Beiträge mit dem Schlagwort 'Colleen Houck'

Mai  02

[Top Ten Tuesday] Top Ten Covers Which Were The Reason Why I Bought The English Edition

02. Mai 2017 | 23:55 | Mitgemacht

Das Thema des heutigen Top Ten Tuesday konnte man sich im Prinzip selbst aussuchen und seiner Kreativität freien Lauf lassen, vorgegeben war im Grunde nur, dass es sich um Cover drehen sollte. Ich habe mich dafür entschieden euch meine Top 10 der Cover zu präsentieren, die ausschlaggebend dafür waren, dass ich die englische Ausgabe an Stelle der deutschen gekauft habe oder deretwegen ich gar nicht erst auf eine deutsche Übersetzung warten wollte.

Das Cover von Reawakened von Colleen Houck hat mir vom ersten Moment an unheimlich gut gefallen und die Fortsetzungen Recreated und Reunited gefallen mir optisch fast ebenso gut. Inhaltlich kann ich noch nichts zu der Reihe sagen, aber heute soll es ja ausdrücklich einmal nur um die Optik gehen und die stimmt hier definitiv.

The Stars Never Rise und The Flame Never Dies von Rachel Vincent sind ebenfalls wahre Augenweiden, vor allem ersteres. Prinzipiell mag ich Schmetterlinge ganz gern, oftmals lassen sie ein Cover aber sehr mädchenschaft und, im schlimmsten Fall, kitschig aussehen. Das ist hier jedoch durch die ansonsten eher dunkel gehaltene Gestaltung glücklicherweise nicht der Fall.

Diese Trilogie von Claudia Gray habe ich mir, und das gebe ich ganz offen zu, tatsächlich nur wegen der wunderschönen Cover gekauft. A Thousand Pieces of You musste ich einfach haben, schon allein wegen des Covers. Ob es mir inhaltlich gefällt, war mir im Grunde völlig egal. Vom Motiv her konnte Ten Thousand Skies Above You mich ebenso begeistern, farblich gefällt mir der erste Band besser. A Million Worlds with You gefiel mir dann wieder in beiderlei Hinsicht. Lesen muss ich die Bücher noch, aber selbst wenn sie mir nicht gefallen sollten, werde ich den Kauf vermutlich nicht bereuen.

Bei The Butterfly Clues von Kate Ellison habe ich mich im direkten Vergleich für das englische Cover entschieden, weil das deutsche einfach nicht annähernd so schön war wie das zweideutige Original. Das Genre kann man dem Buch sofort ansehen, nicht wahr? | Was mir am Cover von A Whole New World von Liz Braswell so gut gefällt, muss ich eigentlich nicht erklären, oder? Da es sich lediglich um eine Silhouette handelt, stört mich das Mädchengesicht auf dem Cover nicht im Geringsten, im Gegenteil. Es erzeugt im Zusammenspiel mit dem großartigen Palast eine wundervolle Wirkung.

Bei Maybe Someday von Colleen Hoover und Forgotten von Cat Patrick finde ich die Cover zwar hübsch, aber keinesfalls außergewöhnlich. Der Grund für den Kauf der englischen Ausgabe war bei diesen Büchern schlicht, dass ich die deutschen Cover entweder langweilig oder sogar hässlich fand und daher lieber die deutlich ansehnlicheren englischen Ausgaben im Regal haben wollte. | Im Unterschied dazu konnte mich das Cover von Kalahari von Jessica Khoury sofort verzaubern und in echt sieht es sogar noch schöner aus.

Als fest stand, dass ich Julie Kagawa auf einer Veranstaltung treffen würde, brauchte ich natürlich Bücher zum Signieren und hatte dabei unter anderem die Wahl zwischen den englischen und den deutschen Ausgaben von Talon. Die Wahl fiel mir allerdings nicht besonders schwer, denn das Original macht in meinen Augen wesentlich mehr her und sieht viel edler aus als die deutsche Variante. Außerdem mag ich Cover, die dem Leser allein durch das Motiv schon mal einen kleinen Hinweis auf den Inhalt des Buches geben. | Obwohl sich bereits die deutsche Ausgabe in meinem Regal befand, fand ich das Cover von An Ember in the Ashes von Sabaa Tahir so gelungen, dass ich unbedingt auch die englische Ausgabe meiner Bibliothek hinzufügen musste. Das Cover ist einfach großartig und wenn mich nicht alles täuscht, enthält die deutsche Ausgabe am Anfang auch nicht die wunderbare Karte, die im Original abgedruckt wurde.

Apr  18

[Top Ten Tuesday] Top Ten Things That Will Make Me Instantly Want To Read A Book

18. April 2017 | 23:15 | Mitgemacht

Das Thema des heutigen Top Ten Tuesday finde ich wieder sehr interessant und nach kurzem Überlegen sind mir sogar recht schnell 10 Dinge eingefallen, die in mir sofort den Wunsch auslösen ein Buch lesen zu wollen. Die Reihenfolge ist aber wie so oft völlig bedeutungslos.

1. Stiefbrüder
Es ist sicher kein Geheimnis, dass ich eine Schwäche für Liebesgeschichten zwischen einer Protagonistin und ihrem Stiefbruder habe. Ich kann gar nicht genau sagen, warum, aber ich kann ihnen meistens einfach nicht lange widerstehen. Angefangen hat es vielleicht schon damals mit Marmelade Boy und bis heute hat sich nichts daran geändert. Es gibt zwischen den Charakteren dann immer so eine verlockende Spannung von verbotener Liebe, obwohl ihre Beziehung nicht wirklich verboten ist, jedenfalls nicht rechtlich. Verwerflich finde ich sie in den meisten Fällen aber auch nicht. In der Regel sind solche Figuren ja nicht als Geschwister aufgewachsen.

2. Schüler/Lehrer-Beziehungen
Meine zweite, große Vorliebe sind Liebesbeziehungen zwischen einem (attraktiven, jungen!) Lehrer und einer ((fast) volljährigen!) Schülerin. Hier trifft das mit der verbotenen Frucht sogar noch mehr zu, immerhin muss zumindest der Lehrer immer mit rechtlichen Konsequenzen, insbesondere einer Kündigung, rechnen. Dennoch finde ich es einfach toll, wenn sie trotz aller Hindernisse für ihre Liebe kämpfen, zumal sie sich oftmals schon außerhalb der Schule kennengelernt haben und sich dann erst später in der Schule wieder begegnen. Und ein bisschen Nervenkitzel ist auch stets im Spiel, weil sie sich eben nicht erwischen lassen dürfen.

3. Empfehlungen
Es gibt Personen, deren Empfehlungen ich nahezu blind vertraue. Wenn eine solche Person mir sagt, dass ich ein Buch unbedingt lesen muss oder voller Begeisterung davon erzählt, dann verlasse ich mich auf dieses Urteil. Dazu zählen einige Freunde und ein paar ausgewählte Blogger, aber auch gewisse Autoren, insbesondere meine Lieblingsautorin.

4. Gelungenes Cover + interessanter Klappentext
Viele Bücher im Jugendbuchbereich haben 08/15-Cover, die ich nicht mehr sehen kann, was mich allerdings nicht zwingend vom Lesen abhält. Wenn jedoch ein Buch in dieser Hinsicht positiv aus der Masse heraussticht, anders ist und sofort meine Aufmerksamkeit auf sich ziehen kann, schaue ich mir den Klappentext näher an. Wenn dieser dann so klingt als könnte mir die Geschichte wirklich gut gefallen, zum Beispiel Stiefbrüder darin vorkommen *g*, können mich nur noch wahrlich vernichtende Rezensionen vom Kauf abhalten.

5. Griechische Mythologie
Ich bin ein großer Fan der griechischen Mythologie und liebe daher Geschichte, die auf solchen Mythen basieren, insbesondere wenn es Liebesgeschichten sind. Mein Lieblingsmythos, falls ich denn überhaupt einen habe, ist der um Persephone. Ich würde also vermutlich jeden Roman lesen, der auf ihrem Mythos basiert, den ich in die Finger kriege. Bisher kenne ich allerdings nur drei, leider. Es dürfen aber auch gern andere Mythen sein.

6. Fairy Tale Retellings
Ich liebe Fairy Tale Retellings! Dabei ist es ganz egal, ob ein Buch nur einzelne Elemente aus einem Märchen beinhaltet, inhaltlich komplett auf nur einem Märchen basiert oder verschiedene Märchen darin miteinander verknüpft werden. Ich lese solche Bücher unheimlich gern und bin immer wieder auf der Suche nach neuen, interessanten Nacherzählungen. Im Prinzip ist mir auch nicht wichtig, um welches Märchen es geht oder aus welchem Land das Märchen stammt, ich bin da eigentlich für alles offen. Auf Abwandlungen von Die Schöne und das Biest richte ich allerdings ein besonderes Augenmerk.

7. Bestimmte Autoren
Die bloßen Namen bestimmter Autoren auf dem Cover lassen mich ein Buch manchmal auch unbedingt lesen wollen. Dazu zählt allen voran natürlich meine Lieblingsautorin Meg Cabot. Egal, was sie schreibt, ich lese es! Von ihr würde ich vermutlich sogar irgendein Sachbuch lesen, dessen Thema mich eigentlich gar nicht interessiert. Die Namen Nina Blazon, Marc Levy, Kai Meyer, Colleen Hoover, Kerstin Gier, Ursula Poznanski und Nicholas Sparks gehören inzwischen aber auch schon seit geraumer Zeit dazu. Wenn sie noch einmal einen Volltreffer bei mir landen, schaffen diesen Sprung auch Ally Carter und Jennifer L. Armentrout. Marissa Meyer, Colleen Houck und Sophie Jordan sind ebenfalls kurz davor.

8. Toughe Heldinnen
Ich bevorzuge Bücher mit toughen Heldinnen, also Frauen, die selbstständig sind und sich behaupten können. Die Männer zwar nicht hassen, deren Leben sich aber nicht nur um ihren Freund/Ehemann drehen; die ihn nicht brauchen um glücklich zu sein. Protagonistinnen, die für sich selbst kämpfen und ein Ziel vor Augen haben, sich nicht unterkriegen lassen und sich niemandem unterwerfen. Frauen, die als Vorbild fungieren können. Die nicht perfekt, aber dennoch selbstbewusst sind und sich nicht verändern nur um jemand anderem zu gefallen.

9. Adaptionen englischer Klassiker
Außerdem stehe ich auf Adaptionen englischer Klassiker, insbesondere Stolz & Vorurteil und zahlreiche Werke von Shakespeare, zumal im Grunde beinahe alle Liebesgeschichten auf ersterem – aus Hass wird Liebe – oder Romeo & Julia – die tragische, verbotene Liebe – basieren. Das ist vermutlich einer der Gründe, warum ich Bridget Jones so sehr liebe. Es macht Spaß beim Lesen gewisse Parallelen zu entdecken, vor allem, da man nie alle gleich beim ersten Mal bemerkt.

10. Bücher über Bücher
Wer liebt sie nicht? Jeder, der leidenschaftlich gern Bücher liest, liebt doch Bücher über Bücher, oder etwa nicht? Wer träumt denn nicht schon seit Kindertagen von der Bibliothek, mit der das Biest Belle so beeindrucken konnte? Dazu gehören für mich alle Bücher, in denen (andere) Bücher vorkommen, aber auch Bücher, in denen der Protagonist Buchhändler ist oder Lektor oder, noch besser, Buchblogger! Oder schlicht Bücher, deren Helden unheimlich gern lesen und genauso von Büchern schwärmen wie wir im besten Fall von der entsprechenden Lektüre. Mit solchen Figuren kann ich mich immer auf Anhieb gut identifizieren und interessiere mich augenblicklich für ihre Geschichte.

Mrz  28

[Top Ten Tuesday] Top Ten Authors I’m Dying To Meet (Again)

28. März 2017 | 23:45 | Mitgemacht

Nach einer gefühlten Ewigkeit nehme ich heute endlich einmal wieder am Top Ten Tuesday teil, denn das Thema finde ich ziemlich interessant. Außerdem passt es auch zeitlich gerade ganz gut, da die diesjährige Leipziger Buchmesse, auf der ich wieder vielen, tollen Autoren begegnet bin, gerade erst vorüber ist.

Jennifer L. Armentrout und Ally Carter sind zwei Autorinnen, von denen ich inzwischen einige Bücher gelesen habe, die mich bisher jedoch nie enttäuscht haben. Erstere schreibt einfach wunderbare, phantastische Liebesgeschichten und ich bin schon gespannt darauf mehr von ihr zu lesen, insbesondere ihre New Adult Romane. Letztere hat einen tollen Sinn für Humor, wodurch mich ihre Bücher immer wieder zum Schmunzeln bringen. Ich bin neugierig, ob diese beiden Frauen mir im echten Leben genauso sympathisch wären wie ihre stets liebenswerten Protagonisten. | Meg Cabot ist bekanntlich meine Lieblingsautorin und ich hatte schon einmal das Glück sie treffen zu dürfen. Das ist inzwischen allerdings sehr, sehr lange her, weshalb ich sie nur zu gern ein weiteres Mal treffen würde. Beim letzten Mal war ich noch wesentlich jünger und total nervös, dieses Mal würde ich mich - hoffentlich - besser mit ihr unterhalten können und sie einiges zu ihren Büchern fragen.

Colleen Houck, Sophie Jordan und Marissa Meyer würde ich gern einmal persönlich treffen, weil ich ihre Bücher unglaublich gut fand und gern mehr darüber erfahren würde, wie sie auf die Ideen dazu kamen, wie es ihnen beim Schreiben erging und welche Projekte als nächstes anstehen. Insbesondere erste würde ich auch zu möglichen Adaptionen befragen, schließlich ist eigentlich gerade eine in Planung. | Zu J.K. Rowling muss ich wohl nichts sagen, oder? Wer würde die Erschafferin des Harry Potter Universums nicht gerne treffen? Ich hätte ja sooo viele Fragen.

Victoria Scott, Kathryn Smith und Anna Jarzab würde ich vor allem treffen wollen um ganz genau in Erfahrung zu bringen, wie ihre leider abgebrochenen Trilogien hätten enden sollen. Ich fand die jeweiligen Serien großartig und bin alles andere als erfreut darüber, dass die Bücher selbst in den USA nicht mehr veröffentlicht wurden, sodass ich nicht einmal die Möglichkeit habe die Bücher einfach im Original zu lesen, obwohl ich doch nur zu gern wissen würde, wie ihre jeweiligen Geschichten enden.

Sep  09

[Rezension] Tiger’s Promise

09. September 2016 | 20:58 | Gelesen

Titel: Tiger’s Promise
Autorin: Colleen Houck
Originaltitel: Tiger’s Promise
Erstveröffentlichung: 2014
Sprache: Englisch

Wissenswertes

Tiger’s Promise ist eine Novelle der us-amerikanischen Autorin Colleen Houck, die siebzehn Jahre lang als Dolmetscherin für Gebärdensprache tätig war, ehe sie sich nur noch dem Schreiben widmete. Ihr Debutroman, Tiger’s Curse, erschien zunächst nur als eBook im Eigenverlag, eroberte die Herzen der Leser jedoch im Sturm und belegte schließlich sogar wochenlang Platz 1 der Kindle-Bestsellerliste.

Tiger’s Promise gehört zur The Tiger Saga Pentalogie, spielt allerdings lange vor dem ersten Band und handelt hauptsächlich von Lokeshs Tochter Yesubai. Außerdem enthält das Buch einen kurzen Auszug aus Tiger’s Dream, dem fünften und letzten Teil der Reihe. Es ist bisher nur auf Englisch erhältlich, dafür aber sowohl digital als auch gedruckt verfügbar.

(Mehr…)

Mrz  27

[Rezension] Schwur des Tigers

27. März 2015 | 22:08 | Gelesen

Titel: Schwur des Tigers
Autorin: Colleen Houck
Originaltitel: Tiger’s Destiny
Erstveröffentlichung: 2012
Übersetzerin: Beate Brammertz

Wissenswertes

Schwur des Tigers ist der vierte Band der aktuellen Serie der us-amerikanischen Autorin Colleen Houck, die siebzehn Jahre lang als Dolmetscherin für Gebärdensprache tätig war, ehe sie sich nur noch dem Schreiben widmete. Der erste Band, Tiger’s Curse, erschien zunächst nur als eBook im Eigenverlag, eroberte die Herzen der Leser jedoch im Sturm und belegte schließlich sogar wochenlang Platz 1 der Kindle-Bestsellerliste.

Schwur des Tigers ist der vierte Teil einer Pentalogie. Der fünfte und damit letzte Band soll den Titel Tiger’s Dream tragen. Ein Erscheinungstermin ist allerdings noch nicht bekannt, weil die Autorin aus vertraglichen Gründen zuerst an einem anderen Projekt arbeiten muss. Daneben gibt es noch eine Novelle mit dem Titel Tiger’s Promise, die noch vor dem ersten Band spielt und von Lokeshs Tochter Yesubai handelt.

Außerdem wurden schon die Filmrechte am ersten Teil verkauft. Für das Drehbuch ist Julie Plec, Drehbuchautorin und Produzentin der TV-Serie The Vampire Diaries, verantwortlich.

(Mehr…)

Mrz  16

[Rezension] Fluch des Tigers

16. März 2013 | 16:27 | Gelesen

Titel: Fluch des Tigers
Autorin: Colleen Houck
Originaltitel: Tiger’s Voyage
Erstveröffentlichung: 2011
Übersetzerin: Beate Brammertz

Wissenswertes

Fluch des Tigers ist der dritte Band der aktuellen Serie der us-amerikanischen Autorin Colleen Houck, die siebzehn Jahre lang als Dolmetscherin für Gebärdensprache tätig war, ehe sie sich nur noch dem Schreiben widmete. Das Buch erschien zunächst nur als eBook im Eigenverlag, eroberte die Herzen der Leser jedoch im Sturm und belegte sogar wochenlang Platz 1 der Kindle-Bestsellerliste.

Fluch des Tigers ist der dritte Teil einer Pentalogie. Der vierte Teil, Tiger’s Destiny, ist auf Englisch bereits erschienen. Der fünfte und damit letzte Band wird noch dieses Jahr erwartet und soll den Titel Tiger’s Dream tragen.

Außerdem wurden schon die Filmrechte am ersten Teil, Tiger’s Curse, verkauft. Für das Drehbuch ist Julie Plec, Drehbuchautorin und Produzentin der TV-Serie The Vampire Diaries, verantwortlich.

(Mehr…)

Mrz  12

[Rezension] Pfad des Tigers

12. März 2013 | 15:20 | Gelesen

Titel: Pfad des Tigers
Autorin: Colleen Houck
Originaltitel: Tiger’s Quest
Erstveröffentlichung: 2011
Übersetzerin: Beate Brammertz

Wissenswertes

Pfad des Tigers ist die Fortsetzung des Debutromans der us-amerikanischen Autorin Colleen Houck, die siebzehn Jahre lang als Dolmetscherin für Gebärdensprache tätig war, ehe sie sich nur noch dem Schreiben widmete. Das Buch erschien zunächst nur als eBook im Eigenverlag, eroberte die Herzen der Leser jedoch im Sturm und belegte sogar wochenlang Platz 1 der Kindle-Bestsellerliste.

Pfad des Tigers ist der zweite Teil einer Pentalogie. Der dritte Teil, Tiger’s Voyage, wurde Anfang März unter dem Titel Fluch des Tigers auf Deutsch veröffentlicht. Der vierte Teil, Tiger’s Destiny, ist auf Englisch bereits erschienen. Der fünfte und damit letzte Band wird noch dieses Jahr erwartet und soll den Titel Tiger’s Dream tragen.

Außerdem wurden schon die Filmrechte am ersten Teil, Tiger’s Curse, verkauft. Für das Drehbuch ist Julie Plec, Drehbuchautorin und Produzentin der TV-Serie The Vampire Diaries, verantwortlich.

(Mehr…)

Mrz  03

[Wochenrückblick] KW 09 – 2013

03. März 2013 | 22:54 | Rekapituliert

Im Moment lese ich Fluch des Tigers, denn dieses Buch konnte ich einfach nicht auf dem SuB liegen lassen. Anfangs war ich deswegen etwas zwiegespalten: Einerseits wollte ich das Buch am liebsten sofort beginnen, andererseits wollte ich es noch ein wenig aufheben, damit ich nicht so lange auf die Fortsetzung warten muss, deren Erscheinungstermin bisher noch nicht feststeht. Ich bin dann aber doch schwach geworden und das bereue ich auch nicht. Das Buch ist toll, aber es löst wieder die verschiedensten Emotionen in mir aus. Ich hätte nie gedacht, dass das mal passieren würde, aber im Moment bin ich tatsächlich so sauer auf Ren, dass ich mir fast wünschte, Kelsey würde sich doch für Kishan entscheiden. Eigentlich liebe ich Ren, aber sein aktuelles Verhalten ist einfach unverzeihlich. Erst tut er alles um Kelsey zurückzugewinnen, auch wenn er sich nicht an ihre gemeinsame Vergangenheit erinnern kann, und nun lässt er sie einfach fallen und bricht ihr erneut das Herz!? WTF!? Das ist echt nicht okay und die Gründe, die er dafür anführt, sind für mich bei weitem nicht ausreichend. Warum ist er nur so verdammt ungeduldig? Das macht mich echt rasend!

Fluch des Tigers lese ich ja bereits, aber auch Mara Dyer wird nach den vielen begeisterten Rezensionen garantiert nicht allzu lange ungelesen bleiben. Ein Jahr ohne Juli bekam ich als Überraschung von Lena – vielen Dank noch einmal dafür! Der Goldene Kompass habe ich zwar noch nicht gelesen, es zählt aber trotzdem nicht zum SuB, weil ich die gesamte Trilogie schon besitze, allerdings nur als Taschenbücher, weshalb ich mir nun nach und nach die Hardcover zulege, wenn ich sie günstig bekommen kann.

Die Verfilmung zu When you were mine von Rebecca Serle wurde in Rosaline umbenannt.

Die Verfilmung zu The Selection von Kiera Cass hat eine neue Hauptdarstellerin gefunden: Yael Grobglas wird die Rolle der America übernehmen.

Außerdem wurden zwei weitere Rollen der Verfilmung zu The Selection von Kiera Cass besetzt: Michael Malarkey wird Prinz Maxon spielen, Celia Massingham die Celeste.

Die männliche Hauptrolle für die Verfilmung zu Delirium von Lauren Oliver wurde ebenfalls gefunden: Daren Kagasoff wird darin Alex Sheathes verkörpern.

Blanvalet wird auch Underworld von Meg Cabot, die Fortsetzung zu Abandon bzw. Jenseits, auf Deutsch veröffentlichen.

Die Fortsetzung zu Töchter des Mondes – Cate von Jessica Spotswood erscheint noch in diesem Sommer auf Deutsch.

Rebecca Serle hat einen Verlag für ihr zweites Buch gefunden. Es soll der Auftakt zu einer Trilogie sein.

Feb  03

[Wochenrückblick] KW 05 – 2013

03. Februar 2013 | 22:45 | Rekapituliert

Zurzeit lese ich den letzten Teil der Cassia & Ky Trilogie von Ally Condie und entgegen aller Befürchtungen finde ich es gar nicht schlecht. Ganz im Gegenteil sogar, ich bin zwar erst auf Seite 250, aber bisher gefällt es mir sehr gut.

Dass die Serie zwar fesselnd ist, aber nicht unbedingt besonders spannend ist, dürfte man ja schon nach dem ersten Band gemerkt haben. Mich stört das aber nicht, weil auch dieser ruhige Erzählstil seinen Reiz hat, wenn die Handlung interessant ist. Ich freue mich jedenfalls darauf zu erfahren wie diese Trilogie ausgeht.

Diese Woche habe ich nur ein Buch bekommen, aber dafür eines, das besonders interessant klingt.

Laut den Produzenten Wyck Godfrey und Marty Bowen sollen die Dreharbeiten zu John Greens The Fault in our Stars bzw. Das Schicksal ist ein mieser Verräter schon in diesem Sommer beginnen.

Die Hauptdarsteller der Verfilmung von Vampire Academy von Richelle Mead stehen nun fest: Zoey Deutch wird Rose verkörpern, Lucy Fry wird die Rolle der Vasilisa übernehmen und Danila Kozlovsky wird Dimitri spielen. Mark Waters wird Regie führen, das Drehbuch wurde von seinem Bruder Dan Waters geschrieben. Der Titel des Films wird Vampire Academy: Blood Sisters lauten.

Die Fortsetzung zu Cocoon von Gennifer Albin wird in diesem September auf Deutsch erscheinen.

Unter dem Titel Life Before Legend: Stories of the Criminal and the Prodigy ist eine digitale Kurzgeschichte zur Serie von Marie Lu erschienen.

Obwohl sie im Moment noch an Tiger’s Dream, dem fünften und damit letzten Teil ihrer Serie, schreibt, hat Colleen Houck nun schon Details zu ihrem nächsten Projekt veröffentlicht, das voraussichtlich im Frühjahr 2015 erscheinen wird. Zum Inhalt wurde folgendes bekannt gegeben: ‘a visit to an Egyptian exhibit brings teen Lilliana Young face to face with a recently awakened mummy-turned-handsome-sun-god as she gets caught up in an adventure with more twists and turns than the Nile itself’.

Jan  27

[Wochenrückblick] KW 04 – 2013

27. Januar 2013 | 20:18 | Rekapituliert

Heute habe ich mit Pfad des Tigers, der Fortsetzung zu Kuss des Tigers, begonnen und bin jetzt schon wieder hin und weg. Ich habe gerade einmal 75 Seiten gelesen und liebe es bereits.

Ich kann es kaum erwarten weiterzulesen und konnte mich eben nur schwer davon losreißen. Kelsey ist einfach eine tolle Protagonistin und ich freue mich schon auf das Wiedersehen mit Ren, Kishan und Mr. Kadam.

Nach den vielen positiven Rezensionen bin ich schon sehr gespannt auf Für immer die Seele und werde es bestimmt in naher Zukunft lesen. Urbat – Gefährliche Gnade habe ich bereits verschlungen, weil ich diesen Trilogieabschluss kaum erwarten konnte. Die Rezension folgt in den nächsten Wochen.
Was Jinx betrifft, so hatte ich inzwischen schon fast die Hoffnung aufgegeben das Buch jemals zu lesen. Auf Grund des – mal wieder – furchtbaren deutschen Covers wollte ich schon lange die englische Ausgabe haben. Das Hardcover ist aber bereits vergriffen bzw. nur zu einem unverschämt hohen Preis zu haben. Ich hätte mich daher sogar mit dem Taschenbuch zufrieden gegeben und habe es auch mehrfach bestellt, zweimal bei Amazon, einmal bei Dussmann. Der Zustand war aber jedes Mal so inakzeptabel, dass es mir das Geld einfach absolut nicht wert war! Ab Ende Dezember war das Buch aber nun auch auf Deutsch als eBook erhältlich und so werde ich dieses Werk meiner Lieblingsautorin nun doch noch lesen können.

Töchter des Mondes hat mich schon lange neugierig gemacht und nach einigen positiven Rezension möchte ich mir nun selbst ein Bild davon machen. Double Crossed ist eine Kurzgeschichte von Ally Carter, in der sie ihre beiden Serien miteinander vermischt. Ich werde es daher erst lesen, wenn ich den ersten Band ihrer Gallagher Girls Reihe gelesen habe – der erscheint ja bald auf Deutsch – damit ich die Überschneidungen auch bemerke. The Goddess Inheritance habe ich mir für den Fall besorgt, dass der zweite Band, wie ich befürchte, mit einem Cliffhanger endet. Beides sind eBooks und haben sowohl einen Vor- als auch einen Nachteil. Der Vorteil: Sie haben keine Gültigkeitssperre, obwohl sie die eigentlich haben müssten. Der Nachteil: Es sind beides leider nur PDFs und lassen sich daher nicht besonders gut auf dem Reader lesen. Letzteres trifft vor allem auf Double Crossed zu, das ich mir entweder noch als ePub besorgen oder auf dem PC lesen muss, weil die Schrift sonst einfach viel zu klein ist.

Es gibt einen neuen Trailer zu Beautiful Creatures.

Genau wie die erste wird auch die zweite Staffel von Game of Thrones komplett an einem Wochenende auf RTL2 ausgestrahlt, vom 8. bis 10. März jeweils ab 20:15 Uhr.

Chloe Moretz soll die Hauptrolle in der kommenden Verfilmung von If I Stay bzw. Wenn ich bleibe von Gayle Forman spielen. Der Produzent RJ Cutler soll Regie führen.

Kate Winslet ist im Gespräch für eine Rolle in der kommenden Verfilmung von Divergent bzw. Die Bestimmung von Veronica Roth.

Fox plant aus Lauren Olivers Delirium eine TV-Serie zu machen. Der Pilot wurde bereits geschrieben und soll bald gedreht werden.

Das Spin-Off zu The Vampire Diaries über die Originals, insbesondere natürlich Klaus, scheint schon fast in trockenen Tüchern zu sein. Inzwischen wurde bekannt gegeben, dass Daniel Gillies als Elijah dabei sein wird.

Keine geringere als Stephenie Meyer hat sich die Rechte an der Verfilmung von Anna Dressed in Blood bzw. Anna im blutroten Kleid von Kendare Blake gesichert.

Wie ich schon im Oktober letzten Jahres berichtete, soll The Selection von Kiera Cass eine zweite Chance bekommen. The CW hat offiziell eine neue Pilotfolge bestellt. Allerdings hat die geplante Hauptdarstellerin sich inzwischen anderen Projekten zugewandt, weshalb die Rolle der America nun wieder neu zu besetzen ist.

Das neue Buch von Rachel Ward erscheint Ende des Jahres bei Chicken House

Der vierte und damit letzte Band der Serie von Lauren Kate wird unter dem Titel Engelslicht im August dieses Jahres auf Deutsch erscheinen.

Die Ankunft von Ally Condie hat es auf Platz 2 der Spiegel Bestsellerliste geschafft.

Kyria & Reb wird, entgegen der ursprünglichen Planung, keinen dritten Band erhalten, sondern ist schon mit dem zweiten Band abgeschlossen.

Dan Wells wird dieses Jahr für Lesungen nach Deutschland kommen.

Archive

Online seit