Beiträge mit dem Schlagwort 'Was auch immer geschieht'

Sep  06

[Interview] Bianca Iosivoni

06. September 2017 | 13:28 | Nachgefragt

Seit ich ihren wundervollen New Adult Roman Was auch immer geschieht gelesen habe, bin ich ein Fan von Bianca Iosivoni und habe natürlich auch Der letzte erste Blick, den Auftakt zu ihrer neuen New Adult Reihe, sofort verschlungen. Mit diesem konnte sie mich ebenfalls begeistern, weshalb ich es nun kaum noch erwarten kann die Fortsetzungen zu lesen. Der letzte erste Kuss erscheint zum Glück schon im nächsten Monat. Außerdem habe ich die Autorin nach dem Lesen des ersten Bandes um ein Interview gebeten und erfreulicherweise hat sie zugesagt und inzwischen all meine Fragen beantwortet.

An dieser Stelle also noch einmal ein großes Dankeschön an Bianca Iosivoni, die sich für das Beantworten der Fragen Zeit genommen hat!

Wann oder wie bist du auf die Idee zu „Der letzte erste Blick“ gekommen?
Genau genommen waren Elle und Luke aus Der letzte erste Kuss zuerst da, aber ihre Geschichte lag noch eine ganze Weile in der Schublade. Dann habe ich die Promises of Forever-Reihe geschrieben. In Band 2, Pain of Today, taucht Emery als vorlaute kleine Schwester des Protagonisten Rob auf, die ein paar Probleme in der Schule hat. Ich wusste sofort, dass sie ihre eigene Geschichte bekommen muss. Ursprünglich sollte sie an dasselbe College gehen wie die Leute aus der Promises of Forever-Reihe, aber dann dachte ich mir: Hey, was wäre, wenn ich sie an dieselbe Uni schicke wie Elle und Luke? Tate, Trevor und Mason gab es schon, da hat Emery wunderbar hineingepasst und mit Dylan war die Clique dann komplett.

Woher nimmst du im Allgemeinen die Inspiration zu deinen verschiedenen Büchern?
Die kommen von überall her. Das kann ein bestimmtes Lied sein, eine Situation, ein Gespräch, ein Bild, eine Person, ein Satz in einem Buch oder Film, ein Traum oder schlichtweg ein „Was wäre, wenn …“. Inspiration fließt aus allen Richtungen in meine Bücher ein.

Beim Lesen sind mir einige Parallelen zu „Der Widerspenstigen Zähmung“ aufgefallen. War das von Anfang an so beabsichtigt oder entwickelte sich das eher zufällig?
Das war absoluter Zufall und mir selbst nicht einmal bewusst, bis ich es in deiner Rezension gelesen habe. Aber jetzt freue ich mich über diesen Vergleich und fühle mich sehr geehrt.

Wer ist deine Lieblingsfigur aus der Clique?
Uh, schwierig. Das kann ich gar nicht so genau sagen, da die einzelnen Leute so unterschiedlich sind. Elle und Luke werden immer etwas ganz Besonderes für mich sein, weil ihre Geschichte meine allererste Idee im New-Adult-Genre war, aber Emery und Dylan habe ich auch furchtbar liebgewonnen und Tate … ist einfach Tate. Mason mag ich wegen seiner coolen und gleichzeitig dramatischen Art, während Trevor und Grace noch ziemlich verschlossen sind und mir noch nicht all ihre Geheimnisse verraten haben. Kurzum: Sie sind alle mein Liebling!

Entspringen deine Charaktere vollständig deiner Phantasie oder denkst du dabei an reale Personen, wie z. B. Freunde oder Schauspieler?
Rein charakterlich entspringen sie meiner Fantasie. Was das Aussehen angeht, nutze ich häufig Vorlagen von Schauspielern, Models, Sportlern etc., die am nächsten an das herankommen, was ich mir ausgemalt habe. Was bestimmte Macken oder Besonderheiten angeht, nehme ich gerne auch mal etwas aus meinem Umfeld. So hasst eine liebe Freundin von mir zum Beispiel jedes Lied von Coldplay – eine Eigenschaft, die Tate sich nun mit ihr teilt.

Wie viele Bände soll die Reihe nun eigentlich insgesamt umfassen? Zu „Der letzte erste Kuss“ gibt es ja inzwischen schon ein paar Informationen. Aber von wem sollen die darauffolgenden Teile handeln? Wirst du auch Tates Geschichte in einem eigenen Roman erzählen?
Es wird insgesamt vier Bände geben. Tate ist in Band 3 als Nächstes dran und ich freue mich schon darauf, ihre Geschichte zu schreiben. Gleichzeitig habe ich auch großen Respekt davor, weil Tates Geschichte nicht ganz so lockerflockig werden wird wie z.B. die von Emery. Aber ich hoffe, die LeserInnen werden sich trotzdem in Tate verlieben und mit ihr mitfiebern.

Warum hast du dich entschieden die Handlung in West Virginia anzusiedeln? Warst du selbst schon einmal dort?
In West Virginia war ich leider noch nie, aber es steht ganz weit oben auf meiner Reiseliste, da ich mich sofort in die wilde Natur verliebt habe. Daher musste ich diese Geschichte einfach dort spielen lassen.

War es schon immer dein Traum Schriftstellerin zu werden?
Ich wünschte, ich könnte Ja sagen, aber das wäre gelogen. Als Kind hatte ich viele Berufswünsche, die sich im Laufe der Zeit immer mehr geändert haben. Von Tierärztin über Erzieherin und Physiotherapeutin bis hin zu Journalistin war alles dabei. Dass es etwas mit Schreiben zu tun haben soll, hat sich dann immer deutlicher herauskristallisiert, aber es hat eine Weile gedauert, bis ich beim Autorendasein gelandet bin.

Was gefällt dir besonders an dem Beruf? Was gefällt dir vielleicht nicht so sehr?
Die Freiheit, das tun und lassen zu können, was und wie ich will. Dadurch kann ich meine Tage und Arbeitszeiten völlig frei gestalten (außer eine Deadline sitzt mir gerade im Nacken). Gleichzeitig ist das auch das Schwierige daran, denn wenn dich niemand kontrolliert, wer sorgt dann dafür, dass du alles schaffst, was du dir vorgenommen hast?

Welche Szene fiel dir beim Schreiben bisher am schwersten? Oder am leichtesten?
Am schwersten fallen mir Beschreibungen, daran feile ich oft am längsten. Am leichtesten gehen mir Dialoge und Interaktionen zwischen den Charakteren von der Hand. Und Gefühle.

Wer liest die Werke, an denen du gerade arbeitest, zuerst?
Meine wunderbare Betaleserin Melanie, die bis auf Der letzte erste Blick jedes Buch von mir gelesen, zerfetzt, gelobt und kritisiert hat. Daneben habe ich je nach Projekt noch ein bis maximal drei weitere BetaleserInnen. Erst wenn sie es gelesen haben und ich das Manuskript überarbeitet habe, bekommen es meine Agentinnen und Lektorinnen zu sehen.

Bei Ravensburger erscheint bald der Auftakt zu deiner „Soul Mates“ Reihe. Auf welche Projekte (und Genre?) dürfen wir uns in naher Zukunft sonst noch freuen?
Ja, und ich bin schon total aufgeregt! In naher Zukunft dürft ihr euch auf weitere Young Adult Fantasybücher und New Adult Romane von mir freuen. Mehr kann ich dazu noch nicht verraten, nur dass einiges in Planung ist.

Sind für die nächste Zeit vielleicht irgendwelche Lesereisen geplant?
Lesereisen nicht, da ich momentan für einige Monate im Ausland bin. Aber ich werde auf der Frankfurter Buchmesse sein. Die offiziellen Termine gebe ich rechtzeitig auf meiner Website und meinen Social-Media-Kanälen bekannt.

Was machst du gern in deiner Freizeit, wenn du einmal nicht mit dem Schreiben beschäftigt bist?
Ich lese unheimlich gern, liebe es, fremde Städte zu erkunden, wandern und spazieren zu gehen, zu fotografieren, Neues zu lernen und Filme, Serien und Let’s Plays zu schauen.

Hast du ein Lieblingsbuch und/oder –autor?
Jein. Es gibt so viele wahnsinnig talentierte AutorInnen da draußen und so viele fantastische Bücher. Ein Vorbild wird für mich immer Jennifer L. Armentrout sein, weil sie so viel und großartig schreibt.

Wenn du einen Tag in die Rolle irgendeiner Figur aus einem Buch oder Film schlüpfen könnten, welche wäre es?
Oh, wow, das ist schwierig. Als Erstes ist mir da natürlich Hogwarts eingefallen. Die Figur ist nicht so wichtig, ich will nur nach Hogwarts. Und vielleicht auch mal in die Haut einer Amazone aus Wonder Woman schlüpfen.

Mit welcher Person (tot oder lebendig) würdest du gerne mal einen ganzen Tag verbringen, wenn du könntest, und warum?
Diese Frage kann ich gar nicht beantworten, weil es da so viele und gleichzeitig niemand bestimmtes gibt. Von verstorbenen Familienmitgliedern bis hin zu Künstlern und Menschen, die ich in irgendeiner Form bewundere, wäre hier alles dabei.

Apr  30

[Wochenrückblick] 17. Kalenderwoche 2017

30. April 2017 | 23:55 | Rekapituliert


Wie bereits angekündigt ist Der letzte erste Blick von Bianca Iosivoni meine nächste Lektüre geworden. Ich habe inzwischen auch schon weit über die Hälfte gelesen und bin bisher wirklich begeistert von der Geschichte und insbesondere den Charakteren. Leider habe ich es heute nicht geschafft das Buch zu beenden, sodass ich es nun mit in den Mai nehmen muss. Es wird aber definitiv in den nächsten Tagen zu Ende gelesen.


Obwohl die ersten beiden Bände noch ungelesen im Regal auf mich warten, musste ich mir den dritten Band von Das Juwel sofort nach Erscheinen kaufen. Nun, da ich die Reihe vollständig habe, werde ich sie hoffentlich bald lesen. Bisher habe ich auch nur Gutes darüber gehört.| Ich bin ein großer Fan von Bildbänden und als ich diese beiden im Weltbild-Katalog entdeckte, konnte ich nicht widerstehen, denn der Preis war mit gerade einmal 10 Euro pro Band einfach unschlagbar günstig. Ähnliche Bildbände kosten sonst nämlich deutlich mehr. Mit dem Service von Weltbild bin ich dieses Mal zwar überaus unzufrieden, aus mehreren Gründen, die Bildbände selbst sind aber sehr schön. Daran werde ich also meine Freude haben.


ARD strahlt alle drei Folgen der vierten Staffel der beliebten BBC Serie Sherlock mit Benedict Cumberbatch und Martin Freeman in den Hauptrollen im Juni dieses Jahres aus. Los geht es mit Die sechs Thatchers am Pfingstsonntag und Der lügende Detektiv am Pfingstmontag. Das letzte Problem folgt dann am Sonntag darauf.


Die neue New Adult Serie von Bianca Iosivoni soll laut Lübbe insgesamt vier Bände umfassen. Der zweite Teil soll bereits im November dieses Jahres erscheinen und von Luke und Elle handeln. Darin wird es sogar ein kurzes Wiedersehen mit Callie und Keith aus Was auch immer geschieht geben. Tate könnte im dritten oder vierten Band eine Hauptrolle bekommen.

Tahereh Mafi hat angekündigt, dass im März 2018 ein weiterer Band zu ihrer Shatter Me Reihe mit dem Titel Restore Me in den USA erscheinen soll. Insgesamt soll es später aber sogar drei weitere neue Fortsetzungen geben.

Apr  16

[Wochenrückblick] 15. Kalenderwoche 2017

16. April 2017 | 23:58 | Rekapituliert


Ich lese immer noch Der schwarze Thron, bin inzwischen aber ziemlich weit gekommen. Mir fehlen nur noch etwas mehr als 100 Seiten, sodass ich das Buch hoffentlich in den nächsten Tagen beenden werde.


Seit Alisik wollte ich weitere Graphic Novels lesen und den Anfang macht nun Venedig von Jiro Taniguchi. Ich muss es zwar erst noch lesen, aber was ich beim ersten Durchblättern gesehen habe, hat mir schon einmal gut gefallen.


Der erste Teil ist gerade erst auf Blu-ray sowie DVD erschienen und schon gibt es erste Casting-News zur Fortsetzung von Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Jude Law wird darin den jungen Albus Dumbledore spielen.

Die Chaos Walking Trilogie von Patrick Ness wird gerade unter der Regie von Doug Liman mit Daisy Ridley in einer der Hauptrollen verfilmt.


Der wunderbare New Adult Roman Was auch immer geschieht von Bianca Iosivoni ist als eBook derzeit in allen Shops für nur 3,99 Euro zu haben.

Die ersten Neuheiten der RandomHouse Verlage sind nun auf deren Website gelistet:

Im Juli erscheint mit Die Diamantkrieger-Saga – Tashiras Bestimmung der dritte Band der Reihe von Bettina Belitz.

Im August folgt mit Die 100 – Rebellion der vierte Band der Serie von Kass Morgan, die inzwischen sehr erfolgreich als Serie adaptiert wurde.

Im September dürfen wir uns zum Beispiel auf den vierten Band der neuen Reihe von Julie Kagawa, Talon – Drachenblut, Amani – Verräterin des Throns, den zweiten Band der Reihe von Alwyn Hamilton, sowie Scherben der Dunkelheit, einen neuen Roman von Gesa Schwartz, freuen.

Im Oktober erscheinen mit FAYRA – Das Herz der Phönixtochter ein neues Buch von Nina Blazon und mit Frost wie Schatten der dritte Band der Trilogie von Sara Raasch. Hinzu kommen Herrscherin der tausend Sonnen, die Übersetzung von Empress of a Thousand Skies von Rhoda Belleza, sowie Iskari – Der Sturm naht, die Übersetzung von Iskari – The Last Namsara von Kristen Ciccarelli.

Im ersten Monat des nächsten Jahres geht es mit Fortsetzungen weiter: Jackaby – Die verschwundenen Knochen von William Ritter, Angelfall – Am Ende der Welt von Susan Ee und Das Zeichen des Sturms von Susan Dennard. Bei letzterem handelt es sich um die Fortsetzung zu Truthwitch bzw. Schwestern der Wahrheit, das im Januar unter dem Titel Das Zeichen der Wahrheit noch einmal neu aufgelegt wird.

Im März hört sich Magic Academy – Das erste Jahr von Rachel E. Carter ganz interessant an.

Und im April folgt schließlich ein neuer Roman von Morgan Matson: Ein Sommer auf gut Glück, die Übersetzung von The Unexpected Everything.

Jan  03

[Blogparade] Zum Jahresende 2016 …

03. Januar 2017 | 15:05 | Mitgemacht

Auch dieses Mal nehme ich wieder an der Blogparade von BuchSaiten teil, die in diesem Jahr von Die Liebe zu den Büchern organisiert wird, und stelle mich nun schon zum siebten Mal den fünf Fragen. Zu den meisten Fragen fallen mir wieder einige Bücher ein, doch auch in diesem Jahr habe ich mich dazu gezwungen mich auf jeweils nur einen Titel zu beschränken.

Welches war das Buch im letzten Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat?

Wie jedes Jahr: Ich lese eigentlich keine Bücher, von denen ich mir wenig verspreche, daher beziehe ich mich vor allem auf den letzten Teil der Frage und weniger auf den ersten. Als ich Flawed begann, hatte ich mit einem guten Buch gerechnet, das mir gefallen würde. Ich hatte jedoch nicht erwartet, das mich das Buch sowie die Fortsetzung dermaßen umhauen würden, wie es dann tatsächlich der Fall war. Diese Dilogie ist einfach absolut genial und ich bin nach wie vor restlos begeistert. Beide Bände zählen zu den Highlights meines Jahres, daher hoffe ich sehr, dass Cecelia Ahern noch weitere Jugendbücher schreiben wird.

Welches war das Buch im letzten Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat?

Die größte Enttäuschung dieses Jahres war für mich zweifelsfrei der erste Band der Betwenn the Lines Reihe von Tammara Webber. Nach dem großartigen Easy hatte ich mit einem ähnlich guten Buch gerechnet, bekommen habe ich das aber leider nicht. Der Protagonist war unausstehlich mit seiner Arroganz sowie seiner Selbstsucht. Es ist mir immer noch schleierhaft, was man an dem Typ mögen soll. Ich konnte jedenfalls keine einzige liebenswerte Eigenschaft an ihm entdecken. Sehr, sehr schade.

Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung im letzten Jahr und warum?

Ich habe das Buch und die Autorin schon gefühlte tausendmal gelobt, doch auch an dieser Stelle möchte ich wieder Bianca Iosivoni nennen, die mit Was auch immer geschieht eines meiner Jahreshighlights geschrieben hat. New Adult gehört inzwischen schon lange zu meinen Lieblingsgenres und ich lese einige Bücher daraus, dennoch stach ihr Roman meiner Meinung nach aus der Masse heraus – und das überaus positiv. Es kommt selten vor, dass ich mich Monate später noch so gut an die Handlung und die Figuren erinnern kann. Ich freue mich deshalb schon sehr auf ihren nächsten New Adult Roman, der zum Glück schon in diesem Jahr erscheint.

Welches war euer Lieblings-Cover im letzten Jahr und warum?

Diese Frage zu beantworten fällt mir immer besonders schwer, denn es gibt so viele tolle Cover. Entschieden habe ich mich letztendlich für Dark Elements – Eiskalte Sehnsucht, weil ich die Neugestaltung der ganzen Serie unheimlich gelungen finde und der zweite Band mir optisch am besten gefällt. Obwohl ich kein Pink/Rosa mag, gefällt mir die Farbe sehr gut und Bambi ist ein echter Hingucker. Schon allein wegen des Covers wollte ich das Buch unbedingt im Regal haben (statt nur auf dem eReader). Es ist also definitiv eines meiner Lieblingscover.

Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2016 lesen und warum?

Zu dieser Frage würden mir etliche Bücher einfallen, vor allem natürlich kommende Neuerscheinungen, doch spontan kam mir als erstes ein Buch in den Sinn, das bereits erschienen ist: Zorn & Morgenröte. Dieses Buch wollte ich schon das ganze vergangene Jahr über lesen und habe es auch längst im Regal, ich bin nur leider nicht dazu gekommen es auch tatsächlich zu lesen. Das soll sich in den kommenden Monaten unbedingt ändern, schließlich klingt der Klappentext total interessat. Außerdem habe ich bisher fast nur Gutes darüber gehört und die Fortsetzung lässt ebenfalls nicht mehr lange auf sich warten.

Sep  02

[Rezension] Was auch immer geschieht

02. September 2016 | 23:55 | Gelesen

Titel: Was auch immer geschieht
Autorin: Bianca Iosivoni
Originaltitel: Was auch immer geschieht
Erstveröffentlichung: 2016
Übersetzer: Originalsprache

Wissenswertes

Was auch immer geschieht ist ein New Adult Roman der deutschen Autorin Bianca Iosivoni, die Sozialwissenschaft studierte und mehrere Jahre in einer Online-Redaktion arbeitete, aber schon immer von Geschichten fasziniert war. Als Jugendliche begann sie zu schreiben – und kann nun nicht mehr damit aufhören.

(Mehr…)

Archive

Online seit

Hinweis: In nahezu allen Beiträgen sind die ggf. abgebildeten Buchcover o.Ä. mit einem sog. Affiliate-Link hinterlegt und gelten daher als Werbung.