Beiträge mit dem Schlagwort 'Der letzte erste Kuss'

Dez  12

[Top Ten Tuesday] Top Ten Favourite Books of 2017

12. Dezember 2017 | 22:01 | Mitgemacht

Nachdem ich ganz erschrocken festgestellt hatte, wie lange der letzte Top Ten Tuesday-Beitrag inzwischen bereits zurückliegt, wurde es endlich Zeit wieder einmal mitzumachen und das heutige Thema ist dafür ideal. Ich habe dabei natürlich nur die Bücher berücksichtigt, die ich bis dato beendet habe und mich auf die inhaltlichen Highlights konzentriert, also die Gestaltung komplett außen vor gelassen, sonst müssten Die Schöne und das Biest sowie Good Night Stories For Rebel Girls auch unbedingt noch auf der Liste stehen.

Gleich drei New Adult Bücher haben es auf die Liste geschafft, zwei davon von Bianca Iosivoni: Der letzte erste Blick, Der letzte erste Kuss und Berühre mich. Nicht.. Alle drei haben mir außerordentlich gut gefallen und zählen definitiv zu den besten Büchern, die das Genre zu bieten hat.

Außerdem gehören gleich zwei Graphic Novels zu den besten Büchern, die ich bisher in diesem Jahr gelesen habe: Die Stadt der träumenden Bücher – Buchhain und Wires and Nerve. Ersteres hat mich nicht nur optisch, sondern auch inhaltlich total begeistert und geradezu sprachlos gemacht. Letzteres hat mir hinsichtlich der Illustrationen anfangs nicht so sehr zugesagt, konnte mich mit der Handlung dafür umso mehr überzeugen, zumal es unheimlich schön war die Figuren, die ich im Verlauf der Romanreihe so lieb gewonnen hatte, auf diese Weise wiederzutreffen.

Sieben Minuten nach Mitternacht hat mich sehr bewegt, obwohl ich die Geschichte durch die gelungene Verfilmung bereits kannte. Aquila konnte mich wieder von der ersten bis zur letzten Seite fesseln. Royal Crush hat mir durchgängig ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert – genau wie ich es von meiner Lieblingsautorin erwartet hatte.

Bücherstadt hat mich positiv überrascht und mich daran erinnert, wie gern ich Fantasy lese, wohingegen Darm mit Charme mir gezeigt hat, dass Sachbücher weder langweilig noch trocken sein müssen, sodass ich in Zukunft vielleicht etwas öfter über den Tellerrand schauen werde.

Dez  07

[Rezension] Der letzte erste Kuss

07. Dezember 2017 | 17:58 | Gelesen

Titel: Der letzte erste Kuss
Autorin: Bianca Iosivoni
Originaltitel: Der letzte erste Kuss
Erstveröffentlichung: 2017
Übersetzer: Originalsprache

Wissenswertes

Der letzte erste Kuss ist der neueste Roman der deutschen Autorin Bianca Iosivoni, die Sozialwissenschaft studierte und mehrere Jahre in einer Online-Redaktion arbeitete, aber schon immer von Geschichten fasziniert war. Als Jugendliche begann sie zu schreiben – und kann nun nicht mehr damit aufhören.

Der letzte erste Kuss ist zudem der zweite Band einer Tetralogie. Der dritte Teil wird den Titel Die letzte erste Nacht tragen, im Mai 2018 erscheinen und von Tate und Trevor handeln. Im gleichen Jahr soll es dann noch einen vierten Band über Mason und Grace geben. Dabei soll es sich jedoch bloß um eine Novelle handeln, die deshalb auch nur digital erhältlich sein wird.

Laut eines Hinweises am Ende des Buches, sollen darüber hinaus aber schon jetzt weitere Romane von Bianca Iosivoni bei LYX in Vorbereitung sein.

(Mehr…)

Dez  06

[Lesestatistik] November 2017

06. Dezember 2017 | 22:56 | Ausgewertet

Also das nenne ich wirklich mal einen guten Monat. Ob mir dieses Kunststück im Dezember noch einmal gelingen wird? Irgendwie bezweifle ich das, aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.




Gelesene Seiten: 1.490
Seiten pro Tag: Ø 49,7
Bewertung: Ø 4,6


Format: 7x Hardcover, 3x eBook, 5x Taschenbuch, 1x Hörbuch
Bereits gelesen: 6


Die Entscheidung fiel mir in diesem Monat wirklich schwer, es waren nämlich viele sehr gute Bücher dabei, allen voran Der letzte erste Kuss, Royal Crush sowie Die Stadt der träumenden Bücher – Buchhaim. Letztendlich habe ich mich nun aber für letzteres entschieden, weil es mir nicht nur außerordentlich gut gefallen hat, sondern wahrscheinlich sogar der beste Graphic Novel ist, den ich bisher gelesen habe.


Zur Abwechslung einmal ein Monat, in dem die Liste nicht gewachsen ist und ich sogar einen Titel streichen konnte: Remembrance, Zorn & Morgenröte, Die Auslese #3, Tausend Nächte aus Sand und Feuer, Selbst wenn du mich belügst, Unsterblich #3, Rat der Neun, Nevernight, Royal Crush, Illuminae, When Dimple Met Rishi, Peter Pan, The Hate U Give, Nachtblumen, Als ich Amanda wurde, Erwachen des Lichts, Soul Mates, Scythe, Riders, Ivory & Bone und Nothing Like Us. Nach wie vor möchte ich in der Weihnachtszeit zudem noch ein paar meiner Weihnachtsbücher lesen.

Bereits gelesen: 0
Schon im Regal: 2
Vorbestellt: 0

Nov  27

[Wochenrückblick] 47. Kalenderwoche 2017

27. November 2017 | 19:17 | Rekapituliert


Um für etwas Abwechslung zu sorgen und weil ich das Buch eigentlich schon direkt nach dem Erscheinen lesen wollte, habe ich endlich mit Royal Crush begonnen. Ich habe es schon nach dem ersten Kapitel geliebt und bin nun bei etwas über der Hälfte angelangt.


Vier neue Bücher in der Woche für mich, zwei Vorbestellungen und zwei Bücher, die ich nach Abschluss der Leserunde in der Lesejury noch einmal als Taschenbuch erhalten habe.


Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel von Cornelia Funke läuft in ein einer Version der Augsburger Puppenkiste ab kommenden Donnerstag in den deutschen Kinos.


Inzwischen ist es offiziell: Niantic und Warner Bros. arbeiten an einem Harry Potter Spiel im Stile von Pokémon GO. Weitere Informationen zu Harry Potter: Wizards Unite sollen im kommenden Jahr veröffentlicht werden.

Nov  19

[Wochenrückblick] 46. Kalenderwoche 2017

19. November 2017 | 23:58 | Rekapituliert


Man höre und staune, ich habe es in dieser Woche endlich geschafft Der letzte erste Kuss zu beenden. Keine Ahnung, warum ich so lange dafür gebraucht habe, am Buch lag es jedenfalls nicht. | Am Freitag hatte ich dann Kebabweihnacht begonnen, ein Buch, das ich seit sechs Jahren lesen wollte und das ich am Samstag sogleich beendet habe. Es war zwar kurz, hat mir aber dennoch außerordentlich gut gefallen. | Am späten Abend habe ich dann außerdem noch Die Schneekönigin gelesen, es hatte mich offenbar das Weihnachtsfieber gepackt. | Den Sonntag läutete ich dann mit Sherlock – Ein Fall von Pink ein, welches mir ebenfalls sehr gut gefallen hat. | Last but not least: Heute Abend habe ich darüber hinaus noch den fantastischen Graphic Novel zu Die Stadt der träumenden Bücher gelesen. Ich bin total begeistert und freue mich schon sehr auf den zweiten Band!

Samstag habe ich zwischendurch zudem noch das kurze Hörbuch Der Tannenbaum von Hans Christian Andersen gehört, das ich mir in der letzten Woche gekauft hatte. Mehr zu allen Büchern erfahrt ihr dann in den ausführlichen Rezensionen zu den jeweiligen Titeln.


Ich liebe Hunde – und ich liebe Bücher über Hunde – daher bin ich an 1000 beste Freunde nicht vorbei gekommen. | Von meiner lieben Bücherfee Kata bekam ich außerdem den neuesten Roman von Colleen Hoover geschickt, auf den ich schon sehr gespannt bin. Bisher konnte die Autorin mich (fast) immer begeistern. | Des Weiteren erreichte mich in dieser Woche Die Schneekönigin von Hans Christian Andersen, das ich auch gleich gelesen habe.

Spontan gekauft habe ich mir ferner Wires and Nerve von Marissa Meyer, die Fortsetzung der Lunar Chronicles als Graphic Novel. Der Zeichenstil begeistert mich zwar nicht besonders, auf die Geschichte freue ich mich dafür umso mehr. | Zu guter Letzt nahm ich Die Stadt der träumenden Bücher in Empfang, das ich ebenfalls schon verschlungen habe und von dem ich, wie gesagt, wirklich restlos begeistert bin.


Jodi Picoult hat auf ihrer Lesung in Berlin verraten, dass ihr neuester Roman, Kleine große Schritte, demnächst verfilmt wird. Sogar die ersten Hauptdarsteller stehen schon fest: Viola Davis wird die Hebamme Ruth spielen, Julia Roberts wird deren Verteidigerin Kennedy verkörpern.


If There’s No Tomorrow von Jennifer L. Armentrout erscheint im Mai 2018 unter dem Titel Und wenn es kein Morgen gibt bei cbt.

One of Us is Lying von Karen M. McManus erscheint im März 2018 auf Deutsch bei cbt.

Of Fire and Stars von Audrey Coulthurst bekommt mit neuem Titel – Eine Krone aus Feuer und Sternen – und neuem Cover im August 2018 eine zweite Chance.

The Internment Chronicles von Lauren DeStefano erscheint ebenfalls bald auf Deutsch. Der erste Band wird den Titel Fallende Stadt tragen und im April 2018 erscheinen. Der zweite Teil, Flammendes Land, soll bereits im Mai folgen, der Abschluss, Zerbrochene Krone, nur einen Monat später.

Nov  12

[Wochenrückblick] 45. Kalenderwoche 2017

12. November 2017 | 22:25 | Rekapituliert


Ich bin in der letzten Woche leider wieder kaum zum Lesen gekommen, hoffe aber Der letzte erste Kuss morgen oder übermorgen endlich beenden zu können. Am Buch liegt es jedenfalls nicht, dass ich so lange brauche.


Sowohl Bird & Sword als auch Be my girl wurden uns vom Verlag bereits auf der LoveLetter Convention empfohlen und vor allem letzteres klingt wirklich ganz zauberhaft! | Der Report der Magd spricht mich zum einen thematisch an und interessiert mich zum anderen natürlich auch wegen der Serien-Verfilmung, die, wenn ich es richtig in Erinnerung habe, sogar einige Auszeichnungen erhalten hat.

Ich nehme mir seit Jahren vor in der Weihnachtszeit endlich einmal Die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens zu lesen. Vielleicht gelingt es mir ja in diesem Jahr dank dieser wundervollen, illustrierten Ausgabe endlich. | The Goal ist der vierte Band einer New Adult Serie, deren Vorgänger noch ungelesen auf dem eReader auf mich warten. ^^’ | Gekauft habe ich mir für gerade einmal 95 Cent außerdem noch ein sehr kurzes, weihnachtliches Hörbuch: Der Tannenbaum von Hans Christian Andersen, gelesen von Anna Thalbach. Ich kenne die Geschichte bisher noch nicht und bin daher gespannt, was mich erwartet.


Im Laufe der Woche wurde der erste Trailer zur Verfilmung von Fifty Shades of Grey – Befreite Lust, der ab dem 8. Februar 2018 in den deutschen Kinos zu sehen sein wird, veröffentlicht.


Im Oktober 2018 erscheint mit What If It’s Us in den USA ein gemeinsames, neues Werk von Becky Albertalli und Adam Silvera.

Für Leser, die gern diverse Bücher lesen, könnte außerdem das heiß gehandelte Debut von Maya Motayne mit dem Titel A Forgery of Magic interessant werden. Der Trilogieauftakt soll aber erst im Sommer 2019 erscheinen.

Nov  06

[Wochenrückblick] 44. Kalenderwoche 2017

06. November 2017 | 21:38 | Rekapituliert


Wie bereits angekündigt ist Der letzte erste Kuss von Bianca Iosivoni meine nächste Lektüre geworden und bisher gefällt mir das Buch wieder ausgesprochen gut, ich bin sogar schon im letzten Drittel.


Kleine große Schritte von Jodi Picoult habe ich mir für die Lesung mit der Autorin im November gekauft. Dass es genau dieser Titel geworden ist, liegt vor allem an der Thematik, die mich sofort angesprochen hat. | Vor einer Weile habe ich auf einem anderen Blog entdeckt, dass es eine Manga-/Comic-Adaption zur BBC-Serie Sherlock gibt. Als großer Fan der Serie war ich natürlich sofort neugierig und konnte mich nun nicht länger zurückhalten. Ich bin schon sehr gespannt auf die Umsetzung und werde das Buch sicher nicht allezu lange ungelesen auf dem Schreibtisch liegen lassen – ins Regal habe ich es gar nicht erst gestellt.


Am kommenden Donnerstag startet die neue Verfilmung von Mord im Orient-Express nach dem gleichnamigen Roman von Agatha Christie in den deutschen Kinos.


Berühre mich. Nicht., der erste New Adult Roman von Laura Kneidl, ist auf Anhieb auf Platz 13 der Spiegel Bestsellerliste Paperback eingestiegen.

Bianca Iosivoni hat verraten, dass es zu ihrer Firsts-Reihe 2018 noch einen vierten Teil über Mason und Grace geben wird. Es handelt sich dabei jedoch bloß um eine Novelle, die deshalb auch nur digital erscheinen wird.

Colleen Houck hat enthüllt, dass im kommenden Jahr ein weiteres neues Buch von ihr erscheinen wird, welches auf The Legend of Sleepy Hollow (deutsch: Die Sage von der schläfrigen Schlucht) basieren soll. Es wird den Titel The Lantern’s Ember tragen und voraussichtlich im Herbst 2018 erscheinen.

Okt  31

[Cover Revelation] Die letzte erste Nacht

31. Oktober 2017 | 14:28 | Beäugt

Während ich gerade den zweiten Teil, Der letzte erste Kuss, lese, hat Lübbe auf der Verlagswebsite bereits die Titel aus dem kommenden Programm, einschließlich des dritten Bandes der Firsts-Reihe von Bianca Iosivoni, veröffentlicht. Er trägt den wunderbaren Titel Die letzte erste Nacht – Warum bin ich bei meinen Überlegungen nicht darauf gekommen!?- erscheint (leider erst) Ende Mai 2018 und handelt von Tate und Trevor.

Ich war vom ersten Band an ein großer Fan von Tate und als die Damen von LYX – jetzt darf ich es ja verraten – mir auf der diesjährigen LoveLetter Convention inoffiziell bestätigten, dass es einen dritten Band geben UND dieser von Tate handeln würde, war ich natürlich total aus dem Häuschen. Dementsprechend kann ich es kaum noch erwarten das Buch zu lesen.

Sie hätten niemals miteinander im Bett landen dürfen – das ist Tate und Trevor klar. Und schon gar nicht sollten sie den Wunsch verspüren, das Ganze zu wiederholen. Doch für die beiden ist es unmöglich, die Anziehungskraft, die seit dem ersten Tag am College zwischen ihnen herrscht, noch länger zu ignorieren. Dabei kann Trevor auf keinen Fall zulassen, erneut bei Tate schwach zu werden. Zu nah kommt die junge Studentin seinem dunkelsten Geheimnis: Denn während sie versucht, herauszufinden, warum ihr Bruder starb, setzt er alles daran, die Antwort auf diese Frage für immer vor ihr zu verbergen …

Inhaltlich wird das Buch garantiert bei mir punkten können – der Klappentext konnte meine Vorfreude sogar noch einmal steigern – in Bezug auf das Cover bin ich allerdings noch etwas unschlüssig. Das Motiv passt an sich ganz gut zu den beiden Vorgängern, erscheint mir im direkten Vergleich aber ein wenig zu dunkel und unscharf bzw. verschwommen zu sein. Gut finde ich aber, dass das elegante Konzept beibehalten wurde, sodass man auf den ersten Blick erkennt, dass es sich um eine Reihe handelt, und auch die gleichen Farben wieder verwendet wurden. Ich persönlich stehe zwar nicht so auf Männer mit Bart, doch es passt natürlich zur Handlung, da der männliche Protagonist – Trevor – eben Bartträger ist und grundsätzlich finde ich es, unabhängig vom persönlichen Geschmack, immer besser, wenn die Models auf dem Cover auch irgendwie zu den Figuren des jeweiligen Romans passen.

Okt  29

[Wochenrückblick] 43. Kalenderwoche 2017

29. Oktober 2017 | 23:20 | Rekapituliert


Gestern habe ich es endlich geschafft Berühre mich. Nicht. zu beenden und bis auf einen kleinen Kritikpunkt fand ich das Buch wirklich großartig. Nur das Ende war fies, weshalb ich das Erscheinen der Fortsetzung nun kaum noch erwarten kann. | Bevor ich mich dem nächsten Roman widme, habe ich mir dann heute noch schnell Belle’s Library geschnappt – ein wirklich tolles Extra für alle Fans von Die Schöne & das Biest.


Auf dem Weg zur Arbeit bin ich einen Tag am Café Tasso vorbei gekommen und habe spontan zwei Bücher gekauft: Damals, das Meer und No place, no home. Bei nur 3 Euro für zwei Hardcover in sehr gutem Zustand konnte ich mich einfach nicht bremsen. | Dank des Herzenstage-Gewinnspiels von Ravensburger bin ich nun außerdem auch im Besitz einer gedruckten Ausgabe von Soul Mates.

Auf Deadly Ever After bin ich schon sehr gespannt, weil es vom Genre her eigentlich nicht so ganz in mein Beuteschema passt, mich Jennifer L. Armentrout bisher aber immer begeistern konnte. | Die Gabe der Auserwählten ist eine Vorbestellung gewesen, die vermutlich noch eine Weile auf dem SuB liegen wird, weil ich die Vorgänger noch gar nicht gelesen habe. ^^’ | Ganz im Gegensatz zu Der letzte erste Kuss, das wird nämlich meine nächste Lektüre.


Am kommenden Donnerstag startet Lady Macbeth, die Verfilmung der Novelle des russischen Schriftstellers Nikolai Semjonowitsch Leskow, in den deutschen Kinos.


The Traitor’s Kiss von Erin Beaty erscheint im März 2018 unter dem Titel Vertrauen und Verrat bei Carlsen.

Sep  06

[Interview] Bianca Iosivoni

06. September 2017 | 13:28 | Nachgefragt

Seit ich ihren wundervollen New Adult Roman Was auch immer geschieht gelesen habe, bin ich ein Fan von Bianca Iosivoni und habe natürlich auch Der letzte erste Blick, den Auftakt zu ihrer neuen New Adult Reihe, sofort verschlungen. Mit diesem konnte sie mich ebenfalls begeistern, weshalb ich es nun kaum noch erwarten kann die Fortsetzungen zu lesen. Der letzte erste Kuss erscheint zum Glück schon im nächsten Monat. Außerdem habe ich die Autorin nach dem Lesen des ersten Bandes um ein Interview gebeten und erfreulicherweise hat sie zugesagt und inzwischen all meine Fragen beantwortet.

An dieser Stelle also noch einmal ein großes Dankeschön an Bianca Iosivoni, die sich für das Beantworten der Fragen Zeit genommen hat!

Wann oder wie bist du auf die Idee zu „Der letzte erste Blick“ gekommen?
Genau genommen waren Elle und Luke aus Der letzte erste Kuss zuerst da, aber ihre Geschichte lag noch eine ganze Weile in der Schublade. Dann habe ich die Promises of Forever-Reihe geschrieben. In Band 2, Pain of Today, taucht Emery als vorlaute kleine Schwester des Protagonisten Rob auf, die ein paar Probleme in der Schule hat. Ich wusste sofort, dass sie ihre eigene Geschichte bekommen muss. Ursprünglich sollte sie an dasselbe College gehen wie die Leute aus der Promises of Forever-Reihe, aber dann dachte ich mir: Hey, was wäre, wenn ich sie an dieselbe Uni schicke wie Elle und Luke? Tate, Trevor und Mason gab es schon, da hat Emery wunderbar hineingepasst und mit Dylan war die Clique dann komplett.

Woher nimmst du im Allgemeinen die Inspiration zu deinen verschiedenen Büchern?
Die kommen von überall her. Das kann ein bestimmtes Lied sein, eine Situation, ein Gespräch, ein Bild, eine Person, ein Satz in einem Buch oder Film, ein Traum oder schlichtweg ein „Was wäre, wenn …“. Inspiration fließt aus allen Richtungen in meine Bücher ein.

Beim Lesen sind mir einige Parallelen zu „Der Widerspenstigen Zähmung“ aufgefallen. War das von Anfang an so beabsichtigt oder entwickelte sich das eher zufällig?
Das war absoluter Zufall und mir selbst nicht einmal bewusst, bis ich es in deiner Rezension gelesen habe. Aber jetzt freue ich mich über diesen Vergleich und fühle mich sehr geehrt.

Wer ist deine Lieblingsfigur aus der Clique?
Uh, schwierig. Das kann ich gar nicht so genau sagen, da die einzelnen Leute so unterschiedlich sind. Elle und Luke werden immer etwas ganz Besonderes für mich sein, weil ihre Geschichte meine allererste Idee im New-Adult-Genre war, aber Emery und Dylan habe ich auch furchtbar liebgewonnen und Tate … ist einfach Tate. Mason mag ich wegen seiner coolen und gleichzeitig dramatischen Art, während Trevor und Grace noch ziemlich verschlossen sind und mir noch nicht all ihre Geheimnisse verraten haben. Kurzum: Sie sind alle mein Liebling!

Entspringen deine Charaktere vollständig deiner Phantasie oder denkst du dabei an reale Personen, wie z. B. Freunde oder Schauspieler?
Rein charakterlich entspringen sie meiner Fantasie. Was das Aussehen angeht, nutze ich häufig Vorlagen von Schauspielern, Models, Sportlern etc., die am nächsten an das herankommen, was ich mir ausgemalt habe. Was bestimmte Macken oder Besonderheiten angeht, nehme ich gerne auch mal etwas aus meinem Umfeld. So hasst eine liebe Freundin von mir zum Beispiel jedes Lied von Coldplay – eine Eigenschaft, die Tate sich nun mit ihr teilt.

Wie viele Bände soll die Reihe nun eigentlich insgesamt umfassen? Zu „Der letzte erste Kuss“ gibt es ja inzwischen schon ein paar Informationen. Aber von wem sollen die darauffolgenden Teile handeln? Wirst du auch Tates Geschichte in einem eigenen Roman erzählen?
Es wird insgesamt vier Bände geben. Tate ist in Band 3 als Nächstes dran und ich freue mich schon darauf, ihre Geschichte zu schreiben. Gleichzeitig habe ich auch großen Respekt davor, weil Tates Geschichte nicht ganz so lockerflockig werden wird wie z.B. die von Emery. Aber ich hoffe, die LeserInnen werden sich trotzdem in Tate verlieben und mit ihr mitfiebern.

Warum hast du dich entschieden die Handlung in West Virginia anzusiedeln? Warst du selbst schon einmal dort?
In West Virginia war ich leider noch nie, aber es steht ganz weit oben auf meiner Reiseliste, da ich mich sofort in die wilde Natur verliebt habe. Daher musste ich diese Geschichte einfach dort spielen lassen.

War es schon immer dein Traum Schriftstellerin zu werden?
Ich wünschte, ich könnte Ja sagen, aber das wäre gelogen. Als Kind hatte ich viele Berufswünsche, die sich im Laufe der Zeit immer mehr geändert haben. Von Tierärztin über Erzieherin und Physiotherapeutin bis hin zu Journalistin war alles dabei. Dass es etwas mit Schreiben zu tun haben soll, hat sich dann immer deutlicher herauskristallisiert, aber es hat eine Weile gedauert, bis ich beim Autorendasein gelandet bin.

Was gefällt dir besonders an dem Beruf? Was gefällt dir vielleicht nicht so sehr?
Die Freiheit, das tun und lassen zu können, was und wie ich will. Dadurch kann ich meine Tage und Arbeitszeiten völlig frei gestalten (außer eine Deadline sitzt mir gerade im Nacken). Gleichzeitig ist das auch das Schwierige daran, denn wenn dich niemand kontrolliert, wer sorgt dann dafür, dass du alles schaffst, was du dir vorgenommen hast?

Welche Szene fiel dir beim Schreiben bisher am schwersten? Oder am leichtesten?
Am schwersten fallen mir Beschreibungen, daran feile ich oft am längsten. Am leichtesten gehen mir Dialoge und Interaktionen zwischen den Charakteren von der Hand. Und Gefühle.

Wer liest die Werke, an denen du gerade arbeitest, zuerst?
Meine wunderbare Betaleserin Melanie, die bis auf Der letzte erste Blick jedes Buch von mir gelesen, zerfetzt, gelobt und kritisiert hat. Daneben habe ich je nach Projekt noch ein bis maximal drei weitere BetaleserInnen. Erst wenn sie es gelesen haben und ich das Manuskript überarbeitet habe, bekommen es meine Agentinnen und Lektorinnen zu sehen.

Bei Ravensburger erscheint bald der Auftakt zu deiner „Soul Mates“ Reihe. Auf welche Projekte (und Genre?) dürfen wir uns in naher Zukunft sonst noch freuen?
Ja, und ich bin schon total aufgeregt! In naher Zukunft dürft ihr euch auf weitere Young Adult Fantasybücher und New Adult Romane von mir freuen. Mehr kann ich dazu noch nicht verraten, nur dass einiges in Planung ist.

Sind für die nächste Zeit vielleicht irgendwelche Lesereisen geplant?
Lesereisen nicht, da ich momentan für einige Monate im Ausland bin. Aber ich werde auf der Frankfurter Buchmesse sein. Die offiziellen Termine gebe ich rechtzeitig auf meiner Website und meinen Social-Media-Kanälen bekannt.

Was machst du gern in deiner Freizeit, wenn du einmal nicht mit dem Schreiben beschäftigt bist?
Ich lese unheimlich gern, liebe es, fremde Städte zu erkunden, wandern und spazieren zu gehen, zu fotografieren, Neues zu lernen und Filme, Serien und Let’s Plays zu schauen.

Hast du ein Lieblingsbuch und/oder –autor?
Jein. Es gibt so viele wahnsinnig talentierte AutorInnen da draußen und so viele fantastische Bücher. Ein Vorbild wird für mich immer Jennifer L. Armentrout sein, weil sie so viel und großartig schreibt.

Wenn du einen Tag in die Rolle irgendeiner Figur aus einem Buch oder Film schlüpfen könnten, welche wäre es?
Oh, wow, das ist schwierig. Als Erstes ist mir da natürlich Hogwarts eingefallen. Die Figur ist nicht so wichtig, ich will nur nach Hogwarts. Und vielleicht auch mal in die Haut einer Amazone aus Wonder Woman schlüpfen.

Mit welcher Person (tot oder lebendig) würdest du gerne mal einen ganzen Tag verbringen, wenn du könntest, und warum?
Diese Frage kann ich gar nicht beantworten, weil es da so viele und gleichzeitig niemand bestimmtes gibt. Von verstorbenen Familienmitgliedern bis hin zu Künstlern und Menschen, die ich in irgendeiner Form bewundere, wäre hier alles dabei.

Archive

Online seit