Feb  10

[Rezension] Out of the Shallows – Herzsplitter


Titel: Out of the Shallows – Herzsplitter
Autorin: Samantha Young
Originaltitel: Out of the Shallows
Erstveröffentlichung: 2014
Übersetzerin: Silvia Kinkel

Wissenswertes

Out of the Shallows – Herzsplitter ist einer der zahlreichen Romane der schottischen Bestseller-Autorin Samantha Young, die seit ihrem Abschluss an der University of Edinburgh als freie Autorin arbeitet. Nach mehreren Jugendbuchserien stürmte sie mit Dublin Street, dem Auftakt zu ihrer ersten Romanreihe für Erwachsene, schließlich die Bestsellerlisten.

Out of the Shallows – Herzsplitter ist zudem der zweite Band einer Dilogie. Der erste Teil trägt den Titel Into the Deep – Herzgeflüster.

(mehr…)

Feb  07

[Rezension] Angelfire – Der letzte Kampf der Feuergöttin


Titel: Angelfire – Der letzte Kampf der Feuergöttin
Autorin: Courtney Allison Moulton
Originaltitel: Shadows in the Silence
Erstveröffentlichung: 2013
Übersetzerin: Inge Wehrmann

Wissenswertes

Angelfire – Der letzte Kampf der Feuergöttin ist eine Fortsetzung des Debutromans der us-amerikanischen Autorin Courtney Allison Moulton. Sie lebt in Michigan und arbeitet dort als Photographin, in ihrer Freizeit geht sie aber am liebsten reiten. Außerdem hat sie sich schon immer sehr für alte Mythen sowie tote Sprachen interessiert und gern schaurige, romantische Geschichten erzählt.

Angelfire – Der letzte Kampf der Feuergöttin ist zudem der dritte Band einer Trilogie. Die ersten beiden Teile tragen die Titel Angelfire – Meine Seele gehört dir sowie Angelfire – Auf den Schwingen des Bösen.

Neben den Romanen gibt es außerdem noch eine als eBook erhältliche Vorgeschichte mit dem Titel A Dance with Darkness.

(mehr…)

Feb  06

[Rezension] Land ohne Lilien – Geflohen


Titel: Land ohne Lilien – Geflohen
Autorin: Lauren DeStefano
Originaltitel: Fever
Erstveröffentlichung: 2012
Übersetzerin: Catrin Frischer

Wissenswertes

Land ohne Lilien – Geflohen ist die Fortsetzung des Debutromans der us-amerikanischen Autorin Lauren DeStefano, die schreibt seit sie klein ist, aber trotz eines College-Abschlusses im Fach Kreatives Schreiben zunächst in verschiedenen anderen Berufen tätig war, unter anderem sogar als Steuereintreiberin. Inzwischen widmet sie sich jedoch ganz dem Schreiben.

Land ohne Lilien – Geflohen ist zudem der zweite Band einer Trilogie. Der dritte und damit letzte Teil erscheint im Februar 2015 unter dem Titel Land ohne Lilien – Gefangen als eBook. Daneben gibt es noch ein eBook mit dem Titel The Seeds of Wither, das neben einem großzügigen Auszug aus dem ersten Band eine Kurzgeschichte aus der Perspektive von Rose sowie einen kleinen Ausblick auf die Fortsetzung enthält.

Der erste Band ist außerdem im September 2011 schon einmal als Totentöchter – Die dritte Generation erschienen, trägt als Taschenbuch nun aber den Titel Land ohne Lilien – Geraubt.

(mehr…)

Jan  29

[Rezension] Hope Forever


Titel: Hope Forever
Autorin: Colleen Hoover
Originaltitel: Hopeless
Erstveröffentlichung: 2012
Übersetzerin: Katarina Ganslandt

Wissenswertes

Hope Forever ist der neueste (übersetzte) Roman der us-amerikanischen Bestseller-Autorin Colleen Hoover, die mehrere Jahre lang als Sozialarbeiterin tätig war, ehe sie mit dem Schreiben begann. Ihr Debut, Weil ich Layken liebe, hatte sie ursprünglich nur als Weihnachtsgeschenk für ihre Mutter geschrieben, es dann auf Grund der positiven Resonanz in ihrem Umfeld aber doch als eBook veröffentlicht und nur kurze Zeit später verkaufte sie bis zu zweihundert Exemplare am Tag, wodurch es schließlich sogar auf der Bestsellerliste der New York Times landete.

Hope Forever ist zudem der erste Teil einer Dilogie. Der zweite Band, Losing Hope, erscheint im April 2015 unter dem Titel Looking for Hope auf Deutsch. Darin wird die Liebesgeschichte von Sky und Holder allerdings nicht fortgesetzt. Er erzählt nur die Geschehnisse des ersten Bandes noch einmal aus Holders Perspektive.

Daneben gibt es noch eine Novelle mit dem Titel Finding Cinderella, die unter anderem von Skys bester Freundin Six handelt. Auch diese wird auf Deutsch bei dtv erscheinen.

(mehr…)

Jan  26

[Rezension] Sturm der Zeit


Titel: Sturm der Zeit
Autorin: Julie Cross
Originaltitel: Timestorm
Erstveröffentlichung: 2014
Übersetzerin: Birgit Schmitz

Wissenswertes

Sturm der Zeit ist eine Fortsetzung des Debutromans der us-amerikanischen Autorin Julie Cross, die bis Mai 2009 nie ernsthaft daran gedacht hatte eine professionelle Schriftstellerin zu werden. Doch seitdem hat sie nicht einen Tag verbracht ohne etwas zu schreiben.

Sturm der Zeit ist zudem der dritte Band einer Trilogie. Die ersten beiden Bände tragen auf Deutsch die Titel Sturz in die Zeit sowie Feinde der Zeit. Daneben gibt es noch eine kurze Vorgeschichte zur Reihe mit dem Titel Tomorrow is Today, die bisher aber nur auf Englisch verfügbar ist.

(mehr…)

Jan  19

[Rezension] Verführt – Lila & Ethan


Titel: Verführt – Lila & Ethan
Autorin: Jessica Sorensen
Originaltitel: The Temptation of Lila & Ethan
Erstveröffentlichung: 2013
Übersetzerin: Sabine Schilasky

Wissenswertes

Verführt – Lila & Ethan ist einer der zahlreichen Romane der us-amerikanischen Bestseller Autorin Jessica Sorensen, die in den Schneebedeckten Bergen von Wyoming lebt. Wenn sie nicht mit dem Schreiben beschäftigt ist, verbringt sie ihre Zeit am liebsten mit dem Lesen oder ihrer Familie.

Verführt – Lila & Ethan ist zudem der dritte Teil einer Tetralogie. Der vierte Band, The Ever After of Ella and Micha, ist im Dezember 2013 in den USA erschienen. Im gleichen Monat wurde außerdem noch eine Novelle zur Serie mit dem Titel Lila and Ethan: Forever and Always veröffentlicht. Des Weiteren gibt es noch ein Prequel mit dem Titel The Prelude of Ella and Micha sowie eine Novelle mit dem Titel Ella and Micha: Infinitely and Always, die im November 2014 erschienen ist.

(mehr…)

Jan  15

[Rezension] Welpen unter Wasser


Titel: Welpen unter Wasser
Photograph: Seth Casteel
Originaltitel: Underwater Puppies
Erstveröffentlichung: 2014
Übersetzer: ?

Wissenswertes

Welpen unter Wasser ist ein Bildband des preisgekrönten us-amerikanischen Photographen sowie engagierten Tierschützers Seth Casteel und der Nachfolger des internationalen Bestsellers Hunde unter Wasser. Es enthält über 80 bisher unveröffentlichte Unterwasser-Aufnahmen verschiedener Welpen, von denen die meisten Heimtiere sind bzw. es zu diesem Zeitpunkt waren.

(mehr…)

Jan  12

[Das Ende einer Serie] Tempest



Sturz in die Zeit | Feinde der Zeit | Sturm der Zeit

Mein erstes Buch in diesem Jahr war zugleich der Abschluss einer Reihe – 2015 fängt im Hinblick auf das Beenden von Serien also schon mal gut an. Auch inhaltlich gibt es an dem Buch absolut nichts auszusetzen, gang im Gegenteil. Sturm der Zeit hat mich restlos begeistert, sodass ich das Buch nach der letzten Seite zufrieden zuklappen konnte und die Reihe definitiv in guter Erinnerung behalten werde. Jackson ist ein toller Protagonist und auch die anderen Charaktere sind mir im Verlauf der Handlung sehr ans Herz gewachsen. Dazu kamen eine gehörige Portion Spannung und eine tolle Liebesgeschichte. Sehr empfehlenswert!

Jan  10

[Rezension] Auch Spione brauchen Glück


Titel: Auch Spione brauchen Glück
Autorin: Ally Carter
Originaltitel: Don’t Judge a Girl by Her Cover
Erstveröffentlichung: 2009
Übersetzerin: Gerda Bean

Wissenswertes

Auch Spione brauchen Glück ist eines der zahlreichen Jugendbücher der us-amerikanischen Bestseller-Autorin Ally Carter, die in den Staaten vor allem durch diese Reihe bekannt geworden ist. Sie wuchs als Tochter einer Lehrerin und eines Farmers in Oklahoma auf und arbeitete nach einem abgeschlossenen Studium der Agrarwissenschaft mehrere Jahre in diesem Bereich, ehe sie sich schließlich ganz dem Schreiben widmete.

Auch Spione brauchen Glück ist zudem der dritte Band der Gallagher Girls Hexalogie. Der vierte Teil ist im September letzten Jahres unter dem Titel Mit Spionen spielt man nicht auf Deutsch erschienen. In den USA wurden auch die letzten beiden Bände, Out of Sight, Out of Time sowie United We Spy, bereits veröffentlicht.

Daneben gibt es noch eine als eBook erhältliche Novelle mit dem Titel Double Crossed, in der Figuren aus Heist Society und Gallagher Girls aufeinander treffen; eine Novelle mit dem Titel Classified Material, die die Geschehnisse zwischen dem vierten und fünften Teil der Serie näher beleuchtet; sowie eine Kurzgeschichte mit dem Titel A Gallagher Wedding, die nach dem letzten Band spielt.

Die Filmrechte am ersten Teil liegen derzeit bei Tonik Productions.

(mehr…)

Jan  08

[Filmkritik] The Best of Me – Mein Weg zu dir


Der Tod eines geliebten Menschen führt Dawson zurück in seine Heimatstadt, wo er nach fünfundzwanzig Jahren das erste Mal seine große Jugendliebe Amanda wiedersieht, die aus dem gleichen Grund zurückgekommen ist. Er hat nie aufgehört sie zu lieben, doch sie hat ihm nie vergeben, wie er der Beziehung damals ein Ende gesetzt hat.

Dawson und Amanda verliebten sich in der High School ineinander und schmiedeten Pläne für eine gemeinsame Zukunft. Aber während sie aus einer wohlhabenden Familie stammte, ist Dawson alles andere als gut behütet aufgewachsen und seine düstere Vergangenheit hat ihn schließlich auf eine furchtbare Weise eingeholt …


The Best of Me – Mein Weg zu dir ist bereits die neunte Adaption eines Romans von Nicholas Sparks und ordnet sich perfekt in die Reihe der gelungenen Verfilmungen seiner Werke ein.

Der Film ist, wie alle anderen zuvor, vor allem sehr romantisch, denn das eigentliche Thema des Autors ist und bleibt, unabhängig von anderen Handlungssträngen, stets die Liebe. Besonders hervorstechend sind aber die ausgesprochen liebenswerten Charaktere, angefangen bei den Protagonisten bis hin zu einigen Nebenfiguren.

Tuck, gespielt von Gerald McRaney, gibt dem jugendlichen Dawson ein neues Zuhause als dieser es am dringendsten braucht und liebt ihn wie einen eigenen Sohn, wofür man ihn einfach gern haben muss. Er sieht Dawsons Potenzial und beschützt ihn, was er selbst dann nicht bereut als es ihn teuer zu stehen kommt. Außerdem ist er davon überzeugt, dass Amanda und Dawson zusammen gehören, weshalb er sie – wie geplant, worüber man trotz des traurigen Anlasses ein wenig schmunzeln muss – mit seinem Tod wenigstens dazu bringt einander wiederzusehen. Der Brief, den Tuck Dawson hinterlassen hat, rührt einen dagegen zu Tränen.
Dawsons gewalttätiger Vater, überzeugend dargestellt von Sean Bridgers, ist das genaue Gegenteil von Tuck und man hasst ihn von Anfang an zutiefst. Er ist ein unbelehrbarer Verbrecher ohne jedes Gewissen und hätte das Leben seines Sohnes ohne Tucks Eingreifen schon in dessen Jugend ruiniert. Es wäre für alle besser gewesen, wenn man ihn für seine Taten lebenslänglich ins Gefängnis gesperrt hätte.

Amanda kommt aus gutem Haus und ihre Eltern, insbesondere ihr Vater, sind gegen ihre Beziehung zu Dawson. Dennoch steht sie zu ihm und hilft ihm zu erkennen, dass er durchaus eine Chance hat aufs College zu gehen, falls er das möchte. Seine Herkunft kümmert sie nicht, für sie zählt allein, dass er intelligent und liebevoll ist. Doch dann werden die Beiden mit schweren Schicksalsschlägen konfrontiert, die ihr Leben für immer verändern, und man leidet mit den Figuren mit.

Keiner von ihnen hat dieses schreckliche Schicksal verdient und Dawson gibt sich Jahre später immer noch die Schuld an dem, was passiert ist, obwohl eigentlich ein anderer für all das Leid verantwortlich ist. Das versucht ihm selbst eine Person klarzumachen, von der man es nicht erwartet hätte. Dawson ist trotz seines Vaters und seiner Vorstrafe ohne Zweifel ein guter Mann, auch wenn ihm selbst das vielleicht nicht so bewusst ist, denn nicht unsere Herkunft entscheidet über unseren Charakter oder unseren Wert, sondern ausschließlich unsere Taten.

Dawson weiß inzwischen jedoch, dass er einen großen Fehler gemacht hat als er Amanda damals von sich gestoßen hat, aber er tat es aus Liebe zu ihr. Diese empfindet er bis heute für sie und auch ihr Herz gehört nach all den Jahren immer noch ihm. Im Gegensatz zu ihm ist sie allerdings nicht ungebunden, sondern verheiratet. Sie muss sich also entscheiden, mit wem sie ihre weitere Zukunft verbringen will und wie ihr Leben von nun an aussehen soll. Das Schicksal hat ihnen eine zweite Chance gewährt, doch es liegt an ihr sie zu ergreifen.

Für die sympathischen Hauptfiguren, die jungen genauso wie die älteren Versionen, hat man wunderbare Darsteller ausgesucht und auf Grund der großen Zeitspanne von über zwanzig Jahren zwischen ihrem Widersehen sowie den Veränderungen, die beide Charaktere während dieser langen Zeit durchlaufen haben, erscheint es einem fast so als würden einem zwei verschiedene Liebesgeschichten in einer präsentiert.

Luke Bracey und Liana Liberato sind eine hervorragende Wahl für Dawson und Amanda in ihren jungen Jahren. Auch wenn man letztere schon in einigen anderen Rollen sehen konnte, sind ihre beiden Gesichter noch wunderbar unverbraucht. Ihre Spielweisen sind erfrischend natürlich und ihre Mimik durchgängig glaubwürdig, sodass man nie daran zweifelt wie sehr Amanda und Dawson einander lieben, selbst wenn sie in ihrer Beziehung Fehler machen.
Michelle Monaghan und James Marsden können als die erwachsenen Versionen der Protagonisten ebenfalls überzeugen, letzterer als würdiger Nachfolger des leider verstorbenen Paul Walker. Beide spielen genauso authentisch wie die Jungstars und mit ebenso viel Gefühl.

The Best of Me – Mein Weg zu dir ist zudem ein typischer Nicholas Sparks-Film. Obwohl seine Weiterentwicklung in Form von Nerven aufreibender Spannung und unerwarteten Wendungen erkennbar bleibt, fällt der Autor in Bezug auf das Ende der Geschichte nach einigen wenigen Werken mit Happy End in sein früheres, tragisches Muster zurück. Der Schmerz ist beinahe unerträglich und spätestens am Schluss fließen die Tränen hemmungslos. Lediglich der Gedanke, dass das dramatische Ende einen einzigen, positiven Effekt hat, vermag den Kummer ein winzig kleines bisschen zu lindern.

Trotz der Traurigkeit und des bitteren Beigeschmacks endet der Film mit einer wichtigen Botschaft, die man sich ruhig zu Herzen nehmen kann: Es ist nie zu spät um seine Träume zu verwirklichen.

Fazit

The Best of Me – Mein Weg zu dir ist eine wundervolle, bittersüße Liebesgeschichte mit vielen romantischen und humorvollen Szenen, die jedoch mindestens ebenso oft für etliche Tränen sorgt. Für Fans von Nicholas Sparks ist der Film natürlich ein Muss, aber auch allen anderen Romantikern ist er sehr zu empfehlen.

Archive

Online seit