Beiträge mit dem Schlagwort 'Tammara Webber'

Apr  17

[Top Ten Tuesday] Top Ten (concluded) Duologies

17. April 2018 | 19:30 | Mitgemacht

Beim Top Ten Tuesday konnte man sich heute das Thema selbst aussuchen und daher gibt es heute einen Beitrag bzw. eine Liste von mir, die ich schon lange im Kopf habe: die 10 besten (abgeschlossenen) Dilogien. Zur Klarstellung: Es handelt sich bei den vorgestellten Zweiteilern ausschließlich um solche, die tatsächlich in sich abgeschlossen sind und somit nicht etwa um Trilogien, deren letzter Band bislang (selbst im Original) einfach noch nicht erschienen ist.

Perfect und Flawed von Cecelia Ahern sind zwei Bücher, die mich außerordentlich beeindruckt und begeistert haben. Ich hätte nie gedacht, dass diese dystopische Young Adult Dilogie mich dermaßen fesseln und überraschen könnte, nachdem ich schon so viele andere Dystopien gelesen hatte. Seitdem kann ich es kaum noch erwarten weitere Jugendbücher der Autorin zu lesen und hoffe sehr, dass sie bald welche schreiben wird.

Vergiss mein nicht! war, wenn ich mich recht erinnere, mein erstes Buch von Kasie West und eine unglaublich positive Überraschung. Man sieht es dem Buch nicht an, doch im Gegensatz zu den vielen zeitgenössischen Liebesgeschichten, die danach von der Autorin erschienen sind, handelt es sich hierbei um eine Geschichte, die ich am ehesten dem Science-Fiction Genre zuordnen würde. Die Idee dahinter finde ich immer noch sehr originell und die Autorin hat es geschafft sie gekonnt umzusetzen. Die Fortsetzung Bleib mir treu! konnte ich damals kaum erwarten und obwohl ich inzwischen einige weitere Romane der Autorin gelesen habe, sind diese beiden nach wie vor meine Favoriten.

Zu Kirschroter Sommer und Türkisgrüner Winter von Carina Bartsch muss ich eigentlich nicht mehr viel sagen, oder? Den ersten Band habe ich damals innerhalb kürzester Zeit verschlungen und die Fortsetzung musste ich sofort danach lesen, weil das Ende mehr als nur offen war. Ich hatte die Protagonistin augenblicklich in mein Herz geschlossen und bis zum Schluss mit ihr mitgefiebert.

Ich muss gestehen, dass ich von dieser Dilogie bisher nur Incarceron gelesen habe, doch mit diesem Fantasy-Roman konnte Catherine Fisher so von sich überzeugen, dass Sapphique unmöglich schlecht sein kann. Eigentlich wollte ich den zweiten Band schon kurz nach dessen Erscheinen lesen, aber es sind immer wieder andere Bücher dazwischen gekommen und inzwischen ist es so lange her, dass ich den ersten Band gelesen habe, dass ich mir erst einmal eine umfassende Zusammenfassung suchen muss, bevor ich mir den zweiten Band vornehmen kann. Ich bin jedoch fest entschlossen das zu tun, denn die Geschichte ist definitiv viel zu interessant, um nicht zu Ende gelesen zu werden.

Wenn ich bleibe von Gayle Forman hat mich beim Lesen tief berührt, auf eine Weise, wie ich sie seitdem kein zweites Mal erlebt habe. Mias Schicksal ist vielleicht nicht einzigartig, die Art, wie die Autorin ihre Geschichte erzählt und den Leser daran teilhaben lässt, dafür umso mehr. Ich habe beim Lesen sogar in der Öffentlichkeit geweint und es war mir egal, weil ich diesen Gefühlen einfach freien Lauf lassen musste. Im Unterschied zu einigen anderen hat mir auch die Fortsetzung, Love Song bzw. Nur diese eine Nacht, sehr gut gefallen. Sie war anders, keine Frage, aber sie brachte die Geschichte für mich gekonnt zum Abschluss und ich konnte mich trotz der neuen Perspektive sehr gut in Mia hineinversetzen.

Julia für immer und Romeo für immer von Stacey Jay haben mich gereizt, weil ich ein großer Fan von Shakespeare im Allgemeinen sowie Romeo & Julia im Speziellen bin. Außerdem mag ich es sehr, wenn bekannte Elemente oder Figuren genutzt werden, um etwas völlig Neues zu erschaffen, und das ist der Autorin in meinen Augen sehr gut gelungen. Und wer erwartet, dass Romeo und Julia in dieser Dilogie ebenfalls ein Liebespaar sind, der irrt sich gewaltig.

Streng genommen handelt es sich bei Einfach. Liebe. und Einfach. Für dich. von Tammara Webber nicht um eine Dilogie, da die Contours of the Heart noch weitere Bände umfasst, doch nur die ersten beiden Teile handeln von Jacqueline und Landon. Die beiden sind ein fantastisches Paar und ihre Liebesgeschichte ist sehr mitreißend, aber das ist nicht das einzige, was ihre Geschichte so empfehlenswert macht. Die Autorin bringt darin ein wichtiges Thema zur Sprache, das viel häufiger behandelt werden sollte.

Die Fortsetzung zu Du. Wirst. Vergessen. von Suzanne Young ließ unglaublich lange auf sich warten, dabei ist diese dystopische Geschichte augesprochen faszinierend und nimmt einen sofort gefangen. Die Zukunft, die die Autorin kreiert hat, ist wahrlich beängstigend und man kann sich durchaus vorstellen, dass die Ereignisse, die darin beschrieben werden, auch in der Wirklichkeit derartige Konsequenzen nach sich ziehen könnten. Die Fortsetzung, Ich.Erinnere.Mich., ist zwar etwas schwächer als der erste Band, insgesamt ist die Reihe aber dennoch sehr gelungen und aufgrund der Thematik wirklich lesenswert.

Berühre mich. Nicht. und Verliere mich. Nicht. von Laura Kneidl dürften inzwischen jedem New Adult Leser ein Begriff sein und auch mich konnte die berührende Geschichte von Sage und Luca in ihren Bann ziehen. Ich habe die beiden authentischen Protagonisten während des Lesens richtig ins Herz geschlossen und ihnen trotz aller Probleme so sehr gewünscht, dass sie endlich ihr verdientes Happy End bekommen.

Neben den zahlreichen Romanen dürfen auch diese beiden Graphic Novels auf dieser Liste nicht fehlen, obschon ich hier ebenfalls erst den Auftakt zur Dilogie gelesen habe. Mit Wires and Nerve hat Marissa Meyer ihre The Lunar Chronicles Tetralogie so gekonnt fortgesetzt, dass ich mir wünschte, die Reihe würde noch viel mehr Teile umfassen. Das ist vermutlich auch einer der Gründe dafür, dass ich Wires and Nerve – Gone Rogue bisher noch nicht gelesen habe – ich will einfach nicht, dass es schon wieder vorbei ist.

Jun  25

[Wochenrückblick] 25. Kalenderwoche 2017

25. Juni 2017 | 23:55 | Rekapituliert


Mehr als zwei Kapitel habe ich von Feel Again in dieser Woche leider nicht gelesen, dabei gefällt mir das Buch wirklich gut. Aber, hey, sehen wir es positiv, das ist mehr als ich in der ganzen letzten Woche gelesen habe. ^^’


Das ist meine unglaubliche Ausbeute vom Romance Author & Reader Event am letzten Samstag in Berlin. Ich kann immer noch kaum fassen, dass ich tatsächlich so viele, signierte (!) Bücher von dort mit nach Hause gebracht habe. Es war aber wirklich toll so viele fantastische Autoren persönlich kennenzulernen und sich kurz mit ihnen zu unterhalten, sodass ich mich nun umso mehr auf die Bücher der Autoren freue, die mir bis dahin teilweise sogar noch völlig unbekannt waren.


In der kommenden Woche startet mit Die Verführten die zweite Verfilmung des Romans The Beguiled von Thomas Cullinan in den deutschen Kinos. Dieses Mal sind Nicole Kidman, Colin Farrell, Elle Fanning und Kirsten Dunst unter der Regie von Sofia Coppola in den Hauptrollen zu sehen.


Die Nominierungen der Buxtehuder Bulle 2016 wurden bekannt gegeben. Die fünf nominierten Jugendbücher sind Die längste Nacht von Isabel Abedi, Wie ich dich sehe von Eric Lindstrom, Mit anderen Worten: ich von Tamara Ireland Stone, Nichts ist okay! von Jason Reynolds und Brendan Kiely sowie Tausend Meilen über das Meer von Annabel Wahba.

Jan  03

[Blogparade] Zum Jahresende 2016 …

03. Januar 2017 | 15:05 | Mitgemacht

Auch dieses Mal nehme ich wieder an der Blogparade von BuchSaiten teil, die in diesem Jahr von Die Liebe zu den Büchern organisiert wird, und stelle mich nun schon zum siebten Mal den fünf Fragen. Zu den meisten Fragen fallen mir wieder einige Bücher ein, doch auch in diesem Jahr habe ich mich dazu gezwungen mich auf jeweils nur einen Titel zu beschränken.

Welches war das Buch im letzten Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat?

Wie jedes Jahr: Ich lese eigentlich keine Bücher, von denen ich mir wenig verspreche, daher beziehe ich mich vor allem auf den letzten Teil der Frage und weniger auf den ersten. Als ich Flawed begann, hatte ich mit einem guten Buch gerechnet, das mir gefallen würde. Ich hatte jedoch nicht erwartet, das mich das Buch sowie die Fortsetzung dermaßen umhauen würden, wie es dann tatsächlich der Fall war. Diese Dilogie ist einfach absolut genial und ich bin nach wie vor restlos begeistert. Beide Bände zählen zu den Highlights meines Jahres, daher hoffe ich sehr, dass Cecelia Ahern noch weitere Jugendbücher schreiben wird.

Welches war das Buch im letzten Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat?

Die größte Enttäuschung dieses Jahres war für mich zweifelsfrei der erste Band der Betwenn the Lines Reihe von Tammara Webber. Nach dem großartigen Easy hatte ich mit einem ähnlich guten Buch gerechnet, bekommen habe ich das aber leider nicht. Der Protagonist war unausstehlich mit seiner Arroganz sowie seiner Selbstsucht. Es ist mir immer noch schleierhaft, was man an dem Typ mögen soll. Ich konnte jedenfalls keine einzige liebenswerte Eigenschaft an ihm entdecken. Sehr, sehr schade.

Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung im letzten Jahr und warum?

Ich habe das Buch und die Autorin schon gefühlte tausendmal gelobt, doch auch an dieser Stelle möchte ich wieder Bianca Iosivoni nennen, die mit Was auch immer geschieht eines meiner Jahreshighlights geschrieben hat. New Adult gehört inzwischen schon lange zu meinen Lieblingsgenres und ich lese einige Bücher daraus, dennoch stach ihr Roman meiner Meinung nach aus der Masse heraus – und das überaus positiv. Es kommt selten vor, dass ich mich Monate später noch so gut an die Handlung und die Figuren erinnern kann. Ich freue mich deshalb schon sehr auf ihren nächsten New Adult Roman, der zum Glück schon in diesem Jahr erscheint.

Welches war euer Lieblings-Cover im letzten Jahr und warum?

Diese Frage zu beantworten fällt mir immer besonders schwer, denn es gibt so viele tolle Cover. Entschieden habe ich mich letztendlich für Dark Elements – Eiskalte Sehnsucht, weil ich die Neugestaltung der ganzen Serie unheimlich gelungen finde und der zweite Band mir optisch am besten gefällt. Obwohl ich kein Pink/Rosa mag, gefällt mir die Farbe sehr gut und Bambi ist ein echter Hingucker. Schon allein wegen des Covers wollte ich das Buch unbedingt im Regal haben (statt nur auf dem eReader). Es ist also definitiv eines meiner Lieblingscover.

Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2016 lesen und warum?

Zu dieser Frage würden mir etliche Bücher einfallen, vor allem natürlich kommende Neuerscheinungen, doch spontan kam mir als erstes ein Buch in den Sinn, das bereits erschienen ist: Zorn & Morgenröte. Dieses Buch wollte ich schon das ganze vergangene Jahr über lesen und habe es auch längst im Regal, ich bin nur leider nicht dazu gekommen es auch tatsächlich zu lesen. Das soll sich in den kommenden Monaten unbedingt ändern, schließlich klingt der Klappentext total interessat. Außerdem habe ich bisher fast nur Gutes darüber gehört und die Fortsetzung lässt ebenfalls nicht mehr lange auf sich warten.

Jan  01

[Wochenrückblick] 52. Kalenderwoche 2016

01. Januar 2017 | 23:48 | Rekapituliert


Ich lese immer noch Elias & Laia – Eine Fackel im Dunkel der Nacht, doch inzwischen bin ich wenigstens ein paar Male zum Lesen gekommen und habe somit immerhin schon das erste Viertel gelesen.


Ich habe Illuminae zwar noch nicht gelesen, doch die Gestaltung hat mir so unglaublich gut gefallen, dass ich mir Gemina auch schon mal gekauft habe, zumal eine Freundin von mir, deren Urteil ich vertraue, den ersten Teil sehr gut fand. Echo Boy und Legacy habe ich als eBooks gleich mal mitbestellt. Ersteres hat mich schon bei der Vorstellung des neuen Programms auf der Buchmesse angesprochen, letzteres gab es kostenlos und hörte sich ganz interessant an.


An mir ist er bisher leider vorbei gegangen, doch inzwischen gibt es einen etwas längeren Trailer zur kommenden Realverfilmung von Die Schöne und das Biest, die im März 2017 in die Kinos kommt.


Am 17. Juni 2017 findet in Berlin das Romance Author & Reader Event, bei dem beinahe unzählige Autoren anwesend sein werden, darunter z.B. Amy Plum, Christina Lauren, Emma Hart, CJ Daugherty , Natasha Boyd, Penelope Reid, Rachel Van Dyken und Tammara Webber.

Nov  11

[Rezension] Between the Lines – Wilde Gefühle

11. November 2016 | 23:55 | Gelesen

Titel: Between the Lines – Wilde Gefühle
Autorin: Tammara Webber
Originaltitel: Between the Lines
Erstveröffentlichung: 2011
Übersetzerin: Anke Brockmeyer

Wissenswertes

Between the Lines – Wilde Gefühle ist einer der zahlreichen New Adult Romane der us-amerikanischen Autorin Tammara Webber. Sie bezeichnet sich selbst als hoffnungslose Romantikerin und liebt Bücher mit Happy End, weil es im wahren Leben schon genug traurige Enden gibt. Sie selbst hat ihre High School Liebe geheiratet und drei Kinder mit ihm großgezogen. Beruflich widmet sie sich inzwischen nur noch dem Schreiben.

Between the Lines – Wilde Gefühle ist zudem der Auftakt zu einer Tetralogie. Der zweite und dritte Band, Between the Lines – Wie du mich liebst sowie Between the Lines – Weil du mich hältst, sind inzwischen bereits auf Deutsch erschienen. Der vierte und damit letzte Teil, Between the Lines – Weil du alles für mich bist, soll im Dezember dieses Jahres folgen.

(Mehr…)

Jun  22

[Ich lese ...] Between the Lines – Wilde Gefühle

22. Juni 2016 | 23:55 | Angefangen

Nach langer Zeit gibt es nun mal wieder einen Beitrag über das Buch, das ich gerade lese, auch wenn ich es, genau genommen, inzwischen schon beendet habe, aber wir wollen ja hier jetzt nicht kleinlich sein. So oder so brauche ich gerade einfach ein Ventil für meine Frustration über Between the Lines von Tammara Webber und werde dabei wahrscheinlich nicht ganz auf Spoiler verzichten können. Betrachtet euch daher als gewarnt.

Im Großen und Ganzen finde ich das Buch alles andere als furchtbar, vermutlich waren meine Erwartungen nur viel zu hoch, denn natürlich habe ich etwas erwartet, das zumindest ansatzweise mit Einfach.Liebe. mithalten kann, was definitiv nicht der Fall ist. Statt Tiefgründigkeit bekommt man Oberflächlichkeit und anstelle eines liebenswerten Helden einen Protagonisten zum Hassen, aus dessen Perspektive der halbe Roman besteht.

Reid ist – und da wird mir sicher niemand widersprechen – ein verwöhntes, selbstsüchtiges, arrogantes Arschloch ohne eine einzige positive Charaktereigenschaft, dessen einziger Vorzug in seinem guten Aussehen besteht. In diesem Punkt gibt es auch keinen Diskussionsspielraum, er ist keine missverstandene Persönlichkeit, deren Verhalten stets fehlinterpretiert wird, denn dank besagter Perspektive weiß man aus erster Hand, wie er tickt und vor allem, wie er über Frauen denkt. Er ist es gewohnt, dass die Frauen sich ihm an den Hals werfen und nutzt es schamlos aus, dass so viele Mädchen/Frauen ihm, dem attraktiven Schauspieler, sofort verfallen. Doch ein zweites Mal gibt es bei ihm nicht und nach dem Sex sollen die Damen nach Möglichkeit sofort verschwinden, nicht einmal eine Dusche ist ihnen vergönnt.

Abwechslung bietet die Tatsache, dass Reid sich die ganze Zeit über treu bleibt und nicht zu den typischen „Bad Boys“ zählt, die auf einmal richtig anständig werden, nachdem sie die Richtige getroffen haben. Das macht ihn nur leider nicht sympathischer. Er will Emma. Punkt. Dabei soll ihm gefälligst niemand in die Quere kommen. Doch nicht etwa, weil er etwas für sie empfindet, nein, er will sie einfach nur für sich haben, sie soll ihm Vergnügen bereiten und er versucht alles um sie ins Bett zu kriegen. Am Set lässt er seinen ganzen Charme spielen, aber solange er von Emma (noch) nicht bekommt, was er will – sie also noch nicht „reif“ ist – holt er es sich bei anderen Frauen, genug Freiwillige gibt es ja. Dabei achtet er natürlich penibel darauf, dass nichts von an die Öffentlichkeit gelangt. Die Tür zum Schlafgemach wird von einem Bodyguard bewacht, der allen in Frage kommenden Damen all ihre persönlichen Gegenstände abnimmt, sonst könnte am Ende ja ein kompromittierendes Photo entstehen, das seine Pläne in Bezug auf Emma zunichte macht.

Doch es kommt noch besser: Während er munter andere Frauen flachlegt, ohne schlechtes Gewissen, wird er rasend eifersüchtig als er erfährt, dass Emma fast jeden Morgen mit Graham joggen geht. So eine Unverschämtheit aber auch! Wie kann sie nur? Um dem ganzen die Krone aufzusetzen unterstellt er ihr mehr oder weniger sogar noch ihn mit Graham zu betrügen, nur weil irgendein Klatschblatt dieses Gerücht verbreitet. Und wir wissen ja, dass immer alles stimmt, was in solchen Magazinen steht, nicht?

Unglücklicherweise, und das ist das Schlimmste, bemerkt Emma offenbar nichts von alledem und hofft tatsächlich, dass Reid mehr für sie empfindet und unterdrückt ständig ihre berechtigten Zweifel. Dabei ist sie eigentlich nicht dumm und findet es schon irgendwie merkwürdig, dass sie und Reid seiner Meinung nach scheinbar keine Beziehung haben, solange sie nicht miteinander schlafen. Mehr als einmal fragt man sich, was sie eigentlich an Reid findet und warum sie ihre Zeit mit ihm verschwendet. Manchmal kommt es einem so vor als wäre sie nur mit ihm zusammen, weil ER es so will.

Und das, obwohl es doch einen so viel besseren, liebenswerteren Mann gibt, der wirklich etwas für sie empfindet. Was er, zumindest nach Ansicht des Lesers, auch recht deutlich zum Ausdruck gebracht hat. Ja, Graham ist etwas undurchsichtig und ja, er ist nach dem Kuss verschwunden, aber dafür gibt es eine Erklärung. Viel weniger einleuchtend ist, dass Emma kurze Zeit später plötzlich mit Reid rumknutscht, was am nächsten Tag in allen Zeitungen steht und somit auch Graham mehr als bewusst ist.

Das Problem an der Sache: Einerseits geht sie automatisch davon aus, dass Graham mit Brooke zusammen ist, nur weil sie ihn aus ihrem Zimmer hat kommen sehen. Denn obwohl auch sie eigentlich nur mit Graham befreundet ist, ist es selbstverständlich unvorstellbar, dass das bei Brooke auch der Fall sein könnte. Und warum fragen? Das wäre ja zu einfach! Andererseits deutet sie es als Zeichen seines Desinteresses, dass er „nicht um sie kämpft“, was ich persönlich ziemlich unfair finde, zumal sie selbst erkennt, was für ein Bild sich nach seiner Rückkehr für ihn ergeben muss. Alles deutet darauf hin, dass Emma und Reid, der es nicht versäumt sein Revier zu markieren, nun ein Paar sind und sie sendet auch keinerlei gegenteilige Signale. Wie kann sie da von ihm erwarten um sie zu kämpfen? Nicht zu vergessen, dass sie weiterhin davon ausgeht, dass er schon vergeben ist.

Irgendwann kommt natürlich der Moment, in dem sie erkennt, was für ein Mensch Reid wirklich ist, allerdings nicht ohne fremde Hilfe und erst sehr spät. Das Ende stimmt einen etwas milder und Graham wird in meinem Fall dafür sorgen, dass ich vermutlich auch zur Fortsetzung greifen werde. Wie gesagt, das Buch ist nicht so schlecht, dass man jedem davon abraten würde, immerhin bekommt man kurzweilige Unterhaltung geboten. Von Tammara Webber hatte ich nur eben etwas Besseres erwartet.

Jul  28

[Rezension] Einfach.Für dich.

28. Juli 2015 | 17:51 | Gelesen

Titel: Einfach. Für dich.
Autorin: Tammara Webber
Originaltitel: Breakable
Erstveröffentlichung: 2014
Übersetzerin: Veronika Dünninger

Wissenswertes

Einfach. Für dich. ist einer der zahlreichen New Adult Romane der us-amerikanischen Autorin Tammara Webber. Sie bezeichnet sich selbst als hoffnungslose Romantikerin und liebt Bücher mit Happy End, weil es im wahren Leben schon genug traurige Enden gibt. Sie selbst hat ihre High School Liebe geheiratet und drei Kinder mit ihm großgezogen. Beruflich widmet sie sich inzwischen nur noch dem Schreiben.

Einfach. Für dich. ist zudem der zweite Band einer Reihe. Den Vorgänger, Einfach. Liebe., veröffentlichte Tammara Webber zunächst selbst im Internet, woraufhin dieser es dann schließlich sogar auf die Bestsellerliste der New York Times schaffte. Beide Teile erzählen aber größtenteils dieselbe Geschichte, nur eben aus unterschiedlichen Perspektiven.

Im April 2015 ist unter dem Titel Sweet noch ein weiterer Band zur Serie erschienen. Dieser handelt nun allerdings nicht mehr von Lucas und Jaqueline, sondern von Boyce und Pearl.

(Mehr…)

Jul  02

[Das Ende einer Serie] Contours of the Heart

02. Juli 2015 | 23:52 | Beendet


Einfach. Liebe. | Einfach. Für dich.

Ich habe endlich einmal wieder eine Serie beendet und zwar Contours of the Heart von Tammara Webber. Zumindest bewerte ich die Reihe für mich erst einmal als beendet. Nicht etwa, weil ich keine weiteren Bücher der Autorin lesen möchte, sondern weil der „dritte“ Band nicht mehr von Lucas und Jacqueline handelt und laut Autorin auch völlig eigenständig gelesen werden kann.

Einfach. Für dich. hat mir unglaublich gut gefallen und obwohl es sich dabei eher um eine Nacherzählung denn um eine Fortsetzung handelt, habe ich jede Seite genossen und mich keine Sekunde gelangweilt. Dass ich circa die Hälfte der Handlung bereits kannte, hat mich überhaupt nicht gestört, zumal ich den ersten Band schon vor einer ganzen Weile gelesen habe. Stattdessen habe ich es richtig genossen die Liebesgeschichte noch einmal aus Lucas’ Perspektive zu erleben. Im Gegensatz zu anderen Nacherzählungen kann ich diese daher uneingeschränkt empfehlen. Allerdings sollte man die beiden Teile wohl besser nicht direkt hintereinander lesen.

Auf jeden Fall bin ich nun schon gespannt, ob die Autorin mich mit anderen Figuren ebenso zu begeistern vermag. Vielleicht wird ja Sweet früher oder später auch ins Deutsche übersetzt, dann kann ich es herausfinden.

Dez  17

[Rezension] Einfach.Liebe.

17. Dezember 2013 | 23:40 | Gelesen

Titel: Einfach.Liebe.
Autorin: Tammara Webber
Originaltitel: Easy
Erstveröffentlichung: 2012
Übersetzerin: Veronika Dünninger

Wissenswertes

Einfach.Liebe. ist einer der zahlreichen New Adult Romane der us-amerikanischen Autorin Tammara Webber, den sie zunächst selbst im Internet veröffentlichte und der es dann schließlich sogar auf die Bestsellerliste der New York Times schaffte. Sie bezeichnet sich selbst als hoffnungslose Romantikerin und liebt Bücher mit Happy End, weil es im wahren Leben schon genug traurige Enden gibt. Sie selbst hat ihre High School Liebe geheiratet und drei Kinder mit ihm großgezogen. Beruflich widmet sie sich inzwischen nur noch dem Schreiben.

Wer sich nach Einfach.Liebe. noch nicht von Lucas und Jacqueline verabschieden möchte, kann sich auf Breakable freuen, das voraussichtlich im Mai 2014 auf Englisch erscheinen wird. Es ist aus der Perspektive von Lucas geschrieben und wird sowohl bereits bekannte Szenen aus Einfach.Liebe. enthalten als auch Geschehnisse aus seiner Vergangenheit näher beleuchten.

(Mehr…)

Apr  27

[Neuheiten] Herbst 2013 – Blanvalet

27. April 2013 | 20:35 | Erwartet

Tammara Webber: Einfach. Liebe.

Als Jacqueline sich von einer Party davonstiehlt, ahnt sie nicht, dass die Ereignisse der Nacht ihr Leben für immer verändern werden. Kaum versucht ein Verehrer, der ihr gefolgt ist, sie zu bedrängen, liegt er schon am Boden. Ihr Retter? Ausgerechnet Lucas, der stille Einzelgänger, der nicht nur sehr sexy und geheimnisvoll, sondern auch vollkommen unnahbar ist. Und während Jacqueline versucht, sich auf ihre Abschlussprüfungen vorzubereiten, taucht Lucas plötzlich überall dort auf, wo sie auch ist. Er scheint etwas zu verbergen. Doch sein Blick brennt sich in ihr Herz …

Erscheinungstermin: Oktober 2013

Easy kam ja nicht nur bei den amerikanischen Bloggern äußerst gut an, sondern auch bei vielen deutschen Bloggern, die gern auf Englich lesen. Ich freue mich daher sehr, dass das Buch nun ins Deutsche übersetzt wird und bin schon gespannt, ob das Buch halten kann, was ich mir davon verspreche. Schade finde ich, dass das Originalcover nicht übernommen wurde. Das deutsche ist zwar ganz niedlich, aber das amerikanische hatte es mir irgendwie angetan.

Meg Cabot: Keine Schokolade ist auch keine Lösung

Es könnte alles so schön sein! Sommerferien und endlich den richtigen Mann an der Seite: Heather Wells ist glücklich! Doch trotz der Ferien ist der Campus des New-York-Colleges, Heathers Arbeitsplatz, voller kreischender Teenies, die am großen »Tania-Trace-Rock-Camp« teilnehmen, benannt nach der Dame, die gerade Heathers Ex geheiratet hat. Doch was Heather wirklich Kopfschmerzen bereitet, ist nicht Tania, sondern der Mord an dem Producer des Camps. Heather sollte sich natürlich aus der Sache raushalten, aber als Tania sie in ein schockierendes Geheimnis einweiht, kann sie gar nicht mehr anders: Heather Wells ermittelt wieder!

Erscheinungstermin: Dezember 2013

Ein neues Buch von meiner Lieblingsautorin darf natürlich nicht unerwähnt bleiben. Ich finde es allerdings schade, dass man – wie immer – weder am Titel noch am Cover erkennen kann, dass das Buch Teil einer Serie ist, der vierte sogar um genau zu sein. Ich muss aber ohnehin erst einmal die ersten drei Teile der Serie lesen, nur dass mir im Moment so gar nicht nach Chick-Lit ist.

Archive

Online seit

Hinweis: In nahezu allen Beiträgen sind die ggf. abgebildeten Buchcover o.Ä. mit einem sog. Affiliate-Link hinterlegt und gelten daher als Werbung.