Jun  17

[Wochenrückblick] 24. Kalenderwoche 2018



Während des ersten Durchgangs des Probeexamens bin ich leider nicht wirklich zum Lesen gekommen, sodass ich nur einige Kapitel gelesen habe, wenn überhaupt. Vielleicht ändert sich das in dieser Woche.


In dieser Woche sind viele neue eBooks bei mir einzogen, auf die ich schon alle sehr gespannt bin, aus verschiedenen Gründen. Die Liebenden von Leningrad ist eines der Lieblingsbücher einer Bloggerin, der ich schon seit Jahren folge, und als das eBook nun im Angebot war, musste ich einfach zuschlagen. | Der Inhalt spricht mich zwar durchaus an, Prinzessin Undercover wollte ich jedoch schon haben, als ich das erste Mal einen Blick auf das Cover geworfen habe. Es war Liebe auf den ersten Blick. XD | Paheli ist ein Buch, auf das ich – erstmalig – durch den Titel aufmerksam geworden bin. Paheli heißt nämlich auch einer meiner liebsten Bollywood-Filme. | Ghost wurde mir so begeistert empfohlen, dass ich schon ganz neugierig darauf bin. | Sturmtochter ist ein Buch von Bianca Iosivoni, das reicht als Begründung. | Gleiches gilt für Und wenn es kein morgen gibt – es ist von Jennifer L. Armentrout. | Mechthild Gläser konnte mich bereits mit Die Buchspringer überzeugen und auch Bernsteinstaub klingt wieder ganz zauberhaft. | Den letzten Band der Legend Trilogie muss ich zwar noch lesen, trotzdem landen neue Bücher von Marie Lu irgendwie immer automatisch in meinem Regal (oder auf dem eReader). In diesem Fall finde ich das deutsche Cover sogar ausnahmsweise einmal schöner als das Original. | Von Victoria Schwab habe ich bisher noch nichts gelesen, dabei habe ich ausnahmslos nur Gutes über ihre Bücher gehört. Vielleicht wird Monsters of Verity nun endlich mein erstes Buch von ihr.


Am kommenden Donnerstag startet Am Strand, die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Ian McEwan, mit Saoirse Ronan in der Hauptrolle in den deutschen Kinos.


Im April 2019 soll mit The Tiger at Midnight der erste Band der Trilogie von Swati Teerdhala in den USA erscheinen, die im alten Indien spielt und von indischer Mythologie inspiriert wurde.
Jun  16

[Gewinnspiel] Love, Simon


» Hey, are you into Abby? – Me? No. No. I mean, she’s great. She’s cute, but she’s just not really my type. And not because she’s black. I love black women. Not, like, y’know, I have a thing for black women. I, I just… I just I love all women. «

In Deutschland wurde das Debut von Becky Albertalli 2017 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreises der Jugendjury ausgezeichnet und auch in den USA war das Buch für zahlreiche Preise nominiert. Die Verfilmung war in den USA ähnlich erfolgreich und Ende des Monats kann auch das deutsche Publikum nun endlich in den Genuss des Films kommen.

Am 28. Juni 2018 startet Love, Simon in den deutschen Kinos und aus diesem Anlass könnt ihr hier nun zwei Fanpakete, bestehend aus je zwei Freikarten, einem Filmplakat sowie dem Roman zum Film, gewinnen!


Jeder verdient eine großartige Liebesgeschichte. Für den siebzehnjährigen Simon Spier ist es allerdings etwas komplizierter: Er muss seiner Familie und seinen Freunden erst noch erklären, dass er schwul ist. Und er muss auch noch herausfinden, wer der anonyme Mitschüler ist, in den er sich online verliebt hat. Die Lösung beider Probleme nimmt einen urkomischen aber auch beunruhigenden Verlauf und verändert Simons Leben vollkommen.

Du möchtest gewinnen?

Dann schick einfach eine Mail an stephie[@]nobody-knows.eu mit dem Betreff Love, Simon und beantworte unter Berücksichtigung der Teilnahmebedingungen eine der folgenden Fragen:

Das Buch enhält zahlreiche wunderbare Zitate – welches davon ist dein persönlicher Favorit?
oder
In welcher anderen Jugendbuchverfilmung spielte der Hauptdarsteller letztes Jahr ebenfalls eine Hauptrolle?

Einsendeschluss: Donnerstag, 28. Juni 2018, 23:59 Uhr

Viel Glück!

Jun  14

[Rezension] Dreimal Liebe


Titel: Dreimal Liebe
Autorin: Carina Bartsch
Originaltitel: Dreimal Liebe
Erstveröffentlichung: 2013
Übersetzer: Originalsprache

Wissenswertes

Dreimal Liebe ist eine Kurzgeschichtensammlung der deutschen Autorin Carina Bartsch, die durch ihre beiden zunächst selbstverlegten Bücher Kirschroter Sommer und Türkisgrüner Winter, die dann später noch einmal bei Rowohlt als Taschenbuch erschienen sind, große Bekanntheit erlangte.

Im Sommer letzten Jahres ist mit Nachtblumen zudem endlich ein neuer Roman der Autorin veröffentlicht worden. Das Taschenbuch ist wieder bei Rowohlt erschienen, das dazugehörige eBook verlegte sie in ihrem selbst gegründeten Schandtaten Verlag.

(mehr…)

Jun  12

[Lesestatistik] Mai 2018


Mit dem Mai bin ich nicht sonderlich zufrieden, aber da das Examen immer näher rückt, habe ich nun einmal weniger Zeit zum Lesen, das muss ich wohl oder übel akzeptieren.


Gelesene Seiten: 384
Seiten pro Tag: Ø 12,4
Bewertung: Ø 5,0


Format: 4x Hardcover, 2x eBook, 18x Taschenbuch
Bereits gelesen: 1


Bei nur zwei gelesenen Büchern, von denen nur eines ein Roman ist, fiel mir die Entscheidung diesen Monat sehr leicht. Mein Highlight des Monats war auf jeden Fall Zurück ins Leben geliebt.


Nach wie vor auf der Liste: Remembrance, Zorn & Morgenröte, Die Auslese #3, Tausend Nächte aus Sand und Feuer, Selbst wenn du mich belügst, Unsterblich #3, Rat der Neun, Nevernight, Illuminae, When Dimple Met Rishi, Peter Pan, The Hate U Give, Nachtblumen, Als ich Amanda wurde, Erwachen des Lichts, Soul Mates, Scythe, Riders, Ivory & Bone, Nothing Like Us, Wires and Nerve – Gone Rogue, Der Fall Collini und Wonder Woman.

Bereits gelesen: 0
Schon im Regal: 0
Vorbestellt: 1

Jun  10

[Wochenrückblick] 23. Kalenderwoche 2018



Da ich mich nur für ein Genre, jedoch nicht für einen Titel, entscheiden konnte, habe ich random.org dieses Mal die Entscheidung über meine nächste Lektüre überlassen und herausgekommen ist der erste Band der Soul Mates Dilogie von Bianca Iosivoni. Ich bin zwar erst bei 16%, die Handlung wird mittlerweile aber immer interessanter.


Die Post brachte mir Anfang der Woche einen vorbestellten Manga: Bad Boy Yagami #1. Mit Beast Boyfriend konnte die Mangaka mich schon total begeistern und ich bin gespannt, ob ihr das mit dieser Reihe wieder gelingt. | Bei der Leserunde hatte ich damals leider kein Glück, dafür habe ich nun wenigstens meine Bonuspunkte in der Lesejury für Die letzte erste Nacht von Bianca Iosivoni einlösen können. Die erste beiden Teile der Reihe haben mir total gut gefallen und schon vom ersten Teil an fiebere ich Tates Geschichte entgegen!


Am kommenden Donnerstag startet Vom Ende einer Geschichte, die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Julian Barnes, in den deutschen Kinos.


Gallagher Girls Autorin Ally Carter arbeitet zurzeit an ihrer erste Middle Grade Serie. Der erste Band soll den Titel The Winterborne Home For Vengeance And Virtue tragen und im Herbst 2019 erscheinen.
Jun  09

[Gewinnspiel] Maze Runner – The Death Cure


» The world is dying. If we find a cure that’s the only way all of this was worth it. «

Nachdem die Fans der Reihe ein Jahr länger als gedacht auf das große Finale warten mussten, weil der Hauptdarsteller sich während der Dreharbeiten eine schwere Verletzung zugezogen hatte, ist der dritte Teil der Maze Runner Trilogie, basierend auf den Romanen von James Dashner, nun endlich auch für das Heimkino erhältlich.

Am 07. Juni 2018 ist Maze Runner – Die Auserwählten in der Todeszone auf Blu-ray sowie DVD erschienen und aus diesem Anlass könnt ihr hier nun ein Fanpaket, bestehend aus einer DVD sowie dem Roman zum Film, gewinnen!


Im epischen Finale der Maze Runner Saga führt Thomas seine Gruppe der entflohenen Gladers auf ihre letzte und gefährlichste Mission. Um ihre Freunde zu retten, müssen sie in die legendäre Last City einbrechen, ein WCKD-kontrolliertes Labyrinth, das sich als das tödlichste von allen entpuppt. Jeder, der es lebendig heraus schafft, wird die Antworten auf die Fragen finden, nach denen die Gladers suchen, seit sie das erste Mal im Labyrinth ankamen.

Du möchtest gewinnen?

Dann schick einfach eine Mail an stephie[@]nobody-knows.eu mit dem Betreff Maze Runner und beantworte unter Berücksichtigung der Teilnahmebedingungen die folgende Frage:

Von welchem Charakter stammt das oben genannte Zitat?

Einsendeschluss: Samstag, 23. Juni 2018, 23:59 Uhr

Viel Glück!

Jun  06

[Rezension] O Schleck!


Titel: O Schleck!
Photograph: Ty Foster
Originaltitel: Lick
Erstveröffentlichung: 2015
Übersetzer: Kalle Herold

Wissenswertes

O Schleck! ist ein Bildband mit Aufnahmen des us-amerikanischen Photographen Ty Foster. Er begann schon in jungen Jahren alles zu photographieren, was ihm vor die Linse kam, konzentrierte sich später jedoch vor allem auf die Tierphotographie. Diesem Entschluss verdankt er vermutlich seine heutige, internationale Bekanntheit. Er photographiert zwar nach wie vor die verschiedensten Tiere, darunter z.B. auch Alpakas, widmet sich aber weiterhin mit Vorliebe dem besten Freund des Menschen.

(mehr…)

Jun  03

[Wochenrückblick] 22. Kalenderwoche 2018



Beenden konnte ich Save You zwar noch nicht, aber ich habe inzwischen immerhin zwei Drittel des Buches gelesen und schaffe den Rest dann hoffentlich in den kommenden Tagen.


Am Montag bin ich nach einem Termin zufällig an einer Buchhandlung vorbei gekommen und, wie das eben so ist, konnte ich – beim zweiten Mal – nicht daran vorbei gehen ohne einen Blick hinein zu werfen. Es gab auch einen Bereich mit reduzierten Büchern, unter denen ich erstaunlich viele interessante Bücher gefunden habe, was sonst relativ selten vorkommt. Bei einem Preis von nur einem Euro pro Buch konnte ich mich nicht zurückhalten, obwohl es sich lediglich um Taschenbücher handelt und ich solche normalerweise nicht kaufe, und habe schließlich vier Bücher mitgenommen, die mich thematisch sehr angesprochen haben.


Starz hat bereits jetzt sowohl eine fünfte als auch eine sechste Staffel der auf der Roman-Reihe von Diana Gabaldon basierenden TV-Serie Outlander bestellt.


Colleen Hoover schreibt gerade an einer Fortsetzung zu Maybe Someday. Sie trägt den Titel Maybe Now und wird voraussichtlich nicht so lang werden wie ihre anderen Romane. Die einzelnen Kapitel – bislang insgesamt 26 – veröffentlicht sie derzeit kostenfrei auf Wattpad.
Jun  01

[Event] Silber


Am 26. September 2015 hatte ich das Glück am wundervollen Silber-Event in Berlin zum Erscheinen des dritten Bandes der Trilogie von Kerstin Gier teilnehmen zu dürfen und die einzigartige Veranstaltung hat auf jeden Fall einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen, denn der Verlag hatte sich wirklich ausgesprochen viel Mühe gegeben.

Das Event fand in der perfekten Location dafür statt: in einer Schule mit vielen Türen und Korridoren. Zur Begrüßung erhielt man eine Schlafmaske mit dem eigenen Namen darauf, mit der man sich dann in einen großen Saal begab, in dem neben Snacks und Getränken zahlreiche gemütliche Sitzkissen auf die Teilnehmer warteten. Nachdem sich alle dort eingefunden hatten, versuchte die Hörbuchsprecherin Simona Pahl uns in den Schlaf zu lesen, was allerdings nicht klappte. Deshalb mussten wir die „Traumwelt“ gemeinsam durch Meditation betreten.

Anschließend hatten wir eineinhalb Stunden Zeit, um auf den Korridoren fünf verschiedene Träume zu erkunden, nämlich die von Lottie, Henry, seiner kleinen Schwester, der Blutgräfin sowie Grayson. Außerdem konnten wir die Gelegenheit nutzen, um nach unserer eigenen, im Vorfeld gestalteten Traumtür zu suchen, die als Poster an den Wänden hingen und die wir später mitnehmen durften, sodass meine nun in meinem Zimmer hängt. Darüber hinaus konnte man mit etwas Geduld eine kleine, persönliche Zeichnung der Illustratorin Eva Schöffmann-Davidov ergattern.

Mit Lottie konnte man Plätzchen, genauer gesagt Vanillekipferl, backen – und natürlich essen. Henrys kleine Schwester fand man im Zuckerwunderland. Im Traum der Blutgräfin begegnete man Kerstin Gier höchstselbst als Traumdeuterin. In Henrys Dunkelkammer Traum wurden Friedhofsängste geschürt und zusammen mit Grayson musste man an der schrecklichsten mündlichen Prüfung der Welt teilnehmen – in meinem Fall drei Tage vor meiner eigenen mündlichen Examensprüfung!

Glücklicherweise war die Zeit großzügig bemessen, sodass man die wirklich gelungenen Träume, die mit Sicherheit einen gewissen Aufwand erfordert haben, in aller Ruhe aufsuchen konnte, selbst wenn man manchmal kurz anstehen musste, weil maximal sechs Träumer gleichzeitig Einlass in denselben Traum erhielten. Am Ende blieb sogar noch genug Zeit, um die Snacks zu kosten und sich wieder einen bequemen Platz zu suchen, ehe schließlich die eigentliche Lesung mit der Autorin begann.

Unter großen Applaus wurde Kerstin Gier, die wie schon geschrieben, zuvor in einem Raum Träume gedeutet hat, im Traumkorridor aber wohl nicht von allen erkannt wurde, im Saal begrüßt und war charmant und witzig wie immer. Sie bewunderte zunächst die wunderschöne Gestaltung des Buches und las dann zwei Szenen aus Silber – Das dritte Buch der Träume vor, die beide von Grayson (und Liv) handelten, wobei sie die Auszüge beim Lesen wieder herrlich kommentierte. Zwischendurch beantwortete sie ein paar Fragen des Moderators sowie solche aus dem Publikum und erzählte unter anderem von ihrem Alltag als Autorin.

Ihre Bücher schreibe sie meistens am Stück, das heißt sie schreibe mitunter ein halbes Jahr lang und tue in der Zeit nichts Anderes, also ganz oder gar nicht. Erst, wenn sie fertig sei, lebe sie wieder richtig. Ihr Sohn und ihr Mann könnten zum Glück selbst kochen und würden in dieser Zeit nicht nur sich selbst verpflegen, sondern sie gleich mit. Sie habe „nur“ einen Sohn, der gerade sechzehn sei und dem sie ihre Bücher mittlerweile nicht mehr als Gute-Nacht-Geschichte vorlesen könne.

Die Kunst des Schreibens sei es eine Geschichte auch tatsächlich zu Ende zu schreiben sowie das zu schreiben, was man selbst am liebsten lesen würde. Manche Ideen kämen einfach beim Schreiben, andere müsse sie sich gelegentlich aufschreiben. Grundsätzlich fange sie erst an zu schreiben, wenn sie die Geschichte vollständig geplant habe, also einschließlich des Schlusses. Einzelne Details könnten sich während des Schreibens allerdings immer noch ändern. Ihre Übersetzer wähle sie natürlich nicht selbst aus, dennoch pflege sie einen guten Kontakt zu den französischen und polnischen Übersetzerinnen.

Sie habe schon wieder etwas Neues für Jugendliche geplant, das mystisch und lustig zugleich sei. Es mache ihr mehr Spaß für Jugendliche zu schreiben, weil diese verspielter denken und sich eher auf solche Gedankenexperimente einlassen würden. Silber bleibe aber auf jeden Fall eine Trilogie, einen vierten Band werde es demnach nicht geben. Außerdem sei die Trilogie im Grunde gar keine Fantasy, sondern ausgedehnte Psychologie. Mit ihrem nächsten Frauenroman lasse sie sich noch etwas Zeit, vielleicht bis die Mütter-Mafia in Vergessenheit geraten sei.

Die Charaktere würden sich manchmal langsam in ihrem Kopf entwickeln, oftmals seien sie aber einfach da, ohne dass sie lange darüber nachdenken müsse. Sie würde durchaus durch ihre Umwelt beeinflusst, würde jedoch keine Menschen, die sie kenne, bewusst in ihre Bücher integrieren. Die Namen habe sie aus einer Liste mit den beliebtesten Namen in England ausgewählt. „Bocker“ sei ein bewusstes Wortspiel; trüge sie am liebsten rot, wäre ihr Spitzname „Brot“.

Vor allem Mia werde ihr noch lange in Erinnerung bleiben, genauso wie Xemerius aus der Edelstein-Trilogie. Die Verfilmungen der Edelstein-Trilogie würde sie übrigens mögen, obgleich sich die Handlung von den Büchern etwas entfernt habe. Die Filmrechte an Silber seien ebenfalls vergeben, die Mühlen würden aber nur sehr langsam mahlen, weshalb sie erst mehr verraten wolle, wenn es etwas Konkreteres gäbe.

Die Idee mit Secrecy habe sie umgesetzt, weil zusätzlich zu der von Liv noch eine weitere Perspektive wollte. Die Identität von Secrecy werde im Finale enthüllt. Wie es mit Liv und Henry weitergeht, verrate sie noch nicht, auch die Antwort auf diese Frage finde man aber natürlich im Buch.

Sie selbst sei eine Romantikerin, freue sich sehr auf den neuen Roman von Jonathan Stroud und habe ein bisschen mit allen Charakteren gemeinsam, insbesondere Ernest, Lottie, Florence und Livs Mutter. Ihre Traumtür sehe jeden Tag anders aus und sie träume meistens etwas Doofes, zumindest könne sie sich nur an solche Träume erinnern. Ihre Lieblingsträume aus der Reihe befänden sich alle im dritten Band. Der erste sei der im Flugzeug, der zweite der bei Mrs Honeycutt und der dritte ein Geheimnis.

Ehe die Orgel ertönte und das Ende der Lesung einleitete, betonte sie schließlich noch, wie viel Spaß ihr das heutige Event gemacht habe und dass sie auch die dazugehörige Website mit den Traumkorridoren sehr möge.

Es blieb dann noch etwa eine Stunde Zeit, um gegebenenfalls die restlichen Korridore bzw. Träume zu erkunden und sich ein Buch von Kerstin Gier signieren zu lassen. Schade war nur, dass die spannende Lesung schon kurz vor dem Erscheinungstermin stattfand und man daher keine Möglichkeit hatte den dritten Band vorher zu erwerben und signieren zu lassen. Dennoch war es ein wirklich unvergesslicher Abend und zum Abschied erhielt jeder am Ausgang noch eine wundervolle Geschenktüte, in der sich ein Traumtagebuch, der erste Band als Hörbuch, drei kleine Schlüssel sowie eine kleine Pillendose mit der auf dem Cover abgebildete Eidechse befanden.

Die Lesung wurde damals übrigens als Live-Stream übertragen und das Video ist noch immer auf Youtube verfügbar.

Mai  29

[Rezension] Paddington im Zirkus


Titel: Paddington im Zirkus
Autor: Michael Bond
Originaltitel: Paddington at the Circus
Erstveröffentlichung: 2000
Übersetzerin: Tatjana Kröll

Wissenswertes

Paddington im Zirkus ist ein Bilderbuch, illustriert von R.W. Alley, über den kleinen peruanischen Bären, den der britische Kinderbuchautor Michael Bond bereits 1958 ins Leben gerufen und nach dem gleichnamigen Bahnhof benannt hat. Mittlerweile wurde seine Buchreihe über Paddington weltweit in mehr als 40 Sprachen übersetzt.

Außerdem wurden die Geschichten rund um Paddington inzwischen bereits zweimal sehr erfolgreich als Komödie für die Kinoleinwand mit so bekannten Schauspielern wie Nicole Kidman, Hugh Grant, Sally Hawkins und Julie Walters adaptiert.

(mehr…)

Archive

Online seit

Hinweis: In nahezu allen Beiträgen sind die ggf. abgebildeten Buchcover o.Ä. mit einem sog. Affiliate-Link hinterlegt und gelten daher als Werbung.