durch Wut entflammt auch den zweiten Band der Trilogie von S.J. Kincaid veröffentlichen.

cbt/cbj wird unter den Titeln Magic Academy – Der dunkle Prinz sowie Magic Academy – Die Prüfung voraussichtlich das Prequel sowie die Fortsetzung der Serie von Rachel E. Carter auf Deutsch herausbringen.

Der zweite Band der aktuellen Reihe von Anna Banks wird auf Deutsch den Titel Nemesis – Verräterisches Herz tragen.

cbt/cbj hat sich den Titel Rebellin der tausend Sterne schützen lassen. Dahinter könnte sich die Fortsetzung zu Empress of a Thousand Skies von Rhoda Belleza verbergen.

One of Us is Lying von Karen M. McManus wird voraussichtlich ebenfalls schon bald bei cbt/cbj erscheinen.

Jun  30

[Lesestatistik] Mai 2017


Bevor der Juni endgültig vorüber ist, kommt hier noch schnell meine Statistik für den Mai 2017.


Gelesene Seiten: 908
Seiten pro Tag: Ø 29,3
Bewertung: Ø 4,5

Format: 4x Hardcover, 26x eBook, 15x Taschenbuch
Bereits gelesen: 1


Auch im Mai gibt es einen eindeutigen Sieger: Der letzte erste Blick.


Bis auf einen Titel unverändert: Remembrance, Zorn & Morgenröte, Die Auslese #3, Tausend Nächte aus Sand und Feuer, Selbst wenn du mich belügst, Unsterblich #3 und Rat der Neun.

Bereits gelesen: 0
Schon im Regal: 3
Vorbestellt: 2

Jun  27

[Jubiläum] 10 Jahre nobody knows!


Eigentlich hätte dieser Beitrag schon vor zwei Tagen erscheinen sollen, doch ich bin einfach nicht eher dazu gekommen ihn zu schreiben und das, worüber ich nun an dieser Stelle berichten möchte, ist mir zu wichtig um mal eben schnell zwei Zeilen dazu zu tippen oder es nur am Rande zu erwähnen, denn: nobody knows existiert inzwischen seit stolzen 10 Jahren! Ist das zu fassen? Als ich vor so vielen Jahren mit diesem Blog anfing, hätte ich nie gedacht, dass ich so lange Spaß daran haben und einmal ein zweistelliges Jubiläum feiern würde. Natürlich gab es während des vergangenen Jahrzehnts viele Höhen und Tiefen, die gibt es noch, und manchmal fehlt mir die Zeit, in seltenen Momenten vielleicht sogar einmal die Lust, zum Bloggen, doch ich habe nie aufgegeben und das auch nie gewollt. Dazu macht mir das Schreiben über Bücher und alles, was dazu gehört, einfach viel zu viel Freude. Deshalb werde ich das Bloggen auch neben dem Referendariat keinesfalls vollständig einstellen, auch wenn es während besonders stressiger Phasen dann vielleicht einmal etwas ruhiger wird. Die beruflichen Pflichten gehen manchmal vor, (vorübergehend) aufgeben werde ich mein wundervolles Hobby aber definitiv nicht.

Wie immer möchte ich diesen Moment aber vor allem nutzen um meinen Lesern Danke! zu sagen, egal ob ihr meinen Blog schon von Anfang an verfolgt oder vielleicht erst seit Kurzem – selbst, wenn ihr euch gerade zum ersten Mal hierher verirrt habt. Ohne euch würde das Bloggen nur halb so viel Spaß machen. Es bedeutet mir unheimlich viel, wenn jemand ein Buch auf Grund meiner Empfehlung liest, insbesondere, wenn diese Person dann Freude an dem Buch hat oder es am Ende gar genauso sehr liebt wie ich. Außerdem freue ich mich natürlich über jeden Kommentar und jede Mail, die ich im Laufe der Zeit erhalten habe.

Danken möchte ich jedoch auch den vielen Verlagen und Autoren, die die Bücher, die ich auf diesem Blog präsentiere, mit ebenso viel Leidenschaft herausbringen bzw. schreiben. Danke für eure nachhaltige Unterstützung, ohne die es zumindest ein paar der insgesamt 393 Rezensionen heute vielleicht nicht geben würde.

Um dieses besondere Jubiläum gebührend zu feiern, werde ich auch in diesem Jahr wieder eine Reihe von Gewinnspielen veranstalten und 10 Wochen lang (kommende) Neuheiten verlosen, die bei dem einen oder anderen vielleicht sogar schon auf der Wunschliste stehen. Ich hoffe, ich kann euch damit eine kleine Freude machen. :)

Jun  25

[Wochenrückblick] 25. Kalenderwoche 2017



Mehr als zwei Kapitel habe ich von Feel Again in dieser Woche leider nicht gelesen, dabei gefällt mir das Buch wirklich gut. Aber, hey, sehen wir es positiv, das ist mehr als ich in der ganzen letzten Woche gelesen habe. ^^’


Das ist meine unglaubliche Ausbeute vom Romance Author & Reader Event am letzten Samstag in Berlin. Ich kann immer noch kaum fassen, dass ich tatsächlich so viele, signierte (!) Bücher von dort mit nach Hause gebracht habe. Es war aber wirklich toll so viele fantastische Autoren persönlich kennenzulernen und sich kurz mit ihnen zu unterhalten, sodass ich mich nun umso mehr auf die Bücher der Autoren freue, die mir bis dahin teilweise sogar noch völlig unbekannt waren.


In der kommenden Woche startet mit Die Verführten die zweite Verfilmung des Romans The Beguiled von Thomas Cullinan in den deutschen Kinos. Dieses Mal sind Nicole Kidman, Colin Farrell, Elle Fanning und Kirsten Dunst unter der Regie von Sofia Coppola in den Hauptrollen zu sehen.


Die Nominierungen der Buxtehuder Bulle 2016 wurden bekannt gegeben. Die fünf nominierten Jugendbücher sind Die längste Nacht von Isabel Abedi, Wie ich dich sehe von Eric Lindstrom, Mit anderen Worten: ich von Tamara Ireland Stone, Nichts ist okay! von Jason Reynolds und Brendan Kiely sowie Tausend Meilen über das Meer von Annabel Wahba.
Jun  24

[Neuheiten] Herbst 2017 – Carlsen


Rebecca Ross: Die fünf Gaben

Wie jedes Mädchen im Haus Magnalia fiebert Brienna der Sommersonnenwende entgegen. Denn dann wird sie zur Berufenen erklärt und kann ein neues Leben bei einem Schutzherrn beginnen. Sie lässt sich auf das Angebot eines Lords aus dem Norden ein, auch wenn sie dafür schweren Herzens von ihrem Master Cartier Abschied nehmen muss. Kaum ist sie jedoch im Reich Maevana angekommen, wird ihr klar, dass sie in einem Netz aus Intrigen gefangen ist: Mit Hilfe ihrer besonderen Gabe soll sie den König stürzen. Als sie schließlich Cartier wiedersieht, muss sie sich entscheiden, ob sie ihrer Familie oder ihrem Herzen die Treue hält.

Erscheinungstermin: November 2017

Das Cover gefällt mir leider nicht besonders und ich hätte dem Buch daher kaum Aufmerksamkeit geschenkt, hätten die Mitarbeiter des Verlags beim diesjährigen Bloggertreffen auf der Leipziger Buchmesse nicht total davon geschwärmt. Ich werde das Buch also zumindest im Auge behalten und schauen, wie die ersten Rezensionen ausfallen werden.

Rick Riordan: Die Abenteuer des Apollo – Das verborgene Orakel

Der Gott Apollo fällt vom Himmel direkt in ein paar Mülltonnen – er ist bei Zeus in Ungnade gefallen und wurde zur Strafe seiner Unsterblichkeit beraubt! Prompt wird er auch noch überfallen, doch zum Glück springt ihm Meg zur Seite – frech, kampflustig, höchstens zwölf und zweifelsfrei eine Halbgöttin. Zusammen machen sie sich auf nach Camp Half-Blood, doch dort lauern weitere Gefahren. Und noch dazu funktioniert das Orakel von Delphi nicht mehr, denn es ist immer noch von Apollos altem Feind Python besetzt …

Erscheinungstermin: August 2017

Wieder ein neuer Roman von Rick Riordan, der mich daran erinnert, dass ich endlich einmal eines seiner Bücher lesen sollte, die mittlerweile sehr zahlreich in meinen Regalen vertreten sind.

J.K. Rowling: Harry Potter und der Gefangene von Askaban (vierfarbig illustrierte Schmuckausgabe)

Jim Kays prachtvolle Illustrationen der Welt von Harry Potter verzaubern Fans und neue Leser gleichermaßen. Nun folgt endlich der dritte Band, »Harry Potter und der Gefangene von Askaban«. Dementoren, der Fahrende Ritter, die Karte des Rumtreibers, die Heulende Hütte und Harrys Patronus – zahlreiche Orte, magische Gegenstände und Kreaturen warten nur darauf, von Jim Kay neu interpretiert zu werden!

Erscheinungstermin: Oktober 2017

Natürlich wird auch die illustrierte Ausgabe des dritten Harry Potter Bandes bei mir einziehen, trotz des stetig steigenden Preises. Diese Ausgaben sind einfach zu schön um darauf zu verzichten!

Kasie West: PS: Ich mag dich

Im Chemieunterricht kritzelt Lily eine Zeile aus ihrem Lieblingslied auf den Tisch – und erlebt eine Überraschung: Am nächsten Tag hat jemand geantwortet, der den Song auch kennt! Schnell entwickelt sich zwischen ihr und dem namenlosen Schreiber eine Brieffreundschaft. Sie tauschen Musiktipps und lustige Geschichten aus, aber auch geheime Wünsche und Sorgen. Mit jedem Zettel verliert Lily ihr Herz ein bisschen mehr an den Unbekannten. Doch als sie herausfindet, wer ihr da schreibt, wird alles plötzlich ziemlich turbulent.

Erscheinungstermin: Juli 2017

Kasie West konnte mich bisher immer gut unterhalten, deshalb wird auch ihr nächster Roman früher oder später den Weg in mein Regal finden.

Jennifer L. Armentrout: Oblivion – Lichtflimmern

Daemon hat alle guten Vorsätze in den Wind geschlagen: Statt dafür zu sorgen, dass seine neue Nachbarin Katy sich von den Lux fernhält, kennt sie nun ihr Geheimnis. Statt sich selbst von ihr fernzuhalten, hat er sie geheilt und ist seitdem durch ein geheimnisvolles Band mit ihr verbunden. Statt auf seinen Verstand zu hören, folgt Daemon seinem Herzen – und beschwört damit neue Gefahren herauf. Denn seit ihrer Heilung verfügt Katy über ähnliche Kräfte wie die Lux. Kräfte, die sie genauso wenig kontrollieren kann wie ihre Gefühle für Daemon …

Erscheinungstermin: Juni 2017

Bei diesem Buch bin ich noch sehr unentschlossen, ob ich es lesen will oder nicht. Bloße Nacherzählungen können mich in der Regal nicht mehr wirklich packen, weil einfach nichts Neues passiert und mir damit die Spannung fehlt. Der erste Band aus Daemons Sicht wartet noch darauf von mir gelesen werden und wahrscheinlich werde ich es davon abhängig machen, wie gut dieser mir gefällt – oder eben nicht.

Laura Kneidl: Herz aus Schatten

Seit Jahrhunderten wird die Stadt Praha von dunklen Kreaturen bedroht. Sie lauern in den Wäldern und gieren nach dem Blut der letzten verbliebenen Menschen. Als Bändigerin ist es die Aufgabe der 17-jährigen Kayla, die Stadt vor den Ungeheuern zu schützen. Mit ihren Fähigkeiten gelingt es ihr, einen Schattenwolf zu zähmen. Doch dann geschieht das Unfassbare: Der Wolf verwandelt sich in einen jungen Mann. Er kann sich nicht an seine Vergangenheit erinnern und immer wieder kommt seine monströse Seite zum Vorschein …

Erscheinungstermin: Februar 2018

Laura Kneidl hat schon mehrfach bewiesen, dass sie gut schreiben kann und der Klappentext konnte mich ebenfalls neugierig machen. Ein Platz auf der Wunschliste ist dem Buch also sicher.

Emma Mills: Nicht nur ein Liebesroman

Die siebzehnjährige Sloane hätte nie gedacht, dass sie nach ihrem Umzug von New York nach Florida so schnell Freunde finden würde – vor allem nicht in der glamourösen Vera und ihrem Zwillingsbruder, dem ernsthaften und stillen Gabe. Durch sie beginnt Sloane, sich ganz allmählich zu öffnen. Und lernt bei ihrer Suche nach einem verschollenen Bild schließlich sogar, wie viel Liebe im Leben und in ihr steckt …

Erscheinungstermin: September 2017

Ich muss gestehen, bei diesem Buch war es vor allem das Cover, das mich sofort begeistern konnte. Es ist wunderschön und die Bewertungen bei Goodreads sind auch extrem vielversprechend. Dieser Titel wird also wahrscheinlich mein erster Roman aus dem Königskinder Imprint.

Jun  22

[Rezension] Sieben Minuten nach Mitternacht


Titel: Sieben Minuten nach Mitternacht
Autor: Patrick Ness
Originaltitel: A Monster Calls
Erstveröffentlichung: 2011
Übersetzerin: Bettina Abarbanell

Wissenswertes

Sieben Minuten nach Mitternacht ist ein mehrfach ausgezeichneter, von Jim Kay illustrierter Roman des us-amerikanischen Autors Patrick Ness, der Englische Literatur studierte und heute mit seinem Mann in London lebt. Er schreibt allerdings nicht nur selbst Bücher, sondern ist daneben auch als Literaturkritiker tätig.

Sieben Minuten nach Mitternacht basiert auf einer Idee der britischen Autorin Siobhan Dowd, die 2007 schließlich ihrem Krebsleiden erlag und ihre Geschichte daher leider nicht mehr selbst schreiben konnte.

Inzwischen wurde das Buch unter der Regie von J.A. Bayona mit Lewis MacDougall, Sigourney Weaver, Felicity Jones und Liam Neeson in den Hauptrollen verfilmt. Das Drehbuch dazu hat Patrick Ness selbst geschrieben.

(mehr…)

Jun  20

[Wochenrückblick] 24. Kalenderwoche 2017



Bitte entschuldigt, dass es in der letzten Woche so ruhig auf dem Blog war. Ich lag die meiste Zeit krank im Bett und konnte mich nicht dazu aufraffen den PC einzuschalten. Zum Lesen bin ich daher allerdings auch nicht gekommen.

Zum Romance Author & Reader Event habe ich mich natürlich trotz Krankheit geschleppt – was im Endeffekt vermutlich keine so gute Idee war. Die tollen, signierten Bücher, die ich dort ergattern konnte, bereue ich jedoch keineswegs. Welche genau das sind, zeige ich euch aber erst in der nächsten Woche. ^^’


Am kommenden Donnerstag startet Du neben mir, die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Nicola Yoon mit Amandla Stenberg in der Hauptrolle, in den deutschen Kinos.


Auch Never Never von Colleen Hoover und Tarryn Fisher wird bei dtv erscheinen, voraussichtlich sogar schon Anfang des kommenden Jahres und unter dem Originaltitel.

Blood Passage, der zweite Band der Dark Caravan Cycle Serie von Heather Demetrios, wird auf Deutsch voraussichtlich den Titel Nalia, Tochter der Elemente – Die flammende Wüste tragen und im kommenden Frühjahr bei dtv erscheinen.

Carlsen hat die Rechte an Witchborn von Nicholas Bowling erworben und wird das Buch voraussichtlich unter dem Titel Witchborn – Königin der Düsternis im kommenden Frühjahrsprogramm auf Deutsch veröffentlichen.

Archive

Online seit