Beiträge mit dem Schlagwort 'Robert Ingpen'

Dez  19

[Rezension] Eine Weihnachtsgeschichte …

19. Dezember 2017 | 21:38 | Gelesen

Titel: Eine Weihnachtsgeschichte & die Erzählung ein Weihnachtsbaum
Autor: Charles Dickens
Originaltitel: A Christmas Carol with A Christmas Tree
Erstveröffentlichung: 1843
Übersetzerin: Gundula Müller-Wallraf

Wissenswertes

Eine Weihnachtsgeschichte und die Erzählung ein Weihnachtsbaum sind zwei in einer illustrierten Ausgabe vereinte weihnachtliche Erzählungen des bekannten britischen Schriftstellers Charles Dickens, dessen zahlreiche Werke, darunter Oliver Twist, David Copperfield sowie Große Erwartungen sich noch heute großer Beliebtheit erfreuen, mehrfach adaptiert wurden und mitunter zu den bedeutendsten Romanen der englischen Literatur zählen.

Die wunderbaren Illustrationen stammen von dem australischen Graphikdesigner Robert Ingpen, der bereits 1986 für seine Verdienste als Kinderbuchillustrator mit der Hans-Christian-Andersen-Medaille ausgezeichnet wurde.

(Mehr…)

Dez  18

[Wochenrückblick] 50. Kalenderwoche 2017

18. Dezember 2017 | 22:44 | Rekapituliert


Im Laufe der Woche habe ich meine wunderschöne, illustrierte Ausgabe von Eine Weihnachtsgeschichte gelesen – ein Buch, das ich schon seit etlichen Jahren endlich einmal an Weihnachten lesen wollte. Die Handlung ist natürlich bekannt, trotzdem habe ich den Roman unheimlich gern gelesen, vor allem wegen des wunderbaren Schreibstils von Charles Dickens. | Am Wochenende habe ich außerdem auch gleich meine neueste Errungenschaft gelesen: Paddington und die verrückte Stadtrundfahrt. Der kleine Bär hat es mir einfach angetan, weshalb diese Geschichte garantiert nicht die letzte in meinem Regal sein wird.


Nur ein neues (Bilder-)Buch für mich in dieser Woche, dafür eines, das ich bereits gelesen habe: Paddington und die verrückte Stadtrundfahrt.


Am kommenden Donnerstag startet Dieses bescheuerte Herz, die Verfilmung des gleichnamigen Buches von Lars Amend und Daniel Meyer mit Elyas M’Barek in der Hauptrolle, in den deutschen Kinos.


2019 erscheint mit Emily Duncans Debut Something Dark And Holy der erste Band einer Fantasy-Trilogie, bei der es sich um eine düstere Gothic-Version von Jeanne d’Arc handeln soll.

Archive

Online seit

Hinweis: In nahezu allen Beiträgen sind die ggf. abgebildeten Buchcover o.Ä. mit einem sog. Affiliate-Link hinterlegt und gelten daher als Werbung.